Blizzard Insider: Es gäbe so viele Charaktere im Warcraft-Universum, die man in spielbare Rassen verwandeln könnte. Warum habt ihr euch gerade für die Gnome und Trolle entschieden?

Chris: Ich denke viele unter uns haben seit Warcraft2 eine Schwäche für die Trolle entwickelt, besonders seit man in Warcraft3 die Jungle-Variante sehen konnte. Wir haben sie mehrmals als NPC”s verwendet und besonders in der kürzlich veröffentlichten Orc-Kampagne hatten sie ihren Platz gefunden.

Bei den Gnomen waren wir uns etwas unsicherer, wir überlegten hin und her ob wir sie oder lieber die Goblins als spielbare Rasse einbauen sollten.Goblins waren bereits ein fixer Teil des Warcraft Univerums und wir alle dachten, dass es cool wäre aus ihrer Perspektive zu spielen. Am Ende entschieden wir uns aber für die Gnome, da die Goblins oft als neutrale NPCs verwendet wurden und es eine Hürde darstellte sie in ein 2-Fraktionen-System zu integrieren. Beide Fraktionen kommen gut mit den Goblins als Händler aus, und so fügten sich die Gnome besser in unser System ein.

BI: Wie fügen sich die Gnome in die Warcraft-Geschichten ein? Waren sie namentlich abwesend in Warcraft3? Wo sind sie geblieben?

M: Während Warcraft2 wurden die Gnome veranlasst für die Allianz Entwürfe zu neuen Waffen zu entwerfen, während sie sich selbst jedoch aus dem Kampfgeschehen heraus hielten. In War3, TFT und auch in WoW wurde klar dass sie interne Probleme über mehrere Jahre hatten. In WoW zählen die Gnome immer noch zu den unterstützenden Rassen der Allianz, indem sie Panzer bauen, Waffen entwerfen, Flugmaschinen entwickeln usw.

Eine uralte, barbarische Bedrohung suchte die Gnom-Hauptstadt Gnomeregan heim, die Troggs. Die Gnome wussten dass das primäre Ziel ihrer Alliierten das Bekämpfen der Brennenden Legion war, und entschieden sich doch alleine zu kämpfen. Sie kämpften tapfer, aber Gnomeregan war verloren und die Hälfte der gnomischen Kultur wurde ausgelöscht. Die Überlebenden flohen in die Zwergen Hauptstadt Ironforge.

BI: Jede spielbare Rasse in WoW scheint eine übergestelltes Leitmotiv zu haben, was auch die Lebensgeschichte von Charakteren dieser Rassen involviert. Wird der Untergang Gnomeregans ein Teil dieses Leitmotivs sein wenn man einen Gnom spielt?

CM: Defintiv! Ich will nicht zu viel verraten, was ich aber sagen kann ist, dass die Rache ein Teil sein wird wenn man einen Gnom spielt.

BI: Was ist mit den Trollen? Was ist das zentrale Leitmotiv eines Trolls? Es gibt mehrere Troll-Rassen, nicht wahr?

CM: Ja, es gibt mehrere Rassen, zB Wüstentrolle, Wald-, Dschungel-, oder Eistrolle. Dschungel-Trolle haben eine sehr dunkle Kultur und sind kannibalisch angehaucht und dieser spezielle Dschungeltroll-Stamm nennt sich “Darkspear”-Stamm. Dschungeltrolle waren seit tausend Jahren in einen Bürgerkrieg verwickelt.

Der Darkspear-Stamm kommt zum ersten Mal im Warcraft3-Demo vor, welches auf die Horden-Missionen eingeht. In den Missionen als die Horde nach Kalimdor geht freunden sie sich mit diesem Stamm an, retten dessen Anführer und schließlich den ganzen Stamm vor der Vernichtung. Der Stamm folgt sodann Thrall nach Kalimdor. Als sie ankommen bieten sie dem Warchief ihre Dienste an und werden in den Freundeskreis der Orks aufgenommen und ebenso, jedoch etwas weniger, bei den Tauren, die nicht wissen ob sie den Trollen trauen können oder nicht. Dschungeltrolle sind defintiv eine böse Rasse, aber dieser Stamm tut sein bestes um auf den richtigen Weg zu kommen.

BI: Es scheint als starten die Trolle dann in der Ork-Hauptstadt Orgrimmar. Wo starten die Gnome?

Gnome starten in der Nähe von Ironforge, der Zwergenstadt. Ihre Heimat wurde zerstört, also halfen ihnen ihre Alliierten, die Zwerge. Übrigens liegt Gnomeregan auf der selben Bergkette wie Ironforge, also war dies der logischste Schritt.

BI: Wie unterscheiden sich die Startpositionen der beiden Rassen von denen der Orks und der Zwerge?

Wir inkludierten eine Menge Gnom und Troll-NPC”s in diesen Städten, damit es sich für die beiden Rassen etwas heimischer anfühlt. Trolle beginnen an den Ork-Startpunkten aber gleich in der Nähe befindet sich ein Troll-Dorf mit eigenen NPC”s und einem eigenen Support-System. Alle Horden-Spieler können dasselbe sehen und das Trolldorf besuchen und dieselben Quests machen, aber es gibt definitiv eine starke Präsenz an Trollen im Ork-Gebiet.

BI: Gibt es die Möglichkeit die Ruinen von Gnomeregan zu erkunden?

CM: Natürlich! Es gibt jedoch besonders viele Quests die man machen muss bevor man überhaupt mal dort hin gelangt. Die Geschichte des Falls der Stadt und die Natur der Kreaturen die dafür verantwortlich waren sind Teil von etwas größerem… einer viel tiefgehenderer Geschichte die ihre Wurzeln in der gesamten Welt hat.

BI: Ist Gnomeregan eine High-Level Zone?

CM: Gnomeregan ist mehr ein durchschnittlicher Dungeon nahe der 30er-Levels. Wir hatten einige Treffen deswegen, jonglieren aber immer noch mit den Zahlen und einer Menge an anderen Details die komplett geklärt werden müssen, bevor es ein voller Teil der Spielewelt werden kann.

BI: Ist Gnomeregan komplett in sich geschlossen, oder führt es zu etwas “Größerem”?

CM: Es ist an sich in sich geschlossen. Dennoch würde ich sagen, dass der Fall der Stadt ein übergeordnetes Leitmotiv für ganz Khaz Modan (alle Zwergen-Gebiete) ist und es beeinflusst auch den Rest der Welt.

BI: Wir wissen dass das Design-Team schon eine ganze Weile eine Alpha-Version von WoW gespielt hat. Mit dem Hinzufügen der Trolle und Gnome – nehmen interne Tester nun mehr als die anderen exotischen Rassen wie Nachtelfen und Tauren? Welche Rasse wird im Moment am meisten gespielt?

SM: Im Moment herrscht eine etwas lustige Situation. Das Spiel ist derzeit in einem Stadium wo wir sehr viel wert auf die einzelnen Klassen legen. Der Vorzug einer jeden Rasse liegt in der Unterschiedlichkeit der Startpositionen. Die Leute wollen eben lieber in neuen Arealen spielen. Wir haben letzte Nacht gespielt – ich denke wir hatten so um die 200 Leute in einem Nachtelfen-Gebiet und wir hatten einfach Spaß, wir haben Monster geschnetzelt und so. Es war einfach cool die ganzen Leute mit ihren unterschiedlichen Haarfarben zu sehen.

BI: Welche Klassen werden Trolle und Gnome nehmen können?

CM: Gnome können Krieger, Schurken, Magier und Warlocks nehmen. Trolle stehen Krieger, Jäger, Priester, Schamanen und Schurken offen.

BI: Danke für deine Zeit Chris!

Das Original-Interview findet ihr hier.