Steckbrief

Rasse / Klasse: Zwerg / Priester
Server: Silberne Hand
Charaktername: Bluegrim
Erstellungsdatum: Erscheinungstag
Gesamtspielspielzeit: 53 Spieltage
Gilde: Cohortes Draconis
Gildengemeinschaft: Drachensilber
Größe der Gildengemeinschaft: ca. 80
Gründungsdatum: 1 Woche nach Verkaufsstart

Allgemeines

Erzähl doch bitte zunächst etwas über dich selbst.

Ich bin 22 Jahre alt und in der IT Branche als Junior Supportspezialist unterwegs.
Zu meinen Hobbys, ja da wäre wohl WoW zu nennen, doch bin ich auch ebenso gern mit Freunden unterwegs.

Welches System benutzt Du, um WoW zu spielen?

Intel Pentium 4 – 2,53Ghz – 1GB Ram – Nividia Geforce FX5900XT

Nutzt Du ein Modifikaktions-Tool der Benutzeroberfläche und wenn ja welches?

CT Mod (inkl. CT Raid)

Wie ist Deine generelle Einstellung zu den diversen Modifikationen? Immerhin werden diese immer umfangreicher und es wird vielerorts diskutiert, ob die Fairness gerade im PvP noch gewährleistet ist.

Ich verwende nur den einfachen CT Mod, dieser vereinfacht mir die Raidleitung durch verschiedene Funktionen (z.B. Ready-Check, AFK-Timer).
Modifikationen die einem im PVP einen eindeutigen Vorteil verschaffen, lehne ich strikt ab und man kann solche Leute direkt als „Cheater“ bezeichnen, denn sie machen nichts anderes als sich damit einen erheblichen Vorteil gegenüber einem gleichwertigen Spieler zu verschaffen.

Wie lange hast Du benötigt, um mit dem Charakter Bluegrim Level 60 zu erreichen?

ca. 1 Monat

Wie hast Du Deine Talentpunkte verteilt?

– 26 Disziplin
– 18 Heilig
– 7 Schatten

An der Verteilung kann man erkennen, dass Du alle drei Zweige bedienst. Erläutere die Gründe dafür bitte etwas genauer.

Die Punkte im Disziplin Zweig sind so verteilt, das ich die max. Mana-Menge habe und gleichzeitig eine Manaregeneration während des Kampfes. Im Holy-Zweig habe ich die Punkte soweit verteilt, um die max. Heileffektivität zu erhalten, dadurch dass ich ständig den Maintank heile, habe ich gleich 5 Punkte in Inspiration gesteckt.
Die Punkte im Schatten-Baum sind nur dort, weil sie weder im Holy noch im Disziplin Zweig eine Verwendung finden würden und mir die Möglichkeit geben wenigsten das Ziel kurze Zeit benommen zu machen.

Weshalb spielst Du keinen der sehr beliebten Schattenpriester?

Man überlegt schon vorher in welche Richtung man gehen möchte, natürlich habe ich auch bis kurz vor Level 60 als Schattenpriester gespielt, doch im Grunde habe ich mich für einen Heiler entschieden, den ich durch meine Skillung spielen kann.

Wie ist dein Gesamteindruck vom Priester?

Es ist eine sehr gute Klasse, ich hoffe allerdings das Blizzard diesem noch einige kleine Verbesserungen seiner Talente geben wird – dann wäre der Priester perfekt.

Wo liegen die Schwächen und wo die Stärken dieser Klasse?

Die Stärken liegen natürlich in der Heilung, doch meiner Meinung nach sind auch dort die Schwächen versteckt. Wenn man teilweise die Heilung eines Druiden und eines Priester vergleicht, wo man davon ausgeht das dort gewaltige Unterschiede sind – wird man teilweise enttäuscht.
Blizzard hat einen Holy-Tree eingeführt, den aber kein Priester effektiv im Endgame nutzen kann, da man unmöglich mit solch langem Heilsprüchen effektiv jemanden im MC oder BWL am Leben halten kann.

Hast Du Probleme, Gruppen zu finden oder wirst Du oft angesprochen?

Zur Zeit hat sich die Nachfrage an Priestern etwas verringert, früher war es so, das man einlogte und erst einmal 5 Leuten erklären musste das man leider keine Zeit hat mitzugehen.

PvP

Wie aktiv bist Du im PvP allgemein?

Sehr wenig, bis gar nicht aktiv

Wie bewertest Du die in WoW verfügbaren PvP-Inhalte?

Die PVP Inhalte haben teilweise ihren Reiz – aber man wird sehr oft durch die sehr langen Wartezeiten abgeschreckt, da auf unserem Server der Hordeanteil leider sehr gering ist im Vergleich zum Allianz-Anteil kommen Schlachtfelder für Allianzler nur mit hohen Wartezeiten zustande.

Wie stehen Deine Chancen im 1vs1 mit diesem Charakter?

Mit meiner derzeitigen Skillung, leider sehr schlecht, man verzichtet durch seine Spezialisierung auf Holy / Disziplin – Zweig sehr viel an seiner Effektivität im 1vs1.

Gegen welche Klasse tut sich der Priester besonders schwer?

Die Klasse des Schurken hat sich als mein größtes Problem herausgestellt, dieser kann mit gezielten Attacken ständig am Zaubern hindern. Allerdings kommt es auch immer auf die Spielweise des Schurken an.

Berufe und Wirtschaft

Welche Berufe übst Du mit diesem Charakter aus?

Schneider und Kürschner

Welche der von Dir herstellbaren Gegenstände sind besonders beliebt?

Taschen aller Art

Kannst Du von Dir erstellte Gegenstände gut im Auktionshaus verkaufen?

Zum Serverstart konnte man sehr gut Taschen aller Art verkaufen, allerdings sind diese zur Zeit auch im Preis gesunken, da der Bedarf natürlich gedeckt ist.

Wie hat sich das Wirtschaftssystem innerhalb von WoW in den letzten Monaten aus Deiner Sicht entwickelt?

Es ist wohl wie bei jedem anderen MMPORG so das mit der Zeit fast jede Ware zu haben ist zu einem günstigen Preis, wo man früher noch im Auktionshaus vergeblich suchte, findet man jetzt in hohen Mengen dort.

Wie läuft es bei euch innerhalb der Gilde ab? Tauscht ihr Sachen untereinander kostenlos aus, wird das meiste verkauft oder habt ihr ein richtiges System entwickelt?

Natürlich wird innerhalb der Gilde die Waren kostenlos getauscht, man gibt und man bekommt- das ist wohl das beste System für eine Gilde.

Gildengemeinschaft

Erzähl doch bitte zunächst etwas über die Gilde, in der Du vertreten bist.

Cohortes Draconis ist eine Gilde, die mittlerweile circa. 50 Mitglieder hat. Die Mitgliederanzahl drückt auch gleichzeitig die Einstellung der Gilde aus. Im Gegensatz zu anderen großen Gilden haben wir uns dagegen entschieden jeden aufzunehmen der sich bewirbt. Unserer Meinung nach leidet darunter der Zusammenhalt, weil sich viele gar nicht mehr untereinander kennen.
Zusammenhalt war der wichtigste Aspekt bei der Gründung der Gilde. Ein zweiter Aspekt war die Möglichkeit größere Aufgaben zusammen zu bestehen. Bis jetzt gehen wir davon aus, dass wir beides ganz gut unter einen Hut gebracht haben.

Seid ihr damit in der Lage, regelmäßige Raids der großen Instanzen ohne fremde Hilfe abzuhalten?

In den Anfängen der Gilde hatten wir begonnen unsere Raids mit bekannten Spielern und Gilden zu bestreiten. Das Bündnis mit der Mondsilberfaust besteht noch immer, und wird aufgrund der Freundschaft zwischen unseren Gilden auch weiterhin bestehen. Deshalb war es nie geplant, Raids nur mit unserer Gilde zu bestreiten.

Welche Erfolge hat die Gilde bereits erzielt?

Zur Zeit haben wir alle Außenweltbosse, den kompletten Geschmolzenen Kern und im Pechschwingenhort Razorgore, Vaelastrasz und Lashlayer bezwungen. Bei den meisten der Gegner haben wir auf unserem Server den ersten Sieg errungen.

Nun spielt die Gilde Cohortes Draconis auf dem Rollenspielserver „Die silberne Hand“ – es sollte sich somit um eine Rollenspielervereinigung handeln. Wie passen Rollenspiel und der Anspruch, erfolgreiche Raids abzuhalten, zusammen?

Die Ansichten unserer Mitglieder sind dahingehend gemischt. Wir haben mehrere Spieler die dem Rollenspiel viel abgewinnen. Natürlich haben wir aber auch genauso Spieler die damit wenig anfangen können. Viele denken dass man Rollenspiel und hohe Instanzen nicht verbinden kann. Das ist zwar durchaus möglich, die Frage ist aber ob es sinnig ist in einer solchen Instanz Lagerfeuer-Rollenspiel zu betreiben. Beim Rollenspiel geht es darum sich mit seinem Charakter zu identifizieren. Es ist fraglich ob jemand, wenn er gerade in eine Höhle mit einem 50m langen Drachen spaziert, mit seinen Mitstreitern Lagerfeuergeschichtchen austauscht wie einige das für durchaus korrekt halten. Aufgrund der beschränkten RP-Möglichkeiten auf den RP-Servern von Blizzard sollte jeder so spielen wie er es für angemessen hält.

Viele verbinden Rollenspiel doch aber eher mit gemütlichen Abenden am Lagerfeuer, dem Erzählen von Geschichten und vielleicht großartiger Handwerkskunst. Wie begegnet ihr diesen Vorurteilen?

Solche Leute kann man einfach nur ignorieren. Wir sprechen hier über einen Zeitraum von mehreren Monaten. Lagerfeuergespräche gehören auch zum Rollenspiel, keine Frage. Aber was bitte soll man sich noch nach ein paar Monaten erzählen? Die meisten haben alles schon selbst bewältigt, reichlich wenig Stoff um mehrere Stunden zu füllen. Und das Handwerk hat die letzte Zeit fast jeglichen Sinn verloren, da sowieso 100 Leute herumlaufen die haargenau dasselbe beherrschen. Viele sagen dass es nur an den Spielern liegt wie viel RP betrieben wird. Die Wahrheit ist aber, dass es auch sehr wohl an den Spielvorgaben liegt wie viel RP betrieben wird.
Ich habe zuvor fast 3 Jahre auf einem UO RP-Freeshard verbracht, schon am Anfang konnte ich mir nicht vorstellen das dieses RP auch in WoW umsetzbar ist.

Geht euer Verständnis auch so weit, dass Cohortes Draconis auf den Schlachtfeldern um Ruhm und Ehre kämpft?

Es haben sich durchaus Gruppen zusammengefunden die gemeinsam PvP betreiben. Allerdings bleibt es den Spielern selbst überlassen, die Gilde mischt sich hier nicht ein. Ruhm und Ehre? Das Ehresystem hat leider meist mit Ehre herzlich wenig zu tun.

Könnt ihr euch vorstellen, auf einen RPS-PvP Server zu wechseln?

Cohortes Draconis wird der Silbernen Hand definitiv treu bleiben.

Raidplanung und Raidgestaltung

Du selbst übst die Position eines Raidleiters aus. Was sind deine konkreten Aufgaben?

  • Terminplanung der Raids
  • Übernahme der Anmeldungen
  • Verwaltung Raidkasse
  • Plündermeister
  • Aktive Leitung des Raids

Welchen Zeitaufwand bedeutet das für Dich pro Woche, incl. der stattfindenden Raids?

Ich bin immer 1 Std. vor Raidbeginn anwesend, um bereits die Gruppe einzuladen und evtl. Fragen gleich zu beantworten.
Meistens versuche ich in der Zeit auch gleichzeitig den aktuellen Raidplan für die kommenden Wochen anzufertigen.

Welchen Aktivitäten geht die Gemeinschaft aktuell nach?

Wir konzentrieren unser Augenmerk zur Zeit auf den Pechschwingenhort, aber auch Molten Core und Onyxia werden jede Woche erledigt.
Da wir bereits an 4 Tagen die Woche in Raids zusammen sind, bleibt es den Mitgliedern an den anderen 3 Tagen frei etwas zu machen – manche schließen sich in Battleground-Gruppen zusammen, während andere lieber in die kleineren Instanzen gehen.

Welche Anforderungen stellst Du als Raidleader an Spieler, die in einer solchen Gemeinschaft spielen und an Raids teilnehmen möchten?

Es geht hauptsächlich darum das die Spieler in einen Team zusammen spielen, es zählt nicht der Einzelne der seine Klasse super beherrscht und vielleicht mehr Schaden macht als ein anderer. Die Leute müssen zusammen spielen können und eine Einheit bilden, dazu zählt auch einfache Eigenschaften wie die Pünktlichkeit beim Raidbeginn, indem ich die anderen nicht warten lasse.

Welche Modifikationen oder Tools werden vorausgesetzt?

CT Raidassist in aktueller Version

Wie kann man sich die Organisation und Planung eines Molten Core runs (MC) vorstellen?

Zu Beginn musste man erstmal froh sein, wenn genügend Leute anwesend waren um überhaupt zu beginnen. Aktuell laufen unsere Anmeldungen sehr einfach über ein Anmeldescript indem man nur die Tage anlegen muss – die Mitglieder können sich hier selbst eintragen. Vor Raidbeginn muss man dann nur schauen welche Leute sich angemeldet haben – und diese dann eigenständig einladen. Ebenfalls kann man schon vorher evtl. Engpässen entgegenwirken und Spieler selbst ansprechen ob Sie an bestimmten Tagen Zeit haben.

Welche Probleme treten dabei auf und wie können sie gelöst werden? Ich denke dabei vor allem an die Tatsache der Obergrenze von 40 Spielern pro Raid, die Unpünktlichkeit oder gar das Nichterscheinen von Spielern, Streitigkeiten um Items usw..

Am Anfang hatten wir damit erhebliche Probleme die oft zu Streitigkeiten führten, viele kamen zu spät – andere waren schon 1 Std. vor Raidbeginn anwesend – so dass sich teilweise Termine fast um 1 Std. verspäteten. Wir haben daraus gelernt, indem wir feste Anmeldelisten führen und somit nur diese Leute einladen, die sich auch angemeldet haben.
Pünktlichkeit wird als Selbstverständlichkeit angesehen, den nur dann kann ein Team entstehen, wenn sich jeder auf den anderen verlassen kann. Natürlich gibt es immer mal wieder Sachen die man verzeihen kann.

Apropos Items: Welches System habt Ihr euch zur Verteilung der Beute ausgedacht?

Wir haben uns lange Zeit ein System ausgedacht, alle haben sich daran beteiligt und im Grunde ein komplett neues System entwickelt.
Eigentlich rechnet es sich ganz einfach – man rechnet die Anzahl der Epic-Items die ein Spieler hat + 1 und teilt es durch seine Runs. Daraus rechnet sich eine Quote aus – d.h. wenn ein Item fällt, melden sich diese Leute die es haben wollen – derjenige mit der niedrigsten Quote gewinnt.
Der Vorteil an diesem System ist dieser, das auch Neulinge schnell eine niedrige Quote bekommen können und somit ein Item.

Der Pechschwingenhort (BWL) ist die Instanz, die scheinbar jeder so schnell wie möglich durchqueren möchte. Folgt ihr dieser Entwicklung und könnt ihr schon erste Erfolge vorweisen?

Natürlich ist BWL auch unser Ziel, es ist etwas neues, dort sind neue Herausforderungen zu finden – MC hingegen ist eine Instanz die man schon gut an einem Sonntagnachmittag durchbekommen kann.
Auch konnten wir schon unseren Erfolg an Razagore sehen und auch Vaelastrasz mehrfach besiegen.

Welche erweiterten Anforderungen werden denn an Spieler gestellt, die BWL erfolgreich angehen möchten?

Man muss in BWL noch mehr zeigen, das man in einem Team spielen kann, man sieht hier sehr schnell die Fehler einzelner z.B. Vaelastrasz, wenn dort nicht alle sofort erkennen und zusammen agieren, wird man nie zum Erfolg kommen. Auch sollte man wohl einen viel längeren Geduldsfaden haben als man diesen im Molten Core benötigte.

Welche Klassenverteilung hat sich deiner Erfahrung nach in MC (oder BWL) bewährt?

Wir haben uns von Anfang an ein Ziel gesetzt, das wir nicht darauf achten wollen, welche Klassen in genau welcher Anzahl vertreten sind. Man achtet nur grob darauf ob genügend Heiler vorhanden sind – wir sind auch schon mit 10 Kriegern in den Kampf gezogen, wir möchten nicht Spieler nur wegen ihrer Klasse ausschließen.
Leider mussten wir schon feststellen, dass teilweise in BWL die Situation anders ist, hier muss man in einigen Situationen auf bestimmte Klassenzusammenstellungen achten.

Konntest Du bereits Eindrücke von Zul Gurub gewinnen?

Ja, es ist ein komplett neues Instanzenflair das man dort erleben kann – die Bosse die man dort antrifft sind mal eine Neuerung, mir persönlich gefallen Scriptereignisse die einen Kampf auflockern sehr gut.
Und der Kampf mit Hakkar ist wohl für jeden Priester mal eine richtige Abwechslung im normalen Priesteralltag, hier können wir richtig beweisen dass wir einen Maintank auch über lange Zeit (ca. 25min bei unserem ersten Tot von Hakkar) hinweg heilen können.

Ausblick

Welche neuen Inhalte oder Features wünscht Du Dir noch, um gerade große und aktive Gilden oder Gildengemeinschaften über einen längeren Zeitraum bei der Stange halten zu können?

Blizzard sollte sich nicht drauf konzentrieren nur Inhalte für die Gildengruppen reinzubringen, den viele wollen auch mal alleine etwas „Großes“ leisten – nicht immer von 39 anderen Leuten abhängig sein.
Klar ist es eine neue Herausforderung wenn eine neue Instanz sich öffnet die noch schwerer als die vorherige ist, dann stürmen sehr viele große Gruppen direkt in diese um die ersten Bosse für sich zu beanspruchen.
Doch zweifle ich daran, ob dies die Zukunft sein kann, ich denke besonders für RP Events wäre es sehr schön Gildenhäuser zu realisieren.

Welche Ziele verfolgst Du selbst noch in WoW und was wünschst Du Dir für die Gilde?

Ich hoffe das ich noch viele erfolgreiche oder auch nicht erfolgreiche Kämpfe mit meiner Gruppe erleben darf, das wir weiterhin gut Zusammenhalten und jedes Problem gemeinsam lösen können.
Ich selbst hoffe weiterhin mit den Leuten zusammen zu spielen mit denen ich jetzt spiele, es haben sich sehr viele Freundschaften auch weiter über WoW hinaus ergeben die auch hoffentlich nach der World of Warcraft noch bestehen bleiben.

Blizzard wertet WoW immer wieder mit neuen Content-Patches auf, das geplante Add on liegt aber noch in unbestimmter Ferne. Glaubst Du, WoW wird sich gegen die immer stärker werdende Konkurrenz im MMORPG-Sektor bewähren können?

Ich denke Blizzard ist eine Firma die immer schon gezeigt hat, das Sie in der Lage ist Spiele lange Zeit am Leben zu halten, man braucht bloß Namen wie Starcraft oder Warcraft erwähnen, die immer noch nach zig Jahren mit Patches versorgt werden.

Ich danke Dir für dieses Interview und wünsche Dir weiterhin viel Erfolg in World of Warcraft.