Steckbriefe

Rasse / Klasse: Zwerg Paladin
Server: Dalvengyr
Charaktername: Bårtix
Erstellungsdatum des Charakters: Mitte Februar “05
Gesamtspielspielzeit: 118 Spieltage

Rasse / Klasse: Nachtelf Jägerin

Server: Dalvengyr
Charaktername: Shendra
Erstellungsdatum des Charakters: Anfang April “05
Gesamtspielspielzeit: 160 Spieltage

Gilde

Name: Exarchen
Größe der Gildengemeinschaft: ca. 50 Leute
Gründungsdatum: Anfang September gegründet wurde Exarchen auf Mannoroth gegründet

Allgemeines

Erzähl doch bitte zunächst etwas über euch.

Bårtix – Ich bin Jona Heidsick, 20 Jahre alt, wohne in Münster (NRW) und hab grad mein Abitur bestanden.
Shendra – Also, im RL heiße ich Mathias Mauser, 23, bin aktuell dabei, den Studiengang zu wechseln…also an sich Student. Ansonsten auf nem kleinen Bauernhof daheim und neben WoW halt dort immer etwas am werkeln. Achso: Männlich

Welches System benutzt ihr, um WoW zu spielen?

Bårtix – Einen Athlon XP 2200+, Radeon 9700 Pro und 1024MB
Shendra – Die CPU ist ein AMD Sockel 7-2400+, 1,5GB RAM und eine Ati X800 mit 256MB

Wie ist eure generelle Einstellung zu den diversen Modifikationen?

Bårtix – Ich bin der Meinung, dass es in Ordnung ist, alle Addons zu benutzen, die möglich sind. Wenn ein Addon von Blizzard nicht so gewollt ist, haben sie die Möglichkeit es zu unterbinden. Ob einem einige Addons nicht den Spielspaß versauen, muss man mit sich selbst ausmachen. Das populärste Beispiel in der jüngeren Vergangenheit ist da wohl Mana-Conserve und ähnliche Addons.
Shendra – Also es gibt sehr “unfaire” Sachen, die einem das PvP auf Kindergartenniveau vereinfachen. Von dem Zeug halte ich an sich gar nichts. Aber alles, was einen im PvE weiterbringt, halte ich für legitim. Das beschränkt sich ja an sich alles auf gruppenübergreifenden Support.

Welche AddOns/Makros sind für euch unverzichtbar?

Bårtix – Ich könnte wahrscheinlich sogar komplett ohne, also wenn Blizzard alle Addons verbieten würde, könnte ich damit leben. Aber dazu müsste das Standard-UI noch verbessert werden. Insbesondere als Paladin im Raid ist es schwierig, die übersicht zu behalten, ob jemandem ein Buff fehlt.
Shendra – Als Gildenleiter hat man ja einige Addons, die man rein für die Verwaltung braucht. Deshalb habe ich einen Ingame-Taschenrechner (Calculator), ansonsten den kompletten CT_Mod.
Darin kann man sehr schön verfolgen, wer an welchen Raids teilgenommen hat, man hat eine Stopp-Uhr dabei, die bei neuen Encountern extrem hilfreich ist, man kann den Meldungen im Chat nen Zeitstempel verpassen und nicht zuletzt die Raid-Optionen, die dieser Mod bietet: Haltbarkeit/Bereitschaft/Resi-Werte lassen sich sehr gut “überwachen”. Außerdem habe ich SCT drauf, so abgeändert, dass mein eigener Dmg angezeigt wird (hilft bei großen Gegnern), ItemRack zum schnellen Equip-Wechseln (gerade als Jäger auch infight sehr interessant), und einige Timer-Mods für Bosse, die noch nicht in Ct-Raid integriert sind.

Könntet ihr WoW noch ohne AddOns/Makros noch spielen?

Shendra – Es ist sicher schwer… Am Interface habe ich kaum etwas geändert. Ich habe nur einige kleine Addons drauf, die bestimmte Skills auf einen Button per Kontextmenü zusammenfassen. Unverzichtbar ist für mich eine Anzeige das Targettargets, aber mittlerweile ja in WoW fest integriert Ich für mich selbst könnte ohne andere Addons auskommen, aber als Raidleiter fast unmöglich.

