Am 30. August 2016 erscheint die neue Erweiterung World of Warcraft: Legion und entführt euch in neue Abenteuer. Es geht auf den neuen Kontinent Verheerte Inseln, ihr dürft zehn weitere Level aufsteigen, Artefaktwaffen und klassenspezifische Ordenshallen sorgen für ein stärkeres Klassengefühl und natürlich werden allgemein abermals zahlreiche Änderungen am Spiel gemacht.

Um World of Warcraft auf den großen Tag vorzubereiten, wird am Mittwoch, den 20. Juli 2016, der Pre-Patch der Erweiterung aufgespielt. Dieser bringt die größten Features von Legion zwar noch nicht direkt mit, fügt jedoch schon einige Dinge ins Spiel ein, auf die ihr euch freuen könnt.

Damit ihr wisst, was euch mit dem Vorbereitungs-Patch 7.0 alles erwartet, haben wir nachfolgend eine Übersicht für euch erstellt. Hier werden auch noch einmal die Fragen beantwortet, welche Inhalte mit WoW-Patch 7.0.3 wegfallen und für welche Features ihr euch noch bis zum 30. August gedulden müsst.

WoW Legion Pre-Erweiterungs-Patch 7.0.3

Was wird mit dem Pre-Patch entfernt?

Mit Legion werden nicht nur Sachen ins Spiel gefügt, sondern auch entfernt. Schließlich können die Entwickler über die Jahre nicht immer nur neue Dinge erfinden und für die Spieler implementieren, sondern es müssen auch ausgediente Systeme überarbeitet oder gänzlich entfernt werden. Folgende Dinge werdet ihr ab Mittwoch, den 20. Juli 2016, nicht länger im Spiel anfinden:

  • Die legendäre Questreihe auf Draenor könnt ihr nach Pre-Patch-Release nicht länger starten. Jeder Charakter, der die Quests bereits angefangen hat, kann sie jedoch beenden und im Endeffekt auch den Ring noch freispielen.
  • Der Draenor-Herausforderungsmodus wird entfernt. Demnach könnt ihr nach Mittwoch auch nicht länger die Transmogrifikations-Waffen, das Reitter, die Titel sowie die spezifischen Teleportationszauber der Dungeons freispielen.
  • Die Kampfgilde schließt ihre Pforten! Bislang gibt es noch keine Details darüber, ob sie in Legion aktualisiert wird, oder einfach in eine neue Runde geht und zu einem bestimmten Zeitpunkt wieder besucht werden kann.
  • Garnisons- und Schiffsmissionen, die enorm viel Gold brachten, werden nach dem Pre-Patch wesentlich weniger für euch in die Kassen bringen.
  • Seid ihr Haustierkampf-Fan, so werdet ihr nach Patch-Release weniger Haustierglücksbringer erhalten. Auch die Kombination aus der Haustierfähigkeit ‘Heulen’ und weiteren Fähigkeiten wird nicht mehr funktionieren.

Was noch nicht mit dem Pre-Patch kommt

Ebenso wie Dinge entfernt werden, gibt es auch Sachen, die nicht der Pre-Patch mitbringt, sondern die Erweiterung selber. So könnt ihr zum Beispiel ab dem Vorbereitungs-Patch schon auf den neuen Kleiderschrank zugreifen, dafür aber nicht auf das neue PvP-System und die Prestige-Talente. Folgende Features werden erst am 30. August 2016 zugänglich:

  • Das Leveln von Stufe 100 auf 110
  • Die klassenspezifischen Ordenshallen auf den Verheerten Inseln
  • Neue Dungeons und Raids
  • Feuerprobe für Stufe 110
  • Die neuen Mythic+ Dungeons für Stufe 110
  • Die neue PvP-Saison und Prestige-Talente
  • Reit- und Haustiere aus Legion und neue Transmogrifikations-Stile
  • Artefaktwaffen
  • Legendäre Gegenstände aus Legion
  • Neue herstellbare Gegenstände für Berufe und das Berufeleveln von Stufe 1-800 mit Materialien aus der neuen Erweiterung

Was euch mit Pre-Patch 7.0 erwartet

Das Pre-Launch Event

Bereits einige Male hat Blizzard nun darüber gesprochen, dass es zu WoW: Legion wieder ein großes Pre-Launch Event geben soll, das die bisher stattgefundenen Ereignisse in World of Warcraft komplett übertrumpfen soll. Dämoneninvasionen sollen über Azeroth einfallen, Weltuntergangsgemunkel soll in den Straßen der Hauptstädten gehört werden können und jeder Spieler soll mitbekommen, dass die Brennende Legion erneut die alte Welt in Stücke reißen will. Vor dem 30. August 2016 werden euch also folgende Dinge im Spiel erwarten, die mit dem Pre-Launch Event zu tun haben:

