Mit der neuesten Erweiterung zu World of Warcraft, Legion, gab es Änderungen bezüglich der Gegenstände und der generellen Itemization in WoW . Items – Es geht immer wieder um Gegenstände, darum, den besseren Gegenstand zu finden und noch stärkere Gegner erledigen zu können.

Veteranen kennen sie vielleicht noch, die World Drops, mächtige Gegenstände, die überall in der Welt erbeutet werden können. Die Dropraten waren verschwindend gering und dennoch gab es sie und sie waren begehrt. Auch gab es in der Vergangenheit schon legendäre Gegenstände im Spiel, die ihr euch mit viel Fleiß und Zeit freispielen konntet. In WoW: Legion sieht das Ganze etwas anders aus, denn jeder Spieler hat die Möglichkeit, solch Gegenstände zu erbeuten und dadurch seinen Charakter zu verbessern. Allerdings sind alle World Drops nun eben legendär.

Damit ihr wisst, was die legendären Items in WoW: Legion alles können und wie ihr sie erhaltet, haben wir nachfolgend eine Zusammenfassung aller wichtigen Fakten für euch zusammengestellt.


Mit Legion erhalten World Drops wieder Einzug in WoW, nachdem es lange Zeit keine wirklichen legendären Gegenstände als Beute bei bestimmten Gegnern gab. In Mists of Pandaria konnte jeder sich legendäre Umhänge über eine Quest freispielen. In Warlords of Draenor hingegen waren es die Ringe, die allesamt orange gekennzeichnet waren und spezielle Effekte besaßen.

Nach Aussage der Entwickler sollen sich die Legendaries in Legion aber anders verhalten und nicht über Questreihen freigespielt werden. Auch sollen sie über die gesamte Erweiterung hinweg relevant sein und zu den stärksten Items zählen, die ihr erbeuten könnt.

Mit der Möglichkeit auf komplett zufällig fallende legendäre Gegenstände wollen die Entwickler dem Spieler wieder das Gefühl geben, ein ganz besonderes Item gefunden zu haben. Dieses wird nicht nur durch sein Werte überzeugen, sondern auch über ganz spezielle Eigenschaften verfügen. Es gibt pro Klasse und gar Spezialisierung unterschiedliche Legendaries. Jedes verbessert entweder eure Fähigkeiten oder spezielle Talente und Artefakteigenschaften, oder aber erhöht eure Chance, Kämpfe besser zu überleben.

Sind die Legendaries wirklich zufällig?

So wirklich gänzlich soll das Dropverhalten der legendären Gegenstände nicht dem Zufall überlassen sein. So wurde bereits erklärt, dass die Chance, einen legendären Gegenstand zu erbeuten, steigt, wenn ihr länger keinen dieser Gegenstände erhalten habt. Es gibt also eine sogenannte “Bad Luck Protection”, die euch vor langanhaltenden Durststrecken bewahren sollen. Habt ihr zum Beispiel mit eurem Charaktere zwar schon viele Aktivitäten im Spiel erledigt, die eine Chance auf ein Legendary gewähren, aber noch keines erhalten, wird die Chance, dass ihr beim nächsten Mal eines erbeutet, erhöht.

Außerdem werden Legions Legendaries nicht komplett zufällig auf den Inseln von irgendwelchen Gegnern fallen gelassen, sondern es gibt Aktivitäten, bei denen ihr sie erhalten könnt.

Bestätigte Herkunft der Legendaries

  • Bosse in Instanzen und Raids
  • Weltbosse auf den Verheerten Inseln
  • Belohnungskisten der Abgesandten Weltquests
  • Belohnungskisten aus dem PvP
  • Wöchentliche Belohnung aus dem Mythisch+ Modus
  • Seltene Elite-Gegner
  • Schätze auf den Inseln
  • Geschenkpakete von Blingtron 6000

Doch laut Aussagen der Spieler auf Reddit und in verschiedenen Foren können die Items auch zum Beispiel bei Sammelberufe gefunden werden. Zu diesen Quellen wurde jedoch bislang noch keine offizielle Bestätigung der Entwickler gegeben.