Gibt es moralische Grenzen für euch im Gebrauch von AddOns/Makros?

Bårtix – Es gibt ein Addon, das entscheidet auf Knopfdruck automatisch, wer geheilt werden muss und wählt auch automatisch den besten Heal aus. So was würd ich nie benutzen. Shendra – Moralische Grenze eigentlich nicht. Das ist halt so eine Sache, die im PvP sehr nervig ist. Es wird halt etwas Skill durch schöne bunte Balken auf dem Bildschirm ersetzt….

Befasst ihr euch auch selbst mit dem Erstellen von AddOns/Makros?

Bårtix – Das macht bei uns Shendra…notfalls könnte ich es aber auch machen nein, ich schreib kaum irgendwas Eigenes.
Shendra – An sich bin ich nicht jemand, der erstellt, sondern jemand, der editiert… Warum sollte ich etwas neu schreiben, was von jemand anderem schon mal erstellt wurde Allerdings beschäftige ich mich insofern damit, als dass ich versuche, neue Encounter in die bestehenden Addons einzubauen. Die Macros, die ich “schreibe” sind eigentlich nur kleine Fun-Sachen zum Zeitvertreib.

Wie lange hast Du benötigt, um mit dem Charakter Level 60 zu erreichen?

Bårtix – 21 Spieltage und bis auf die Gildenmules hab ich noch einen 35er-Krieger auf Kargath (mein allererster Char, hab ihn aufgegeben, weil ich auf einen PVP-Server wollte) und nen 56er-Magier, den ich auf Mannoroth gelassen hab. Das soll natürlich nicht heißen, dass ich mich nicht mit anderen Klassen beschäftige…Ich schau mir gerne grob die Spielweise von anderen Klassen an und schaue, wie die Talentbäume dabei hilfreich sein können

Wie hast Du Deine Talentpunkte verteilt?

Bårtix – Paladin-Talentbaum

Warum hast du dich für eine solch reine PVE-Skillung entschieden?

Bårtix – Weil ich mit dem Char nur noch in Raids unterwegs bin. Da in unserem Raid Paladine rein als Supporter und Heiler (nur sehr selten als Tanks) eingesetzt werden, bin ich natürlich voll auf diese Rolle spezialisiert.

Wie ist dein Gesamteindruck von deiner Klasse?

Bårtix – *hust* – Ich habe mich damit abgefunden, dass der Paladin nicht so ist, wie er auf der Seite früher beschrieben wurde. Ich hatte eigentlich einen Krieger erwartet, der vielleicht etwas weniger Schaden macht, dafür aber genauso viel aushält und auch ein bisschen heilen kann…einen Paladin eben.

Wo liegen die Schwächen und wo die Stärken deiner Klasse?

Bårtix – Also man muss das differenziert sehen, da der Paladin im Prinzip 3 Rollen einnehmen kann. Als Heiler heilt er sehr mana-effizient. Außerdem hat er die “große Heilung” mit der wenigsten Zauberzeit, sodass er im Raid meist der erste ist, der größere Mengen an schaden wegheilen kann. Sein Lichtblitz hingegen kostet kaum Mana, heilt dafür auch sehr wenig. Das ist natürlich ideal für Raidheilung. Also was Raidheilung angeht, ist der Paladin wohl der stärkste Heiler. Seine Schwäche ist, dass er recht schnell oom geht, wenn es daran geht, sehr viel Schaden in kurzer Zeit wegzuheilen. Da sein heiliges Licht zwar ähnlich viel heilt, wie die große Heilung vom Priester und auch ähnlich viel Mana kostet. Allerdings hat er in der Regel viel weniger Mana als ein Priester. Außerdem fehlt ihm die Fähigkeit durch Talente oder Setboni Manaregeneration während des Zauberns zu haben (durch Willenskraft).

Als Tank hat der Paladin seit dem Patch auf 1.9 selbst mit Schutzskillung keine Chance, sehr hohe DPS, wie sie in Highend-Raids Standard ist entgegenzutanken.

Gegen den Krieger ist er als Tank hoffnungslos unterlegen, zumindest gegen Single-Targets. Gegen große Mengen von Gegnern hingegen ist er wieder überlegen, da er durch seine Weihe genügend AOE-Aggro ziehen kann, dass Hexer und Magier keine Aggro durchs bomben fangen.