  • Dämoneninvasionen in den niedrigstufigen Gebieten. Dort könnt ihr Nethersplitter verdienen, mit denen sich verschiedene Accessoires und Transmogrifikations-Items kaufen lassen. Des Weiteren könnt ihr mit etwas Glück an Itemlevel 700 Waffen gelangen und die Heldentat Defender of Azeroth: Legion Invasions freispielen.
  • In den Hauptstädten trefft ihr Untergangspropheten, die euch für den Erfolg It All Makes Sense Now Flugblätter in die Hand drücken.
  • Dunkle Flüstereien verwandeln euch in den Städten in korrumpierte Agenten. Dort habt ihr die Chance, mal selbst ein Schreckenslord zu werden.
  • Die Questreihe rund um die Verheerte Küste wird zugänglich, so dass ihr die Vorgeschichte eurer Reise auf die Verheerten Inseln erleben könnt.

Der neue Kleiderschrank

Mit dem Pre-Patch kommt auch der neue Kleiderschrank ins Spiel. Durch diesen bekommt ihr wesentlich mehr Platz in euren Taschen, auf der Bank und im Leerenlager. Schließlich werden alle im Spiel verfügbaren Aussehen von Gegenständen in diesem Kleiderschrank abgelegt und ihr könnt sie accountübergreifend für die Transmogrifikation der Outfits eurer Helden nutzen. Für den Kleiderschrank werden auch Erfolge eingefügt, die bei Erledigung den Titel ‘der/die Fabelhafte’ gewähren.

  • Jeder Gegenstand, den ihr mit eurem Charakter anlegen könnt und der der Rüstungsklasse entspricht, die euer Charakter trägt, wird automatisch dem Kleiderschrank hinzugefügt, wenn ihr euch nach dem Patch einloggt (Beispiel: Paladin – Plattenitems, Druide – Lederitems, Schamane – Kettenitems, Magier – Stoffitems).
  • Gegenstände, die irgendwann mal als Belohnung für abgeschlossene Quest galten, werden ebenfalls automatisch hinzugefügt. Hier gilt aber auch, dass es nur Items sein können, die eurer Rüstungsklasse entsprechen.
  • Klassenspezifische Gegenstände werden weiterhin nur für Charaktere der entsprechenden Klasse verwendbar sein.
  • Shirts, Wappenröcke und Waffenillusionen werden dem Kleiderschrank auch zugefügt.
  • Um den Helm, Umhang oder Schultern auszublenden, müsst ihr zum Transmogrifizierer eures Vertrauens. Die Option in den Interface-Einstellungen gibt es nicht mehr.
  • Um generell das Aussehen von angelegten Items zu verändern, müsst ihr ebenfalls weiterhin zum Transmog-NPC in einer der Hauptstädte.
  • Ihr könnt Outfits anlegen und diese sogar nach Spezialisierung wechseln lassen.

Benutzeroberfläche

An der Benutzeroberfläche wird sich mit dem Pre-Patch ebenfalls einiges ändern, denn das Spiel wird bekanntermaßen schon auf die kommende Erweiterung vorbereitet. Unter anderem gibt es zahlreiche Verbesserungen im Kampfsystem, im Erfolgsfenster könnt ihr ab Patch die Suchfunktion nutzen und Flugrouten wurden ebenfalls überarbeitet und so verbessert.

Wundert euch nicht über das Charakterfenster, denn dieses wurde ebenso überarbeitet, wie die Zielleisten für Gegner und freundliche NPCs/Charaktere. Sowohl das Charakterfenster, als auch die Zielleisten, werden nach Patch wesentlich aufgeräumter und „schlanker“ erscheinen.

Klassenanpassungen und Glyphen

Mit dem Pre-Patch 7.0 werden auch die Klassen komplett überarbeitet. Die neuen Talente werden ins Spiel gebracht und ihr könnt jene direkt noch in Draenor und der Höllenfeuerzitalle ausprobieren. Des Weiteren wurden zahlreiche Fähigkeiten entweder entfernt oder überarbeitet und manch neue Zauber werdet ihr in eurem Zauberbuch finden können.

Glyphen hingegen wird es kaum noch zu finden geben, denn Große Glyphen werden komplett entfernt und geringe Glyphen nur noch für kosmetische Anpassungen eurer Fähigkeiten verwendet. Das Glyphenfenster gibt es nicht mehr, denn Glyphen werden mitsamt ihrer Effekte direkt auf die Fähigkeiten angewandt. Es gibt kein Limit von 3 Geringen Glyphen mehr und ihr könnt unendlich viele dieser einsetzen – vorausgesetzt, für eure Klasse gibt es eben noch so viele.

Weitere Anpassungen für die Klassen sind folgende:

  • Viele Talente wurden so überarbeitet, dass sie nur mehr für eine Spezialisierung nützlich sind. So soll sich jede Spezialisierung einzigartig anfühlen.
  • Um Talente zu wechseln, benötigt ihr einen neuen Gegenstand, nämlich den Buchband der klaren Gedanken. So gibt es diesen einmal als Solo-Version für euch selber und einmal als Gruppenvariante als Codex der klaren Gedanken.
  • Überlebensjäger sind ab Pre-Patch eine Nahkampfklasse und sollten vorrangig Stangenwaffen benutzen, um Schaden auszuteilen.
  • Zahlreiche Fähigkeiten wurden visuell überarbeitet und bekamen eine neue Animation spendiert.

Falls ihr Lust habt, euch die Vorschau auf eure Klasse in Legion anzusehen, könnt ihr das natürlich bei uns auf der Seite machen.

Dämonenjäger

Jeder WoW-Spieler, der WoW: Legion vorbestellt hat, wird auch schon vor dem Release der Erweiterung Ende August in den Genuss kommen, die neue Klasse Dämonenjäger auszuprobieren. Wann genau dies der Fall sein wird, ist noch nicht bekannt, jedoch erwähnte Blizzard in einem Blog, dass es spätestens am 17. August so weit sein wird.

Dämonenjäger werden auf Stufe 98 in einer speziellen Startzone ins Spiel einsteigen. Sie können Leder tragen und die einzigen beiden Völker, die diese Klasse auswählen dürfen, sind Blutelfen und Nachtelfen. Zwei Spezialisierungen stehen zur Verfügung, mit denen sich zum einen Schaden austeilen und zum anderen Schaden einstecken lässt. Weitere Details zur neuen Klasse erfahrt ihr in unserer Übersicht zum Dämonenjäger.

Änderungen an Gegenständen

Einige Attribute werden wieder aus dem Spiel entfernt, denn die Entwickler waren der Meinung, dass diese das Spielgefühl lediglich negativ beeinflussten. So werden ab dem Pre-Patch auf euren Gegenständen Willenskraft, Bonusrüstung sowie Mehrfachschlag nicht mehr zu finden sein. Diese werden mit anderen Attributen ersetzt.

Des Weiteren gibt es den Rüstungsklassenwechsel für Platten- und Kettenträger auf Stufe 40 nicht mehr. Kettenträger (Jäger und Schamanen) können schon ab Stufe 1 Kettenitems anziehen und Plattenträger (Krieger und Paladine) eben Plattenausrüstungen ab ihrem Start in Azeroth.

Ehren- sowie Eroberungspunkte wurden aus dem Spiel entfernt. Ihr kauft niedrigstufige PvP-Ausrüstung nach dem Patch mit Mark der Ehre, die es bei Schlachten gegen andere Spieler als Belohnung gibt.

Sonstiges

Zu guter Letzt wollen wir noch darauf hinweisen, dass zahlreiche Gimmick-Gegenstände, die zuvor noch mühsam in der Tasche herumgetragen werden mussten, nach dem Patch in eurer Spielzeugbox landen. Unter anderem Blingtron 5000 und das Anglerfloß. Eine komplette Liste der Gimmick-Items, die zu Spielzeugen werden, findet ihr auf der englischen Seite wowhead.com.

Dann wurde der Park in Sturmwind endlich wieder aufgebaut, nachdem er im Cataclysmus zerstört wurde.

Die Berufe beziehungsweise die Berufsfenster wurden ebenfalls überarbeitet, so dass es nun einfacher sein sollte, bestimmte Dinge zu suchen und zu finden. Unter anderem könnt ihr erkennen, welche Rezepte eurem Helden noch fehlen.

Nachfolgend der offizielle Überlebensratgeber für WoW Patch 7.0.3: