Der Kaiserliche Wesir stellt den ersten Boss des Schlachtzuges Herz der Angst dar. Der Kampf gegen ihn läuft in mehreren Phasen, auf verschiedenen Plattformen statt. Jede Phase kennzeichnet sich durch eine Kernfähigkeit, welche in der vierten und letzten Phase kombiniert werden.


Kaiserlicher Wesir Zor’lok

Zor’lok schreit seine Verlautbarungen heraus, damit sie im weitläufigen Palast der Mantis von jedem gehört werden. Er ist die Stimme der Kaiserin und allein seine Worte sind es, die die Krieger des Insektenvolkes so inspirieren, dass sie ohne zu zweifeln ihr Leben geben. Zor’loks unerschütterliche Treue lässt ihn seine geliebte Matriarchin, ungeachtet der Verderbnis in ihr, gegen alles und jeden verteidigen.

Fähigkeiten

  • Einatmen – Zor’lok atmet tief ein und füllt seine Lungen. Bei insgesamt drei Stapeln ‘Einatmen’ muss Zor’lok Ausatmen, welches den Schaden pro Aufladung um 100% erhöht.
  • Ausatmen – Der Wesir visiert einen zufälligen Spieler an und atmet aus. Stellt sich ein Spieler zwischen das Ausatmen so erleidet der Spieler alle 0,5 Sekunden Schaden.

Phase: Zahlreich sind ihre Geschenke

  • Pheromone der Leidenschaft – Der mittlere Bereich der Plattform füllt sich mit Pheromonen der Leidenschaft. Die Pheromone fügen sich darin befindenen Spielern 19.000 Schaden pro Sekunde zu und belegen sie mit Stille.
  • Abschwächung – Zorl’lok stößt eine Welle von Schallringen aus, die sich in einem Spiralmuster bewegen. Die Schallringe fügen bei Berührung 120.000 Schaden zu.
  • Kraft und Schwung – Der kaiserliche Wesir stößt einen Schrei aus, welcher 10 Sekunden lang allen Spielern 120.000 Schaden pro Sekunde zufügt. Befindet ihr euch im ‘Schallschutz’ erleidet ihr 40% weniger Schaden.
  • Schallschutz – Kurz bevor Zor’lok Kraft und Schwung wirkt, beschwört er drei Schallschutz-Zonen. Im Schallschutz erleiden Spieler 40% weniger Schaden, jedoch können sich maximal vier Spieler unter einem Schallschutz befinden.
  • Konvertieren – Die reine Stimme der Kaiserin konvertiert einen zufällig auserwählten Spieler und lässt ihn für die Mantis kämpfen. ‘Konvertieren’ hält an, bis die Gesundheit des betroffenen Spielers auf 50% reduziert wurde.

Phase: Wir werden sie nicht enttäuschen

  • Pheromone inhalieren – Zor’lok atmet die Pheromone der Kammer ein, was seine Schaden um 10% und sein Tempo um 20% erhöht.

Taktik

Aufstellung

25 Mann Fassung

  • 1 Tank
  • 6-7 Heiler
  • 15-17 Schadensausteiler

10 Mann Fassung

  • 1 Tank
  • 2 Heiler
  • 7 Schadensausteiler

Kampfablauf

Der Kampf gegen den kaiserlichen Wesir startet entweder auf der östlichen, oder aber auf der westlichen Plattform. Alle 20% wechselt Zor’lok die Plattform, wobei er die nördliche Plattform immer erst mit 60% betritt. Die letzte Phase wird bei 40% Leben eingeleitet und der Wesir begibt sich in die Mitte des Raumes. Da es in diesem Kampf keine Debuff-Mechanik gibt, könnt ihr diesem Kampf getrost mit einem Tank bestreiten und stattdessen einen Schadensverursacher mehr einpacken.

Westliche Plattform – Abschwächung

Fliegt Wesir auf die westliche Plattform so bekommt ihr es mit der Abschwächung zu tun. Diese Atramedes-ähnelnden Schallwellen werden in einem regelmäßigen Abstand beschworen und bewegen sich spiralförmig um den Boss. Der Schlachtzug sollte sich während der Abschwächung vom Boss entfernen und sich, in dem sich bildenden freien Korridor bewegen. Jedoch solltet ihr euch auch nicht zu weit hinten befinden, da die Schallwellen von den Wänden abprallen und sich teilen.

Des Weiteren wird Zor’lok in dieser Phase, wie auch in jeder anderen Phase, ‘Einatmen‘ und ‘Ausatmen ‘ nutzen. Beim Ausatmen sollte sich unbedingt ein Tank in den Strahl stellen, da der Schaden einen Schadensverursacher im Normalfall aus den Latschen haut.

Östliche Plattform – Kraft und Schwung

Wählt der Wesir diese Plattform aus bzw. wechselt er auf diese, nachdem ihr ihn auf der Westlichen bekämpft habt, bekommt ihr es mit der Fähigkeit ‘Kraft und Schwung‘ zu tun. Hierzu stößt Zor’lok einen Schrei aus, welcher pro Sekunde 120.000 Schaden verursacht. Es ist von äußerster Wichtigkeitkeit, dass sich der Schlachtzug unter dem ‘Schallschutz‘ versteckt, den Zor’lok vor jedem Schrei auf der Plattform verteilt. Insgesamt lässt Zor’lok drei dieser Barrieren erscheinen, unter welcher sich maximal vier Spieler positionieren dürfen, da jeder weitere Spieler nicht von der Kuppel geschützt wird und stirbt.

Auch auf dieser Plattform bekommt ihr es mit dem Ein- und Ausatmen Zor’loks zu tun. Achtet lediglich darauf, dass sich euer Tank zwischen den Strahl des Ausatmen wirft und das Leben eures Schadensverursachers ist gerettet.

Nördliche Plattform – Konvertieren

Auf der nördlichen Plattform bekommt ihr es neben dem Ein- und Ausatmen zusätzlich mit übernommenen Spielern zu tun. Durch die Fähigkeit ‘Konvertieren‘ übernimmt Zor’lok jeweils zwei zufällige Spieler des Schlachtzuges und richtet sie gegen euch. Ihr versucht am besten einen der übernommenen Spieler zu fokussieren und den anderen so weit wie möglich zu kontrollieren.

Tipp: Versucht eure Kontrollfähigkeiten auf Abklingzeit zu halten, da ihr wenn ihr übernommen seid, keine dieser Fähigkeiten nutzen könnt und eurem Schlachtzug nicht schaden könnt.

Phase 2 – Mitte

Habt ihr die drei Plattformen abgearbeitet, so gelangt ihr ab 40% Lebenspunkte in die letze Phase des Kampfes, die sich von den Fähigkeiten nicht vom Rest des Kampfes unterscheidet. Zor’lok wirkt nun alle Fähigkeiten, denen ihr im Laufe des Kampfes begegnet sind. So müsst ihr bei der Abschwächung ausweichen, bei Kraft und Schwung unter den Kuppeln verschwinden und übernommene Spieler wieder Vernunft einprügeln. Des Weiteren wirkt er weiterhin Einatmen und Ausatmen , so dass euer Tank das Ausatmen regelmäßig abfangen muss.

Hier gehts zur Herz der Angst Übersicht »