Der Raid “Die Schlacht um Orgrimmar” erwartet uns in WoW Patch 5.4 mit 14 Bossen. In diesem Raid dürfen wir uns endlich Kriegshäuptling Garrosh persönlich entgegenstellen.

Allgemein

Mit Patch 5.4 werden wir endlich Garrosh gegenübertreten und ihn von der Spitze der Horde stürzen. Dabei werden beide Fraktionen ihre Aufgabe im Tal der Ewigen Blüten starten und danach ins Allerheiligste von Orgrimmar eindringen.

Der Raid Die Schlacht um Orgrimmar wird für die Schlachtzugsbrowser-Version in 4 Bereiche eingeteilt. Ihr startet im korrumpierten Tal der Ewigen Blüten, reist dann vor die Tore Orgrimmars weiter, eh ihr Orgrimmar betretet. Zuletzt taucht ihr ab in die geheimen Katakomben von Garrosh.

Euch erwarten dabei insgesamt vier verschiedene Raid-Größen und dazugehörige Beute. Im LFR erhaltet ihr Gegenstandsstufe 528 und im neuen Flex-Modus fällt ilvl 540. Im normalen (ilvl 553) und heroischen Modus (ilvl 566) sind wieder kriegsgeschmiedeten Varianten möglich, die 6 Gegenstandsstufen über dem normalen Item liegen.

Der LFR und die Bosserklärungen

Wer kennt es nicht: Ihr kommt in den LFR und es sind immer ein paar Leute dabei, die keinen Plan haben, wie rum sie ihr Schwert eigentlich halten sollen und warum die aus ihrer Nase tropfende, blaue Flüssigkeit Mana heißt. Um auch mit diesen Kollegen den Besuch der Schlacht um Orgrimmar zu überleben, haben wir für euch ein paar einfache Makros erstellt, mit welchen ihr im Raid die Bosse erklären könnt.

Kopiert diese Makros einfach ins Spiel, legt euch die Buttons dazu in eine Leiste und wenn es soweit ist, erklärt ihr auch Leeroy Jenkins, warum es keine gute Idee ist, im Feuer stehen zu bleiben.

Hier findet ihr unsere Copy&Paste Makros für den LFR »

Das Tal des Ewigen Kummers

Immerseus

Die Korrumpierung des Tals hat das Wasser des Tals in einen Elementar verwandelt, der den Kummer des Tals verkörpert. Um den Bosskampf erfolgreich zu beenden, müsst ihr die Verderbnis von 100 auf 0 senken.

Hier findet ihr unseren Guide zu Immerseus »

Die gefallenen Beschützer

Von der Korrumpierung des Tals sind auch einige Mitglieder des Goldenen Lotus betroffen. Sie befanden sich im Epizentrum der Zerstörung und wurden zerrissen – ihre Geister verblieben jedoch an dem Ort, den sie einst beschützten.

Ihr müsst gegen den Braumeister Rook Steinzeh, den Schurken Hee Samtfuß und die Priesterin Sun Zartherz in einem Council-Kampf antreten. Bei 66% und 33% Gesundheit greifen die Beschützer zu Verzweifelten Maßnahmen und beschwören Abbilder vergangener Beschützer mit speziellen Fähigkeiten. Gleichzeitig verbindet sie und ihre Schicksale ein Band, wodurch sie nur gemeinsam in etwa zeitgleich sterben können.

Unseren Guide zu den Gefallenen Beschützern findet ihr hier »

Norushen

Das Titankonstrukt ist euch erstmals im Szenario Das Herz Pandarias begegnet und wachte dort über das Herz von Y’shaarj.

Norushen evakuiert zu Beginn des Kampfes alle Spieler in einer Quarantäne-Zone und beschwört aus der Verderbtheit der Spieler ein Amalgan der Verderbnis. Um diesen mit vollem Schaden angreifen zu können, müssen sie sich selbst von ihrem Stolz gereinigt haben. Dies ist nur möglich, wenn sie über das reinigende Licht ihren Blick nach innen richten. Dadurch werden sie in eine eigene Dimension teleportiert, in der sie eine rollenspezifische Herausforderung abschließen müssen.

Unseren Guide zu Norushen findet ihr hier »

Das Sha des Stolzes

Das siebente und letzte Sha tritt euch als Boss Nummer 4 gegenüber.

In diesem Kampf müsst ihr gegen euren eigenen Stolz ankämpfen, der euch als eigene Leiste angezeigt werden wird. Bossfähigkeiten werden euren Stolz steigen lassen und bei 25, 50, 75 und 100 Stolz werden von Wachsender Stolz des Bosses zusätzliche Effekte ausgelöst. Bei diesem Kampf unterstützt euch Norushen, der euch mit der Gabe der Titanen segnen wird, die euch immun gegen Stolz macht.

Tore der Vergeltung

Galakras

In Kalimdor angekommen, müsst ihr euch zuerst den Weg nach Orgrimmar bahnen.

Und was wäre atmosphärischer als ein Kampf, der euch als Belagerer zu verschiedenen gegnerischen Truppen schickt und ihr Türme einnehmen müsst, um Galakras vom Himmel zu holen.

Eiserner Koloss

Ein Skorpion, ausgestattet mit den verrücktesten goblinischen Erfindungen, ist der Alptraum jeder Raidgruppe.

Er wechselt zwischen Kampf- und Belagerungsmodus, bei denen natürlich der Kampfmodus mit einem ganzen Arsenal an gefährlichen Angriffen aufwartet. Kann er euch damit nicht vertreiben, setzt er sich im Boden fest, wechselt in den Belagerungsmodus und beharkt euch mit Teer, Lasern und Kanonen.

Dunkelschamanen der Kor’kron

Zwei Dunkelschamanen namens Haromm und Kardris werden ein Feuerwerk an elementaren Kräften auf die Raidgruppe loslassen. Denn diese Schamanen bitten die Elemente nicht, sondern zwingen sie.

Die beiden Orcs teilen sich die Lebenspunkte und nutzen natürlich auch eine Reihe von Totems, um sich euch in den Weg zu stellen. Ebenfalls nicht zu unterschätzen sind ihre Reitwölfe Schwarzfang und Blutklaue, mit denen sie in den Kampf starten.

General Nazgrim

Vom Legionär zum General in Pandaria – der Soldat steht weiter loyal zur Horde.

Als Krieger wird er zwischen seinen Haltungen wechseln und scheut sich auch nicht davor, Unterstützung in Form von Streitkräften der Kor’kron anzufordern. Gamon wird uns dagegen tatkräftig gegen den Orc unterstützen.

Die Tiefenfestung

Malkorok

Auch Garroshs rechte Hand ist mit von der Partie, verstärkt durch Kräfte des Sha. Durch ein Uraltes Miasma wird jegliche gewirkte Heilung absorbiert und in ein Schild umgewandelt. Währenddessen pendelt der Orc zwischen Endloser Wut und Blutrausch, der bei 100 Wut ausgelöst wird und kurzzeitig das Miasma deaktiviert. Dafür teilt er in dieser Phase sehr sehr hohen Schaden an allen Zielen vor ihm aus, der sich zum Glück aufteilen lässt.

Die Schätze Pandarias

Die Horde hat während ihrer Plünderungen in Pandaria so einige Schätze der Mogu, Pandaren und Mantis an sich gebracht. Diese lagern nun in einem versteckten Lagerhaus, das anscheinend von einem Verteidigungssystem titanischen Ursprungs bewacht wird.

Bevor das Verteidungssystem komplett hochfahren kann, müssen wir in jedem Viertel des Lagers gegen belebte Objekte, Kreaturen und Geister antreten. Beim Sieg über sie wird titanische Energie frei, mit denen das Verteidigungssystem überladen und ausgeschaltet werden kann. Die Gegner verstecken sich dabei in Kisten, öffnet ihr zu viele gleichzeitig, könntet ihr schnell überrannt werden.

Thok der Blutrünstige

Wenn im Lagerhaus die Schätze und Objekte lagerten, dann müsst ihr euch hier gegen die lebend gefangene Beute stellen.

Thok liebt Blut und versucht stetig euch zu verletzen. Befinden sich mehrere Spieler mit weniger als 50% Gesundheit nah beieinander, verfällt der Dino in einen Blutrausch. Jeder, der ihm dann zu Nahe kommt, wird mit Haut und Haaren sofort verschluckt. Ihr könnt euch nur retten, indem ihr Kriegsgefangene befreit, die dann von Thok verschlungen werden und seine Fähigkeiten verändern.

Niedergang

Belagerungsingenieur Rußschmied

Vor allem die Goblins haben zu Garrosh gehalten und so verwundert es auch nicht, dass wir hier auf einen der kleinen grünen Wichte in ordentlicher Panzerung treffen werden.

Durch seinen Raum führt ein Fließband, auf dem regelmäßig neue Waffen angefertigt werden. Ihr habt die Möglichkeit eine der Waffe schon vor der Fertigung zu zerstören, so dass ihr wenigstens einer Gefahr weniger gegenübertreten müsst. Angriffe der Waffen können zudem den gerufenen vollautomatischen Schredder beschädigen, der ansonsten verringerten Schaden durch die Spieler erleidet.

Die Getreuen der Klaxxi

Durch die Wiedererweckung von Y’shaarj stellen sich auch die Klaxxi gegen uns. Jede Woche wird sich die Reihenfolge der in den Kampf eintretenden Klaxxi ändern, sie bleibt jedoch während der Woche bestehen.

Es nehmen immer nur drei Getreue gleichzeitig aktiv am Kampf teil – stirbt ein Klaxxi, nimmt ein weiterer seinen Platz ein, bis ihr alle 10 Klaxxi besiegen konntet. Von gefallenen Getreuen können bestimmte Spielerklassen Fähigkeiten stehlen.

Garrosh Höllschrei

Der letzte Boss ist Garrosh höchstpersönlich, der sich die Kräfte des alten Gottes im Kampf zunutze machen wird.

Zuerst müsst ihr jedoch nicht nur gegen Garrosh sondern auch gegen einige Kor’kron-Einheiten antreten. Regelmäßig werden Garrosh und die Spieler in das Reich von Y’shaarj gezogen, wo sie die Diener des alten Gottes besiegen müssen, um zurückkehren zu können. Hat Garrosh genug Energie im Reich von Y’shaarj von diesem absorbiert, heilt er sich vollständig und erhält durch das Blut des alten Gottes neue Macht. Erreicht Garrosh daraufhin 30% Gesundheit, entzieht er Y’shaarj auch noch die verbleibende Macht und erhält noch mächtigere Fähigkeiten.