Mists of Pandaria – Dungeon & Raids

Palast des Mogu’Shan


In Mists of Pandaria gibt es insgesamt drei Schlachtzüge und neun Instanzen. Die Schlachtzüge könnt ihr entweder im normalen-, heroischen-, oder aber im Schlachzugsbrowser-Modus bestreiten.

Des Weiteren wurde der Herausforderungsmodus eingeführt, welcher einen gesteigerten Schwierigkeitsgrad zu den heroischen Instanzen darstellt. Hier könnt ihr eure Bestzeiten für eine beliebige Instanz aufstellen und euch weltweit messen.

Hier könnt ihr euch das komplette “Dungeons & Raids” Panel von der BlizzCon 2011 anhören (Länge: 42:00 Min.):

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.



Allgemein

So sieht das neue Interface des Schlachtzugsbrowsers aus!

Die Instanzen in Mists of Pandaria sind kürzer und übersichtlicher gestaltet, als z.B. in Cataclysm. Man möchte jedem Spieler die Möglichkeit geben Instanzen ohne großen Zeitaufwand zu meistern, weswegen diese sich nun vom Schwierigkeitsgrad deutlich niedriger ansiedeln, als z.B. die heroischen Instanzen der letzten Erweiterung.

Der aus Cataclysm bekannte Schlachtzugsbrowser findet auch in Mists of Pandaria Anwendung. So wurde jeder der drei anfänglichen Raids in zwei Abschnitte unterteilt und im Schlachtzugsbrowser implementiert. Ziel dieser Separation ist es, den Schlachtzugsbrowser nicht alzu zeitintensiv zu gestalten.

Weltbosse

Mit Mists of Pandaria wurden die altbekannten Weltbosse wieder eingeführt. So habt ihr nun die Chance den Sha des Zorns im Kun-Lai Gipfel zu bezwingen, oder aber Galleon im Tal der vier Winde.

Beide Bosse lassen epische Gegenstände der Stufe 496 erbeuten, welche automatisch ausgewürfelt und verteilt werden. Beide Bosse besitzen eine gewisse Respawnzeit – Der Sha des Zorns kann alle 15 Minuten bezwungen werden, wohingegen Galleon nur ca. alle 3 Tage einmal erscheint.

Raids

Zum Start von Mists of Pandaria wurden insgesamt 3 Schlachtzüge veröffentlicht: Das Mogu’shangewölbe, das Herz der Angst und die Terasse des Endlosen Frühlings. Diese wurden jedoch gestaffelt freigeschaltet – so wurde das Mogu’shangewölbe eine Woche nach Release der Erweiterung zugänglich, dass Herz der Angst vier Wochen später und darauf folgte die Terasse des endlosen Frühlings, mit sieben Wochen.



Die Schlachtzüge Herz der Angst und Terasse des endlosen Frühlings stellen eine Storyline dar und sind miteinander verknüpft. Deswegen ist es erforderlich den Schlachtzug Herz der Angst abzuschließen, bevor ihr euch in die Terasse wagen dürft. Insgesamt wurden mit dem Start der Erweiterung 16 Raidbosse veröffentlicht, welche ihr im normalen-, heroischen- und Schlachtzugsbrowser-Modus bezwingen könnt.

Weiterhin soll die Bossanzahl pro Raid-Tier konstanter ausfallen, d.h. man kann pro Raid-Patch, die im Übrigen etwa alle 4 Monate erscheinen sollen, 10-12 Bosse erwarten.

Beutesysteme im LFR und in den normalen Raids

Bei den Raids wird es zwei Änderungen in der Lootmechanik geben: Zum Einen orientiert sich das Lootsystem im LFR-Tool nun an Diablo III und der Loot automatisch vergeben und nicht mehr per manuelles Würfeln, um somit Lootdiskussionen zu vermeiden. Das funktioniert in etwa so: Jeder würfelt automatisch und für die Spieler nicht sichtbar auf die Beute des Bosses. Gewinnt man das Würfeln, indem man einer derjenigen mit den höchsten Punktzahlen ist, überprüft das System, ob im Loot-Table des Bosses ein Ausrüstungsgegenstand passend zur Klasse und Spezialisierung ist. Wenn ja, gewinnt man es. Gibt es kein solches Item, gewinnt man etwas Gold. Vom ganzen Prozess wird man im Prinzip nichts mitbekommen, entweder man erhält einen Gegenstand oder nicht.

Zum Anderen ist es möglich sich im normalen Modus sogenannte Extralootwürfe zu erspielen, welche dem investierten Spieler ein extra Item einräumen. Diese kann man durch das Erfüllen von zusätzlichen Beschäftigungen, wie Daily Quests, erhalten.

Die Mönche werden sich mit Jäger, Krieger und Schamane das Beschützer-Token teilen.

Mogu’shangewölbe

Steinwache
Feng der Verfluchte
Gara'jal der Geisterbinder
Die Geisterkönige
Elegon
Wille des Imperators

Das Mogu’shangewölbe ist der erste Mists of Pandaria Schlachtzug, den ihr betreten könnt. Die Kammern beeinhalten die uralten Schätze und Geheimnisse der Mogu und die Zandalari wurden beauftragt einen bestimmten Schatz aus den Kammern zu entwenden: Eine Armee aus Steinsoldaten!



Hier geht es zur Mogu’Shangewölbe-Übersichts Seite »

Herz der Angst

abstand
Kaiserlicher Wesir Zor'lok
Klingenfürst Ta'yak
Garalon
Windfürst Mel'jarak
Amberformer Un'sok
Großkaiserin Shek'zeer
Shek’zeer die Herrscherin der Mantiden wurde vom Sha der Angst heimgesucht. Sie und ihr korrumptierter Schwarm bedrohen die Schreckensöde und die Bewohner Pandarias. Ihr habt euch mit den Klaxxi, den Wissenshütern der Mantiden, verbündet, um Shek’zeer Einhalt zu gebieten.



Hier gelangt ihr zur Herz der Angst Übersicht »

Terasse des Endlosen Frühlings


abstand
Beschützer des Endlosen
Tsulong
Lei Shi
Sha der Angst

Verborgen in den Bergen des Tales der ewigen Blüten liegt die Terasse des Endlosen Frühlings – das spirituelle Zentrum Pandarias! Dieses wurde nun jedoch von den Sha heimgesucht und die Wächter der Terasse wurden durch die Essenz des Shas ergriffen und gingen aufeinander los.


Hier findet ihr die Boss Guide Übersicht zur Terrasse des endlosen Frühlings »

Dungeons

Ingesamt wird es zum Start hin 9 Instanzen, davon 6 neue Pandaria-Dungeons sowie 3 klassische Instanzen auf heroischem Schwierigkeitsgrad, geben. Dabei handelt es sich um: das scharlachrote Kloster und Scholomance. Beide werden mit neuen herausfordernden Bossen und passender Beute ausgestattet. Nur drei Pandaria-Dungeons erhalten dabei auch eine normale Version für Charaktere zwischen Level 85 und 90.

Tempel der Jadeschlange

Der Tempel der Jadeschlange wird die erste Instanz sein, die man im Levelprozess 85-90 besuchen wird. Hier wird man den Sha des Zweifels besiegen müssen.

Der erste Boss heißt Wise Mari und ist von Wasserbecken einer Be- und Entwässerung umgeben. Ihr erleidet Schaden, wenn ihr das Wasser berührt, so müsst ihr euer Heil auf den vorhandenen Plattformen suchen. In der ersten Phase wird er in regelmäßigen Abständen zufällige Becken hochgehen lassen. Der zweite Teil ist vor allem ein Tank’n'Spank-Kampf, wo sich dazu das Wasser entzündet und man mit Fontänen klarkommen muss.

Der nächste Boss, Zao Sunkeeper, wirkte recht trickreich. Er fügte der Gruppe viel AoE-Schaden hinzu und hatte außerdem eine nervige Fähigkeit, die sich nicht unterbrechen lässt. So kommt es wohl auf die DDs an, den Boss schnell genug umzubringen, bevor der Heiler kein Mana mehr hat.

Ein weiterer Boss, Liu Flameheart, hat drei verschiedene Haltungen. In der ersten Haltung sendet er Wellen aus Feuer durch den Raum. In der zweiten Haltung hinterlassen die Wellen aus Feuer außerdem schlingernde Spuren. In der dritten Haltung entflammt ein Feueratem Boden und Spieler, die im Weg stehen.


Der Sha des Zweifels setzte einen entfernbaren Debuff auf zufällige Spieler. Dazu beschwor er Schatten, die sich mit einem Spieler verbanden. Hatte sich die Energieleiste der Geister gefüllt bevor sie getötet wurden, explodierten diese und heilten den Boss und verursachten Schaden am Spieler.

DrJones hat sich in den Tempel der Jadeschlange getraut und erzählt euch, wie ihm die Instanz und das Setting sowie die Bosskämpfe gefallen haben.



Das Video stammt aus der Beta zu MoP. Die Instanz wurde mit dem ersten Beta-Patch am 29.03.2012 in die Beta implementiert.

Hier findet ihr unseren Beta-Guide zum Tempel der Jadeschlange »

Brauerei Sturmbräu

Shed-Ling in der Brauerei Sturmbräu

Die zweite vorgestellte Instanz ist die Brauerei Sturmbräu, die sich im Tal der Vier Winde befindet und für Spieler zwischen Level 85 und 87 gedacht ist. Es wird mehrere interaktive Gegenstände geben, die man aufsammeln und tragen kann, um der Instanz etwas mehr Würze zu verleihen.

Die Brauerei wird in drei Teile unterteilt sein: Im ersten Teil kämpft man gegen die Hozen, welche Gefallen an dem Bier der Brauerei gefunden haben und nun richtig Party machen. Ihr rennt auf Fässern durch die Meute und nachdem man genügend Gegner beseitigt hat, erscheint der erste Boss, Ook-Ook.

Der zweite Teil wird von den Shed-Ling bewacht, den böse aussehenden Kaninchen aus Mists of Pandaria. Diese quirligen Gegner springen durch die Gegend und sind meist in Massen anzutreffen. Die Spieler können hier große Hammer tragen, mit denen sie lustige Animationen vollführen können und außerdem wird ihr Schaden dadurch erhöht. Der Endboss dieses Abschnittes, wird ein noch größeres weißes Kaninchen namens Hoptallus darstellen.

Im letzten Abschnitt kommen die Alé-mentare ins Spiel, ihr habt euch nicht verlesen, es geht tatsächlich um Bierelementare. Diese sind außer Kontrolle geraten, da sie nicht mehr von den Braumeistern kontroliiert werden. Auch hier wird es einen großartigen Endgegner geben: Yan-Zhu the Uncasked, ein riesiges Bierelementar, dass dafür sorgen kann, dass euch das Bier zu den Ohren wieder rauskommt.





Das Video stammt aus der Beta zu MoP. Die Instanz wurde mit einem Beta-Patch Ende April 2012 in die Beta implementiert.

Shado-Pan-Kloster

Die letzte Instanz, die auf der Blizzcon präsentiert wurde, ist das Shado-Pan-Kloster. Es befindet sich im Gebiet des Gipfels von Kun-Lai und ist das Heim des mysteriösen Shado-Pan-Ordens. Die Instanz ist für Spieler der Stufen 87 bis 90 geeignet.



Mogu’Shanpalast

Der Palast war zur Blizzcon noch als Raid geplant und ist nun nur noch ein Dungeon. Er befindet sich im Tal der ewigen Blüten und wird drei Bosse beherbergen. Dort wird man den Geheimnissen des Mogu-Reiches und den Saurok begegnen. Auch diese Instanz kann ab Level 87 betreten werden.



Das Tor der untergehenden Sonne

Dieser Dungeon befindet sich an der großen pandarischen Mauer, die die Shado-Pan versuchen vor den Mantis zu verteidigen. Ihr trefft hier vor allem auf Mantis-Gegner und alle Bosse besitzen eine ausgefeilte Käfer-Optik. Wir haben uns schon angesehen, was euch in dieser Instanz erwartet und es in unserem Guide zusammengefasst:


Hier findet ihr unseren Beta-Guide zum Tor der untergehenden Sonne »

Die Belagerung des Niuzao Tempels

Die Belagerung des Niuzao Tempels ist eine der ersten heroischen Instanzen in Mists of Pandaria, welche sich in der Tanglong-Ödnis befindet. Mantiden greifen den Niuzao Tempel an und es obliegt den Abenteurern Azeroths diese Bedroung abzuwehren. Die Belagerung ist nur auf dem heroischen Schwierigkeitsgrad verfügbar.


