Im folgenden Guide bekommt ihr alle Informationen zur Begegnung mit Tortos, dem vierten Boss des Thron des Donners, welcher mit WoW Patch 5.2 erscheinen wird.


Tortos

Über Äonen von Jahren drangen die Energien des Tempels in das Erdreich. Die Magie der Fleischformer korrumpierten die Erde und führten dazu, dass eine einzelne Drachenschildkröte mit den umgebenden Kammern verschmolz – Tortos! Seit jeher ernährt sich diese Abnormität von den sie umgebenden Ablagerungen und ist zu einem Wesen abnormer Größe herangewachsen.

Fähigkeiten

  • Ruf von Tortos: Tortos ruft mehrere kleinere Schildkröten, die die Spielcharaktere angreifen.
  • Wirbelschildkröte
    • Wirbelnder Panzer: Die Schildkröten wirbeln mit hoher Geschwindigkeit und jagen auf Spieler zu. Alle Spieler im Umkreis von 5 Metern erleiden regelmäßig 121.875 bis 128.125 körperlichen Schaden und werden zurückgestoßen.
    • Panzerblock: Erreicht die Schildkröte 1% Gesundheit, zieht sie sich in den Panzer zurück und wird immun gegen Schaden. In diesem Zustand kann sie von Spielern durch den Raum getreten werden und fügt dabei allen Kreaturen den Effekt Panzererschütterung zu.
    • Panzer treten: Dieser zusätzliche Aktionsbutton ermöglicht es, besiegte Wirbelschildkröten zu treten, wenn ihr nah am Panzer steht. Der Spieler sollte sich so positionieren, dass er, der Panzer und sein Ziel eine Linie bilden. Feinde erleiden, wenn sie getroffen werden, Panzererschütterung.
    • Panzererschütterung: Der Panzer unterbricht beim Treten die Gegner, die er berührt, und erhöht ihren erlittenen Schaden für 20 Sek. um 25%.
  • Wütender Steinatem: Alle Spieler erleiden für 4,5 Sek. alle 0,5 Sekunden 146.250 bis 153.750 Naturschaden. Wirken kostet 100 Wut.
  • Wallender Zorn: Befinden sich keine Spieler in Nahkampfreichweite, wird Tortos wütend und erhält 10 Wut.
  • Steinschlag: Ein Stalaktit fällt von der Höhlendecke und verursacht an Spielern im Umkreis von 5 Metern 332.500 bis 367.500 Naturschaden zu und fügt allen Spielern innerhalb von 20 Metern 54.000 bis 66.000 Naturschaden zu.
  • Bodenstampfer: Der Stampfer betäubt die Spieler für 1 Sek. und fügt ihnen Schaden in Höhe von 65% ihrer maximalen Gesundheit zu. Die Frequenz von Steinschlag wird durch den Stampfer für 8 Sek erhöht.
  • Zuschnappen: Tortos schnappt zu und verursacht am Ziel 511.875 bis 538.125 körperlichen Schaden.
  • Vampirische Höhlenfledermaus
    • Die Schwachen schröpfen: Besitzt ihr Ziel weniger als 350.000 Gesundheit, entzieht sie ihm Gesundheit und fügt 25% des Waffenschadens als körperlichen Schaden zu und die Fledermaus wird um das 50-fache des verursachten Schadens geheilt.

Taktik

Wer Mario mag, wird Tortos lieben! Dieser Boss ähnelt dem Spiel rund um den italienisch anmutenden, roten Klempner mehr, als ihr es euch vorstellen könnt. Nun aber erst einmal zum Wesentlichen: Bei Tortos handelt es sich um eine Steinschildkröte, welche verankert in einer Höhle, gegen euch kämpft. Also müsst ihr euch nicht um die Positionierung des Bosses kümmern, jedoch erwarten euch ganz andere Schwierigkeiten.

Der eigentliche Schlüsselpunkt des Kampfes besteht darin, die Schildkröten zu kontrollieren, die in regelmäßigen Abständen versuchen am Schlachtzug zu knabbern. Töten könnt ihr diese jedoch nicht, stattdessen prügelt ihr sie auf 1% Leben runter, bevor sie sich in ihrem Panzer verstecken.

Nun kommt eine altbekannte Mario-Taktik zum Tragen. Haben die Schildkröten sich in ihrer Hülle versteckt, so könnt ihr diese treten. Dabei gibt euch ein grüner Pfeil an, in welche Richtung die Fahrt geht. Der Clou: Schießt ihr eine Schildkröte im richtigen Moment, so unterbrecht ihr sowohl die aktuell gewirkte Fähigkeit des Bosses und erhöht den Schaden, den ihr auf den Boss wirken könnt.

Der Kampf läuft also wie folgt ab: Zunächst sollte sich einer der Tanks Tortos schnappen. Dieser ist zwar kein Bewegungswunder, schnappt aber gerne zu und wenn er nichts zu schnappen hat, dann wird die Schildkröte wütend, sprich er baut zusätzlich 10 Wut auf, sollte sich niemand in Nahkampfreichweite befinden.

Wie bereits oben erwähnt, beschwört Tortos in regelmäßigen Abständen Schildkröten, die ihr nutzen müsst, um die Fähigkeiten von Tortos zu unterbrechen. Allen voran der Wütende Steinatem. Dabei handelt es sich um einen Zauber, den Tortos 5 Sekunden zaubert; ihn jedoch nur wirken kann, wenn er insgesamt 100 Wut angesammelt hat.

Unterbrecht ihr den Wütenden Steinatem nicht, so sterbt ihr – keine Ausnahme! Daher solltet ihr auch sparsam mit euren Schildkröten umgehen. Hebt euch eben jene Kröten auf und schleudert sie in den Boss, während dieser versucht den Steinatem zu wirken.

Der nächste Zauber, den ihr aber nicht unterbrechen könnt, ist der Bodenstampfer. Dieser betäubt alle Spieler für eine Sekunde und fügt ihnen Schaden in Höhe von 65% ihrer Gesundheit zu – na Mahlzeit. Hier sind eure Heiler gefragt, denn die Gruppe sollte davor möglichst volles Leben haben und danach muss die Gruppe auch wieder hochgeheilt werden.

Neben den zu tretenden Schildkröten und dem Boss müsst ihr euch nebenbei noch um einen Flächenschaden und Höhlenfledermäuse kümmern. Der Flächenschaden ist relativ simpel zu handhaben. Weicht den blauen Kreisen aus, die die einschlagenden Stalagmiten darstellen und der Drops ist gelutscht.

Die Höhlenfledermäuse stellen da schon ein größeres Problem dar. Jede Minute spawnen insgesamt acht Vampirische Höhlenfledermäuse, die von eurem zweiten Tank gebunden werden sollten. Idealerweise solltet ihr die Fledermäuse vor dem nächsten Bodenstampfen dezimiert haben, da sie ihrem Ziel gerne Lebensenergie entziehen und sich heilen, jedoch nur, wenn das aktuelle Ziel weniger als 350.000 Schaden besitzt. Hier liegt es in eurem eigenen Ermessen, was ihr eurem Schlachtzug zumuten könnt oder nicht. Mehr hat die große Schildkröte jedoch nicht zu bieten, das heißt jedoch nicht, dass der Kampf einfach ist.

Erfolge

Zurück zur Boss-Guide Übersicht »