Team worldofwarcraft.de: Hi Bill, vor einigen Tagen hat Blizzard Starcraft: Ghost in Tokyo vorgestellt. In der offiziellen FAQ kann man lesen, dass das Spiel nur für Konsolen erscheinen wird und dass es nicht für den PC erscheinen wird. Ihr habt solch eine gewaltige Community in der ganzen Welt, die nun ziemlich enttäuscht scheint. Fast jeder hat ein Spiel im Starcraft Universum erwartet, welches auch für den PC gedacht ist. Kannst du uns die Gründe für die Entscheidung nennen, das Spiel nur für Konsolen zu entwickeln?

Bill Roper, Vice President Blizzard Entertainment Bill Roper: Wir freuen uns sehr, dass wir wieder zu den Konsolen zurückkehren können, denn hier liegen Blizzards eigentliche Wurzeln. Wir haben zuerst unseren SNES (Super Nintendo, Anm.d.Red.) Titeln hohe Aufmerksamkeit zukommen lassen, Titeln wie The Lost Vikings, Rock N?Roll Racing und Blackthorne. Diese Spiele haben wir noch unter dem Namen Silicon Synapse entwickelt. Wir haben lange und hart an einer Möglichkeit gearbeitet, Spiele für die nächste Konsolen Generation entwickeln zu können ohne unsere PC Entwicklung dabei zu vernachlässigen. Und wir sind uns sicher, dass wir das mit der “Nihilistic” Partnerschaft erreicht haben. Ich glaube, die wichtigste Botschaft für unsere PC Fans ist, dass wir nun einen Weg gefunden haben, mehr Spiele zu machen – und nicht PC Spiele durch Konsolenspiele zu ersetzen. Dass wir Starcraft: Ghost in unsere Entwicklungsplanung mit aufgenommen haben heisst ja nicht, dass uns dieser Umstand davon abhalten würde soviele PC Spiele zu machen, wie wir schon ursprünglich geplant hatten. Und es heisst sicherlich auch nicht, dass wir dadurch Pläne ersetzt haben ein weiteres PC-Spiel im Starcraft Universum zu entwickeln.

Team WoW: Starcraft: Ghost wird für die nächste Konsolengeneration entwickelt. Wird es auch das Online Spielen mit Konsolen ermöglichen wie zum Beispiel auf der X-Box Live?

Blizzard: Starcraft: Ghost wird derzeit für die PS2, den Game Cube und die X-Box entwickelt. Dadurch erreichen wir soviele Konsolenspieler wie nur irgend möglich. Wir werden Multiplay Support anbieten, aber die Entscheidung ist noch nicht gefallen, welche Art von Multiplay Support und es ist auch noch nicht klar, ob man über Internet wird spielen können. Wir müssen dem Entwickler Team genug Zeit geben herauszufinden, welche Art von Multiplayer Modus am meisten Spaß machen wird. Wir müssen aber auch dem Konsolenmarkt selber Zeit geben um sehen zu können, ob das Online Spielen hier entsprechenden Spaß bereiten wird…und vor allem auf welchen Systemen. Wir haben großen Gefallen daran gefunden eine Online Community auf dem PC durch das Battle.net aufbauen zu können und wir möchten das auch für die Konsolen versuchen. Und zwar mit viel Überlegung und Marktforschung um den Spielern eine bestmögliche Spielerfahrung bieten zu können.

Team WoW: Wie wollt ihr erreichen, dass sich der Spielern im Starcraft Universum wohl fühlt, dass er sich heimisch fühlt? Wie wollt ihr diese typische SC Atmosphäre schaffen?

Blizzard: Genau diese Starcraft Atmosphäre war es ja, die uns dazu bewegt hat ein taktisches Action Game für die Konsole zu schaffen. Wir werden alle möglichen Elemente in Ghost packen, die man als typische Starcraft Elemente identifzieren könnte – inklusive der Einheiten und deren Fähigkeiten, bestimmter Örtlichkeiten, Kampftaktiken, Spielmechanik, eine Menge Humor und sogar die gleichen Stimmen der Schauspieler dürfen nicht fehlen um einen hohen Wiedererkennungswert zu gewährleisten. Wir möchten den Spielern des Strategie Spieles eine vertraute Umgebung garantieren, sie sollen sich sofort wohl fühlen und auch Spieler, die noch nie Starcraft gespielt haben sollen in dieses detaillierte und variantenreiche Universum eintauchen können.

Team WoW: Wie sind die Blizzard Teams derzeit eigentlich aufgeteilt? Wer arbeitet on Ghost und wer an World of Warcraft? Und übrigens…gibts Blizzard North überhaupt noch? (Ein Lächeln ist auf dem Gesicht des Fragenstellers zu erkennen ob dieser “unverschämten” Frage ;)).

Blizzard: Starcraft: Ghost ist eine gemeinschaftliche Entwicklung zwischen Blizzard und Nihilistic und wird in Irvine hergestellt. Das World of Warcraft und das Warcraft III Team ist ebenfalls in Südkalifornien ansässig, allerdings sind deren einzelne Mitarbeiter alle voneinander getrennt. Blizzard North existiert natürlich. Hier werden derzeit die Vorraussetzungen für 3D Spiele geschaffen und es wird hart daran gearbeitet. Diese Erfahrung haben die “südlichen” Blizzard Teams vor einigen Jahren ja auch bereits durchlaufen. Keine Angst – wir haben noch mehr Spiele auf Lager…

Team WoW: So viele Fans lieben eure Universen, wie das Diablo, Warcraft oder Starcraft Universum. Sind eigentlich alle Blizzard Mitarbeiter auch so in diese Welten vernarrt? Wollt ihr mehr Spiele in diesen Welten erschaffen und auch mal etwas völlig neues ausprobieren?

Blizzard: Viele von uns spielen immer noch täglich Starcraft, Warcraft III und Diablo II. Und jeder sammelt immerzu die Ideen, die durch diese Spiele und diese Welten entstehen. Wie an Starcraft: Ghost zu sehen ist haben wir hart gearbeitet eine Welt zu erschaffen, in die man viele verschiedene Spielarten integrieren kann und wir haben sicherlich immer die entsprechenden Orte und Charaktere und Storylines im Kopf wenn wir uns überlegen, was wir als nächstes tun wollen. Wir haben auch eine Menge anderer Ideen was man noch machen könnte, und wenn es auch in anderen Welten angesiedelt ist. Das macht es aber oftmals schwierig all das umzusetzen, was wir umsetzen wollen. Jedes Spiel bekommt seine eigene Seele während der Entwicklung und das beinhaltet auch das Setting und die Geschichte. Hoffentlich sind unsere Spieler weiterhin so geduldig und unterstützen uns auch weiterhin, vor allem auch dann, wenn wir Bestrebungen anstellen, nicht nur die Welten weiter auszubauen, die sie lieben gelernt haben. Sie sollen auch mit dem Gedanken spielen diese Welten weiter wachsen zu lassen oder neue Orte zu erschaffen.

Weiter zur nächsten Seite