Und jetzt kommen wir zum leidigsten Thema: Schaden

Der Paladin ist sicherlich die letzte Klasse, die man mitnehmen würde, wenn man seine Raid-DPS erhöhen will. DPS zu fahren ist für einen Paladin in meinen Augen nur dann sinnvoll, wenn er in den anderen beiden Bereichen arbeitslos ist. Das heißt Heilung ist lang und breit genug da und alle Mobs sind sauber getankt trotzdem bin ich auch der Meinung, dass ein Paladin durchaus seinen Beitrag zur Raid-DPS bringen kann. Wenn er z.B. mindestens 11 Punkte in Vergeltung hat (für SOC), kann er in Hybridklamotten draufhauen und nur dann heilen, wenn es nötig ist. Außerdem kann er während des Draufschlagens weiterhin Magie/Gift/Krankheiten dispellen (übrigens noch eine Stärke des Paladins). Nunja…warum sollte man einen Paladin in seinem Raid mitnehmen? An sich nur wegen der Buffs. Mit 5 Paladinen hat man alles was man braucht und jeder weitere Slot wäre mit jeder anderen Klasse besser besetzt.

Was hältst du von den Priester und Druidentalenten? In Bezug auf die Reduzierung der Castzeit, die Umwandlung von Hots in Instantcasts und die vielfältige Verbesserung der Heilmöglichkeiten gegenüber den 3 Talenten vom Paladin(heilendes Licht, Illumination und 5% Spellcrit).

Bärtix – Das passt einfach zur Einstellung Blizzards bzgl. der Paladintalente. Die größte Spezialisierung ist für den Paladin innerhalb des Heiligbaums in Richtung Heiler möglich. Schutz und Vergeltung lassen bei weitem nicht so eine hohe Spezialisierung in Richtung Tank bzw. DD zu, wie der Heiligbaum in Richtung Heiler. Dabei ist die mögliche Spezialisierung durch den Heiligbaum in Richtung Heiler sicherlich nicht so ausgeprägt wie die mögliche Spezialisierung des Priester oder Druiden durch die jeweiligen Baum.

Denkst du die Möglichkeiten reichen aus wie sie im Moment gegeben sind?

Bårtix – An sich fehlt dem Paladin ein Hot. Ein Hot anstelle des heiligen Schocks im Heiligbaum fände ich sehr sinnvoll aber an und für sich bin ich mit den Heilerfähigkeiten des Paladins zufrieden und auch mit den Talenten. Illumination ist sicher eines der mächtigsten Talente, die ein Heiler haben kann.

Was hältst du von den erhältlichen Rüstungssets für den Paladin?

Bårtix – Insgesamt finde ich keinen der Boni so toll, dass ich dafür die Setteile tragen würde.

Welches Set kommt deiner Spielweise am meisten entgegen?

Bårtix – voll-T3 ohne den Ring, wobei der Ring auch eine Option ist, abhängig von der Wahl der anderen Ringe. Oder auch Halskette oder Umhang als Farmequip würde ich die 3 Teile “of the Grand Crusader” aus Naxx und Brust/Schuhe/Helm vom AQ-Set tragen.

Hast Du Probleme, Gruppen zu finden oder wirst Du oft angesprochen?

Bårtix – Im Gegenteil, die meisten Gruppenangebote lehne ich ab, in Randomgruppen gehe ich nur sehr selten mit. Ansonsten spiele ich meist nur zu den festen Raidzeiten meiner Gilde oder gehe mit Gildenmitgliedern in die “kleinen” Instanzen.

PvP

Wie aktiv bist Du im PvP allgemein?

Bårtix – Ich mache kein PVP, wenn ich mal farmen bin (sehr selten) und ich dabei gestört werde, hau ich den Störenfried natürlich um, wenn es mir möglich ist. Ansonsten halte ich mich aus BGs usw. fern.

Wie bewertest Du die in WoW verfügbaren PvP-Inhalte?

Bårtix – Hm…ich find PvP allgemein sehr langweilig, weil ich es für absolut unausgeglichen halte. Einerseits ist der Unterschied bzgl. der Einsetzbarkeit von Paladinen und Schamanen im PvP UND im PvE viel zu groß und andererseits haben einzelne Klassen viel zu enorme Vorteile gegenüber anderen Klassen – ersteres bezieht sich dabei auf Gruppen-PvP und letzteres auf Solo-PvP.

Berufe und Wirtschaft

Welche Berufe übst Du mit diesem Charakter aus?

Bårtix – Ich bin Waffenschmied und hatte lange Zeit zusätzlich Bergbau. Bergbau habe ich allerdings zugunsten von Verzauberkunst aufgegeben, da ich viele alte Epics auf der Bank hatte. wir haben in der Gilde starke Verzauberer, sodass ich alle Verzauberungen, die das Herz begehrt, umsonst bekomme.

Kannst Du von Dir erstellte Gegenstände gut im Auktionshaus verkaufen?

Bårtix – Nexuskristalle, große glänzende Splitter, Illusionsstaub, große ewige Essenzen und beim Waffenschmied….keine Waffen Später wahrscheinlich die epischen Plattenrezepte mit Frostresistenz, die ohne ehrfürchtigen Ruf bei der Argentumdämmerung nur für viel Geld verfügbar sind.

Wie hat sich das Wirtschaftssystem innerhalb von WoW in den letzten Monaten aus Deiner Sicht entwickelt?

Bårtix – Es hat sich eigentlich wenig getan. Verzauberermaterialien sind alles in allem etwas billiger geworden. Runenstoff ist eigentlich ziemlich unverändert. Arkanit und Arkankristalle sind wieder deutlich teurer geworden, und die Gebühren für Verzauberungen waren früher höher, aber das kann ich nicht so gut abschätzen, da ich wie gesagt alle Verzauberungen in der Gilde bekomme. Und die Rezepte für die ehemals seltenen Herstellbaren Gegenstände haben lange nicht mehr den Wert, den sie früher hatten.

Manche Preise hatten einen wahren Preissturz, z.B. die Buchbände des Fokus /Schutzes, oder auch makellose und schwarze Diamanten nachdem die Droprate verändert wurde.

Bärtix – Stimmt…Die Preise für die Buchbände sind innerhalb weniger Monate rapide in die Höhe gegangen. Jetzt nachdem die Droprate erhöht wurde, sind sie fast nix mehr Wert, zumal sie nicht mal mehr für die Zul”gurub-Verzauberungen gebraucht werden. Auch der Unterschied zwischen makellosen schwarzen und schwarzen Diamanten wurde innerhalb eines Jahres völlig gedreht.

Ein Fehler auf solche Weise in ein bestehendes Marktsystem einzugreifen?

Bärtix – Ja, denke ich schon. Die Veränderung war sicher nicht verkehrt, aber sie war zu extrem. Früher wurden die makellosen schwarzen diamanten für 200g gehandelt, da sie sehr selten waren und für das Quest fürs Epic Mount des Paladins gebraucht wurden. Ein Drop in einer Instanz kam einem Epicdrop gleich. schwarze Diamanten hingegen waren früher nix wert. Heute werden sie für viele Verzauberungen gebraucht und sind recht wertvoll wobei sich das wieder Dank veränderter Dropraten anpassen wird.

Wie läuft es bei euch innerhalb der Gilde ab? Tauscht ihr Sachen untereinander kostenlos aus, wird das meiste verkauft oder habt ihr ein richtiges System entwickelt?

Bårtix – Meist zahlen wir sehr verbilligt. Weniger wertvolle Dinge werden auch verschenkt.

Gildengemeinschaft

Erzähl doch bitte zunächst etwas über die Gilde, in der Du vertreten bist.

Bårtix – Die Gilde, die ich aktuell leite, heißt Exarchen. Der Name wurde aus einer früheren DaoC-Gilde übernommen, aus der wir einige Member in unserer WoW-Gilde haben. Die Gilde wurde Ende September 2005 auf Mannoroth gegründet. Unser Ziel ist es, bei einer kleinen Spieleranzahl den PvE-Content von WoW möglichst erfolgreich zu meistern. Zuerst haben wir mit 54 Spielern in der Gilde geplant, die wir effektiv aber nie erreicht haben, weil wir auch den üblichen Spielerfluktuationen unterliegen. Seit einiger Zeit haben wir deshalb entschlossen, auf 60 Spieler “aufzustocken”, um auch nach Leaves von Membern noch nach Naxx o.Ä. gehen zu können.

Welche Erfolge hat die Gilde bereits erzielt?

Shendra – Auf Mannoroth waren wir die erste Gilde, die die Twins down hatten. Rein auf Alli-Seite konnten wir sogar einige First-Kills mehr verbuchen. Aufgrund unserer Gründungszeit konnten wir in BWL immer nur Druck von Platz 2 bzw. 3 machen Hier auf Dalvengyr hatten wir die First-Kills von fast allem, was WoW zu bieten hat. Einzig das Schleimtierchen aus AQ konnten wir noch nicht aufm unserem Konto verbuchen. In Naxx stehen wir noch am Anfang, ohne bisherigen Kill.

Eure Gilde spielt auf einen PvP-Server, könnt ihr so euch genügend auf PvE-Content konzentrieren?

Shendra – Wir haben feste Raidzeiten von 19-23 Uhr. Dieses Zeitfenster (von unten durch Arbeitnehmer, nach oben durch Schüler begrenzt) versuchen wir effektiv in Instanzen einzusetzen. Mittwoch und Samstag raiden wir für gewöhnlich nur begrenzt. Damit bleibt etwas Zeit für PvP, was aber nur geringfügig genutzt wird. Für die meisten ist nur interessant, 10% Nachlass beim NPC zu bekommen.

Könnt ihr euch vorstellen auf einen PvE-Server zu wechseln?

Shendra – Der Großteil von uns hätte wohl kein Problem damit. Einige wären sogar froh, wenn’s so wäre… Andererseits will man sich auch die Option offen halten, einen unliebsamen Hordler anzugreifen. Gerade dieser kleine Nervenkitzel beim Farmen macht WoW noch ein bisschen interessanter.

Raidplanung und Raidgestaltung

Was sind deine konkreten Aufgaben als Gilden- und Raidleiter?

Shendra – Als Gildenleiter versuche ich immer, den Raid nach vorne zu bringen. Heißt: Ich habe 2 Mule-Chars für die Gilde, auf denen Tränke und Kräuter gehandelt werden. Außerdem versuche ich mich mit jedem Neuzugang etwas zu unterhalten, bzw. zumindest mich von den Offis ausreichend informiert zu halten. Damit, dass ich Forenadmin bin, kümmere ich mich auch um Freischaltung für interne Bereiche usw. Außerdem halten wir regelmäßig Besprechungen ab, um konkrete Probleme zu klären. Dazu ist zu sagen, dass ich keine Entscheidungen alleine treffe sondern immer unter den Offis abgestimmt wird. Als Raidleiter kümmere ich mich um die Raid-Aufstellung (Im Forum steht täglich ein Raid-Setup, in dem Absagen, Verspätungen usw. aufgeführt werden), dann im Raid um die Gruppenkonstellation, Taktik-Erklärungen und Loot-Verteilung. Allerdings nicht alleine, sondern immer zusammen mit den betroffenen Spielern.

Welchen Zeitaufwand bedeutet das für Dich pro Woche, incl. der stattfindenden Raids?

Shendra – Reine Raidzeit haben wir 21h (+- 2h), dazu kommt täglich ein Aufwand von 1-2h, je nachdem, was alles anfällt. Also mit ca. 35h in der Woche bin ich dabei, denke ich.

Welchen Aktivitäten geht die Gemeinschaft aktuell nach?

Shendra – Aktuell sind wir eher am Aufbau der Gilde als am Raiden. Die erwähnte Aufstockung auf 60 Spieler hatte damit zu tun, dass wir nach einigen Leaves nur noch 42 aktive Accounts hatten. Damit lässt sich nicht raiden. Aktuell wird deshalb nur abgefarmt, was verfügbar ist. BWL, MC, AQ halt. Naxx lässt sich mit knapp 40 Leuten wohl auch testen, aber nur schleppend.

Welche Modifikationen oder Tools werden vorausgesetzt und was sind allgemein Anforderungen die ihr an Spieler die bei euch in der Gilde sind stellt?

Shendra – Ct_Raid und Decursive sind die Pflicht-Addons. Ansonsten muss jeder im Raid in der Lage sein, im Ventrilo um Hilfe zu schreien, wenn er welche braucht. Generelle Anforderungen beschränken sich auf die Onlinezeit (80% Raidteilnahme sind absolutes Minimum) und Spielskill, den wir ausgiebig in Proberuns testen. Zumindest bestes blaues Equip und Top-Verzauberungen sind auch notwendig, wobei selbst das mit steigendem Instanz-Niveau schon fast nicht mehr voll ausreicht.

Welches System habt Ihr euch zur Verteilung der Beute ausgedacht?

Shendra – Jetzt kommt was Neues Wir haben kein DkP-System sondern verteilen die Items nach bestem Wissen und Gewissen der Raidleitung. Handelt es sich um klasseninterne Dropps, klären das die Spieler unter sich. Handelt es sich um Klassenübergreifende Dropps, wird das unter den Offis ausdiskutiert und dann zugeordnet. Wir wollen den Raid equippen und nicht einzelne Spieler.

Welche Klassenverteilung hat sich bei euch bewährt?

Shendra – Jäger und Krieger kann man nie genug haben Ne, also generell sollte man immer 4 Palas haben, 3 gehen zur Not auch. 3 Druiden und 5 Priester sind auch Minimum. Insgesamt fährt man mit 14-16 Heilern ganz gut, wobei die Klasse dann an sich egal ist. 4 Hexer wären sinnvoll, aber 2 reichen auch. 4 Krieger sind die Untergrenze. Ein paar Mages (wegen Brot und Wasser). Rest halt Schurken und Hunter. Wobei man sich Heiler spart und trotzdem hohe Raid-Dps hat, wenn man viele Hunter und wenige Caster/Schurken dabeihat, deswegen der erste Satz.

Ausblick

Welche neuen Inhalte oder Features wünscht Du Dir noch, um gerade große und aktive Gilden oder Gildengemeinschaften über einen längeren Zeitraum bei der Stange halten zu können?

Shendra – Ich wünsche mir eine weniger glückabhängige Encounter-Gestaltung… solche Dinge, dass der MT einen 6k-Crit fängt ist lästig und wenig motivierend. Cthun ist ein sehr schönes Beispiel für einen motivierenden Encounter, wenn die Random-Klauententakeln nicht wären.

Welche Ziele verfolgst Du selbst noch in WoW und was wünschst Du Dir für die Gilde?

Shendra –Ziel in dem Sinn gibt es keines… Das liegt am Design des Spiels. Allenfalls, dass man immer mit vorne dabei ist, was den PvE-Content in WoW angeht. Und dahin will ich auch mit der Gilde. Alles angehn, was das Spiel bietet und erfolgreich im High-End-Bereich sein.

Wie steht ihr den kommenden Herausforderungen, zb die gegenüber Necropolis Naxxramas?

Wir verbraten aktuell 2 Raidtage im bisherigen Content. Leider hat und die WM einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir konnten die letzten 2 Wochen nur sporadisch nach Naxxramas. Aber wir werden wohl in Zukunft 2-3 Raidtage darin verbringen und mitnehmen, was uns über die Füße stolpert…

Wünscht ihr euch mehr Solo-Content?

Shendra – Nein, das nicht. Allerdings wären Instanzen mit einer kleineren Spieleranzahl eine sehr schöne Angelegenheit. DireMaul war da ein Schritt in die richtige Richtung. Eine angemessene Instanz für Epic-Equipment vermisse ich noch .

Blizzard wertet WoW immer wieder mit neuen Content-Patches auf, das geplante Add on liegt aber noch in unbestimmter Ferne. Glaubst Du, WoW wird sich gegen die immer stärker werdende Konkurrenz im MMORPG-Sektor bewähren können?

Shendra – Ich denke, WoW wird sich wegen der Story noch sehr lange halten. Viele haben vorher Warcraft 3 gespielt und freuen sich auf die Zusammenhänge, die immer wieder versucht werden, aufzubauen. Die Leute, die aus der MMORPG-Schiene kommen, werden sich sicher neuen Spielen widmen, aber ansonsten hatten bisher alle Blizzardspiele eine ausdauernde Community und so wird es auch bei WoW sein.

Wir danken euch für dieses Interview und wünschen euch weiterhin viel Erfolg in World of Warcraft.