Hallo Günter, wann bist du geboren und wo?

Am 29.Oktober 1926 in Breslau, Schlesien (heute Wrozlav Polen)

Du bist also 80 Jahre alt und wirst in wenigen Tagen stolze 81. Das ist ein wahrlich ein fantastisches Alter. Man kann es kaum glauben, aber du spielst tatsächlich World of Warcraft. Wie bist du denn überhaupt dazu gekommen?

Durch meinen Enkel Andre “Petzo” Heinecke der mir das Spiel mal gezeigt hat und der mich dann auch in seine Gilde Mandos Deagil auf dem Realm “Der Rat von Dalaran” aufgenommen hat.

Welche Klasse spielst du denn? Welchen Level hat dein Charakter inzwischen?

Ich spiele einen Jäger, mit dem ich kurz vor Level 70 stehe, nicht zuletzt dank meines Enkels und den immer hilfsbereiten Leuten meiner Gilde. Ich genieße es sehr, über dieses Spiel Kontakt zu so vielen hilfsbereiten und offenen jungen Menschen zu haben. Es ist toll, wie man sich in diesem Spiel gegenseitig hilft, egal wie alt oder jung die Mitspieler sind.

Horde. nehme ich an….?

Ja, da mein Enkel auf Hordeseite spielt, kam für mich die Allianz nie in Frage.

Machst du vorrangig die Quests oder schlägst du dich auch mal durch Instanzen mit ein paar “jüngeren” Kollegen?

Ja, ich spiele vorrangig Quests, da Instanzen oder Gruppen von mehr als drei Teilnehmern für mich das Spiel zu stressig machen.

Du nutzt ja auch Teamspeak, das ist klasse! Wirst du manchmal drauf angesprochen, dass du dich ein wenig “älter” anhörst als der Rest der doch recht jungen Gemeinschaft?

Nein, denn die meisten kennen mein Alter und finden es cool, dass ich mitmache.

Wenn dein Character Level 70 erreicht hat, planst du dann aufzuhören oder vielleicht sogar noch einen “Twink” anzufangen?

Wie lange ich weiter spielen werde, hängt davon ab, wie lange ich mehr oder weniger als “Einzelkämpfer” spielen kann. Habe schon mal angefangen andere Klassen zu spielen, wollte mich aber erst auf den Jäger konzentrieren.

Was sagt denn dein Umfeld (Frau, Familie, Freunde) zu deinem Hobby? Akzeptieren Sie dich als begeisterten Computerspieler?

Meine Töchter finden es toll, dass ich das mache, sie sind stolz auf ihren Vater. Insbesondere spiele ich Strategie- und Aufbauspiele; die halten mich geistig ganz schön fit. Die Enkelinnen finden das auch sehr cool, also die Familie findet das toll, bis auf die eigene Gattin, der das Verständnis etwas abgeht, die das aber mittlerweile toleriert.

Du spielst auf einem Rollenspielserver. Was sagst du als erfahrener und weiser Mensch zum Umgangston auf den Realms? Ist das doch zum großen Teil ein sehr kindliches Verhalten – gerade im Chat – oder bist du zufrieden, wie die Spieler miteinander umgehen?

Also erfahren bin ich, aber auf keinen Fall weise. Wenn ich mit Spielern chatte, die nicht in unserer Gilde sind, muss ich immer wieder feststellen, dass der Umgangston auch da sehr höflich und korrekt ist. Nettikette (Ettikette im Netz) ist hier eine Selbstverständlichkeit, das finde ich richtig toll.

Wirst du auch die kommende Erweiterung “Wrath of the Lich King” spielen?

Dazu habe ich noch keine Meinung, da mir die Informationen im Detail fehlen. Das ist für mich im Moment auch noch nicht akut.

Kannst du uns kurz erzählen, was einen großen Teil deines Lebens ausgemacht hat? Welchen Beruf hattest du? Warst du schon immer ein begeisterter Computerspieler? Diese Art Spiel ist ja so richtig Ende der 80er Jahre aufgekommen…da warst du 60….

Ich spiele die unterschiedlichsten Spiele. Angefangen habe ich mit “Die Siedler” und weiter gemacht mit Spielen, bei denen eben auch der Geist nicht ganz zu kurz kommt. Das beantwortet die Frage nach der Begeisterung. Die so genannten Ballerspiele habe ich nie gespielt, die sind wirklich zu primitiv in meinen Augen. Aber das ist Ansichtssache.

Beruflich hatte ich schon in den 60er Jahren des vorigen Jahrhunderts (klingt gut!) mit EDV zu tun. Daher vielleicht die Faszination für Bits und Bytes . Mit meiner Begeisterung für die Möglichkeiten der Computer habe ich auch meine Tochter angesteckt. Sie ist Informatikerin und hat sich voll und ganz auf Datensicherheit spezialisiert, wenn man so will, ein Hase/Igelspiel zwischen den Guten und den Bösen. Vielleicht habe ich ja auch ein bisschen meinen Enkel angesteckt, der auch ein Computer Freak ist.

Günter, vielen Dank für deine Zeit und das Interview. Dir noch viel Spaß und Erfolg in der World of Warcraft!