Unbestätigte Herkunft der Legendaries

  • Normale Quests auf den Inseln
  • Normale Gegner auf den Inseln
  • Einzelne Weltquests
  • Sammelberufe (Bergbau, Kräuterkunde, Kürschnern)
  • Angeln in Legion-Gewässern

Insgesamt gilt, dass schwierigere Aktivitäten in World of Warcraft auch eine höhere Chance besitzen, einen legendären Gegenstand für euch fallen zu lassen. Dadurch soll die Zeit kompensiert werden, die ihr in diese Aktivitäten steckt. Besucht ihr beispielsweise häufig die Schlachtzugsinstanzen oder farmt ununterbrochen Dungeons mit dem Einsatz von mythischen Schlüsselsteinen, stehen eure Chancen besser, Legendaries zu erhalten, als bei jemanden, der nur normale Quests erledigt, oder Blümchen pflückt.

Diese Eigenschaften besitzen die legendären Gegenstände

Die Legendaries in WoW: Legion besitzen einzigartige Effekte. Es gibt Items, die können nur von speziellen Klassen getragen werden und welche, die von allen erbeutet und getragen werden können. Des Weiteren sind manche Legendaries auch an eine Spezialisierung gebunden und erhöhen beispielsweise die Heilung von Blitzheilung beim Priester, wenn der Effekt einsetzt.

Beispiele:

  • ‘Dämonisches Tor’ ist jetzt ein Spontanzauber und kann ein zweites Mal eingesetzt werden, bevor die Abklingzeit ausgelöst wird.
  • ‘Herzstoß’ verringert die verbleibende Abklingzeit von ‘Vampirblut’ um 2 Sek.
  • Erhöht die Dauer von ‘Erneuerung’ um 6 Sek.
  • Gewährt alle 2 Sek. um 35% erhöhten Schaden für Euren nächsten Einsatz von ‘Dolchfächer’. Bis zu 30-mal stapelbar.
  • Wenn Ihr Euch 8 sec lang nicht bewegt, erhaltet Ihr ‘Norgannons Weitsicht’. Diese erlaubt Euch 5 Sek. lang, Zauber aus der Bewegung heraus zu wirken. Die Dauer beginnt, sobald Ihr Euch bewegt.

Welche Klassen dürfen welche Legendaries tragen?

Wie bereits erwähnt, gibt es legendäre Gegenstände, die nur von speziellen Klassen getragen werden können. Ein Magier bräuchte ja beispielsweise keinen Gegenstand, der die Fähigkeit ‘Dämonisches Tor’ betrifft, da er diese Fähigkeit gar nicht besitzt. Andere legendäre Items hingegen können von allen Klassen getragen werden und bieten demnach auch Verbesserungen des allgemeinen Helden und nicht einer einzelnen Fähigkeit.

Des Weiteren gibt es auch beim Erbeuten der Legendaries Unterscheidungen der Klassen und Spezialisierungen. Seid ihr auf ein ganz spezielles Item scharf, was euren Bluttodesritter verstärkt? Dann solltet ihr eure Beutespezialisierung auch dementsprechend auf Blut stehen haben.

Zu Beginn eurer Reisen auf den Verheerten Inseln werdet ihr nur einen einzigen legendären Gegenstand mit eurem Charakter tragen können. Dadurch soll gewährt werden, dass mit ihrer Beute unglaublich glückliche Spieler bevorteilt werden könnten. Im Laufe der Zeit erhöht ihr dieses Limit von einem Legendary dann, so dass ihr zwei orangene Items tragen könnt. Dies passiert über die Upgrades in der klassenspezifischen Ordenshalle und ihr könnt mit dem Ausbau der Ordenshalle schon mit Stufe 100 beginnen. Für den Ausbau benötigt ihr Zeit und Ordensressourcen – jedoch lohnt es sich auf jeden Fall in Hinblick auf das erhöhte Cap der Legendaries.

Legendäre Gegenstände sollen übrigens im PvE komplett funktionieren. Die Effekt werden also in Dungeons (unabhängig vom Schwierigkeitsgrad) sowie in den Schlachtzügen von Vorteil sein. Im PvP hingegen werdet ihr nur Nutzen von den Attributen der Gegenstände haben und nicht von den Effekten. So sind sie hier nämlich deaktiviert – zumindest in den instanzierten Bereichen des PvPs.