Hier findet ihr unseren Beta-Guide zur Belagerung »

Scholomance

Scholomance wird etwas linearer gestaltet werden, so dass das Flair der alten Instanz gewahrt bleibt, aber schwächere Stellen wegfallen.

Im ersten Raum, der von den meisten Gruppen ausgelassen wird, findet sich nun der erste Boss wieder. Der zentrale Klassenraum wurde überarbeitet und besitzt nun mehr Bänke und weiteres Interieur, um nicht mehr so leer zu wirken.

Jandice Barov behält ihre durchscheinende Gestalt, aber ihr Trash wird etwas weniger toxische Wolken versprühen und man wird besser um die Ecken schauen können. In ähnlicher Weise behält der Raum mit den Skeletten, die von Skeletthaufen beschworen werden, ihre Mechanik, jedoch wird statt der Trash-Gruppen Lilian Voss gegen Dunkelmeister Gandling kämpfen, während die Skelette erscheinen.

Dunkelmeister Gandling wird weiterhin der finale Boss der Instanz bleiben, aber er wird dafür richtig “in Feuer aufgehen”. Flammenstrahlen bedecken beide Etagen und den kompletten zentralen Raum. Die Mini-Bosse der abgehenden Räume wurden noch nicht vorgestellt, aber man wird auch weiterhin im Endkampf in die einzelnen Räume geportet werden.





Das scharlachrote Kloster

Das Kloster wird in 2 Flügel aufgeteilt werden. Der Friedhof und die Kathedrale werden eine heroische Level 90-Instanz (Scharlachrote Kathedrale) und die Bibliothek und die Waffenkammer eine weitere (Scharlachrote Hallen). Die normalen Versionen für niedrigstufige Helden sollen unangetastet bleiben.







Flammenschlund

Der Flammenschlund ist nicht so richtig überarbeitet worden, hat er doch immer noch den gleichen Grundriss und es wird auch keine Heroische Variante für Stufe 90 geben. Aber es gibt neue Gegner, neue Quests und neue Bosse, weshalb er hier auch erwähnt werden sollte.



Herausforderungsmodus

Für Spieler, die sich neben normalen und heroischen Dungeons beweisen wollen, wurde der Herausforderungsmodus eingeführt.

Als Vorlage für die Herausforderungen in Instanzen diente der Baron-Run aus Stratholme. Das Ziel ist es, eine Instanz so schnell wie möglich zu leeren. Herausforderungsmodi werden für die 6 Pandaria-Dungeons zur Verfügung stehen. Da dabei das Können der Spieler im Vordergrund steht, wird sämtliche höherstufige Ausrüstung auf Gegenstandsstufe 463 normalisiert werden (niedrigere Ausrüstung wird nicht hochskaliert). Dabei bleiben jedoch eure Trefferwertung und Waffenkundewertung unangetastet und von den weiteren sekundären Werten wie Meisterschaft, kritische Trefferwertung, Tempowertung und Willenskraft wird mehr abgezogen.

Eure Bestzeit wird gespeichert und ihr könnt euch ansehen, wie ihr euch geschlagen habt. Dabei wird in 3 Medaillenarten gewertet: Bronze, Silber und Gold. Jede Instanz hat ihre eigene Medaille, je besser ihr seid, desto besser sind auch am Ende die Belohnungen, die ihr für die Medaillen erhaltet. Für Bronze erhaltet ihr Erfolge oder Titel, für Silber Items zum Transmogrifizieren und für Gold könnt ihr ein einmaliges Reittier, das “Kwai-Lan” heißt und den Mogu sehr ähnlich sehen soll, erhalten.

Im Interface zu den Herausforderungen könnt ihr die Zeiten einsehen, die ihr für die einzelnen Medaillen benötigt und ihr werdet auf der rechten Seite eures Interfaces eine Uhr sehen können, wenn ihr die Instanz im Herausforderungsmodus gerade besucht. Diese Zeit zeigt die verbleibende Zeit bis zum Gewinn einer Medaille an und wechselt dann zur nächst niedrigeren, wenn die Zeit abgelaufen sein sollte.

Im Spiel werdet ihr dann eine eigene Rangliste eurer Gilde vorfinden als auch eine für die der anderen Spieler eures Servers. Im Arsenal werdet ihr euch Statistiken ansehen können, wo ihr euch im Vergleich zum Realmpool, in Europa oder gar weltweit befindet.
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft