Guide: Die Belagerung des Niuzao Tempels

Die Belagerung des Niuzao Tempels wird eine der Stufe 90 heroischen Instanzen sein. In unserem folgenden Guide werden wir uns die Bossmechaniken soweit bekannt ansehen und daraus die ersten Schlüsse zu Taktiken und dem Vorgehen in dieser Instanz ziehen. Dabei behandeln wir die drei Bosse Harz Ernter, General Pa’valak und Wing Leader Ner’onok. Werft mit uns einen Blick in diese neue Instanz. Sobald sie spielbar sein wird, werden wir den Guide natürlich ausweiten.


Harz Ernter

“Hoovering the Sap for Generation Future.” – Der Harz Ernter hat vor allem eins für euch parat… Harz. Mit einer klebrigen Pfütze haben wir bisher noch nicht gekämpft, aber man stellt sich ja gern neuen Herausforderungen. Und in der Tat wird dieser Saft den Mittelpunkt des Kampfes darstellen.

Fertigkeiten

  • Saftpfütze – Die Saftpfütze wächst über die Zeit, fügt 4000 Schaden über 1 Sekunde zu, wenn Gegner diese berühren. Das Berühren der Pfütze führt dazu, dass sie schrumpft.
  • Harz Gemischh – Das Berühren der Saftpfütze führt dazu, dass euch ein Gemisch angreift. Das Harz Gemisch fügt euch 4000 Schattenschaden über 1 Sekunde zu. Der Effekt ist stapelbar.
  • Harz Globuli beschwören – Beschwört drei Harz Globuli vom Baum. Die Globuli versuchen mit der Pfütze zu verschmelzen und die Größe der Pfütze zu erhöhen.
  • Explosion – Der Harz Ernter lässt die Pfütze explodieren, der Schaden der dadurch entsteht, basiert auf der Größe der Pfütze.



Möglicher Kampfverlauf:

Da der Kampf noch nicht in der Beta verfügbar ist, kann man nur anhand des Kompendiums rätseln. Hauptaspekt des Kampfes wird es sein die Saftpfütze so klein wie möglich zu halten. Zum einen muss man dafür jeweils einen Spieler abstellen der die Größe der Pfütze durch das Berühren reguliert. Die Berührung führt dazu, dass dieser Spieler von einem Harz Gemisch angegriffen wird und einen stapelbaren Effekt erhält.

Die einzig logische Konsequenz ist daher eine Rotation der Spieler, welche die Pfütze schrumpfen lassen, da der stapelbare Effekt nicht zu hoch stapeln sollte. Inwiefern die Globuli abgefangen werden können, bzw. ob sie überhaupt abgefangen werden können ist bisher nicht klar. Das Prinzip bleibt jedoch gleich, wenn die Globuli die Pfütze vergrößern, müsst ihr dafür sorgen das sie wieder schrumpft. Wenn diese Schritte beherzigt werden, sollte die Explosion der Pfütze kein Problem darstellen und der erlittene Schaden sollte sich in Grenzen halten.

General Pa’valak

Dies scheint ein wirklich abwechslungsreicher Kampf zu werden. So habt ihr es nicht nur mit einem Boss zu tun, der echt üble Fähigkeiten in seinem Repertoire hat, sondern müsst euch auch gegen diverse Adds wehren. Diese bringen dann auch noch Debuffs mit, die den Tank ärgern oder werfen mit Bomben, welche ihr entweder ausweichen oder sie zurückwerfen müsst.

Fertigkeiten

  • Ground Siege – Der General sendet eine Schockwelle zu einem Spieler, welche 10000 physikalischen Schaden anrichtet, alle Gegner in näherer Umgebung des Ziels schädigt und diese für 4 Sekunden betäubt.
  • Sturm – Pa’valak lässt einen Sturm los, der allen Spielern in 60 Metern Umgebung, 10000 Naturschaden zufügt. Zusätzlich werden die betroffenen Ziele die nächsten 10000 Punkte Heilung absorbieren.
  • Verstärkung Rufen – Bei 65% und 35% Leben, umgibt sich der General mit einem Schild und ruft Verstärkung.
  • Bollwerk – General Pa’valak umgibt sich mit einem Schild, dass 1000000 Schaden absorbiert.
  • Luftbombardement – General Pa’valak beschwört Mantiden Saboteure um Spieler zu bombadieren.
  • Siege Explosive – Die Saboteure lassen Bomben fallen die sich nach 3 Sekunden selbst aktivieren und explodieren. Die Explosion fügt euch über 3 Sekunden 200000 Feuerschaden zu und erhöht den den Schaden den ihr erhaltet für 15 Sekunden um 5%. Dieser Effekt ist stapelbar.
  • Throw Explosive – Die Spieler sind in der Lage die Sprengkörper zurückzuwerfen. Geworfene Sprengköpfe fügen allen umstehenden Mantiden in 7 Metern 200000 Feuerschaden zu und erhöht den erlittenen Schaden um 5%. Dieser Effekt ist stapelbar.
  • Bodenangriff – General Pa’valak beschwört eine Welle Mantid Soldaten, die ihn im Kampf verteidigen.

  • Mantid Soldat
  • Durchbohren- Die Mantid Soldaten durchbohren einen Spieler, fügen ihm über 12 Sekunden alle 3 Sekunden 5000 physischen Schaden zu. Dieser Effekt ist stapelbar.

Möglicher Kampverlauf

Der Kampf mit General Pa’valak ist in der Beta momentan noch nicht spielbar, weswegen die vorläufige Taktik nur anhand der Fähigkeiten erklärt wird, da es noch keine genaueren Informationen zum Kampfumfeld gibt. Zunächst sollte man stets auf die Schockwelle des Generals achten. Wichtig dabei ist, dass sich kein Spieler im kegelförmigen Bereich des anvisierten Spielers befindet. Die Fähigkeit funktioniert in etwa so, wie die Schockwelle von Blackhorn auf dem Luftschiff in Drachenseele. Lasst ihr euch davon erwischen so erleidet ihr Schaden und werdet 4 Sekunden lang betäubt. Gleiches gilt für den Sturm. Inwiefern man den Sturm ausweichen kann, ist nicht ganz klar, da er immerhin eine Reichweite von 60 Metern hat. Wichtig hierbei ist jedoch die absorbierte Heilung. Jeder getroffen Spieler muss insofern geheilt werden, dass der Absorbierungseffekt verschwindet, ähnlich wie beim Rückgrat Todesschwinges. Bei jeweils 65% und 35% Leben ruft der General seine Truppen herbei und hüllt sich selbst in ein Schild.

Es scheint als müssen man zuerst die Truppen fokusieren und dann das Schild mit 1000000 Trefferpunkten dezimieren. Weitere Besonderheit des Kampfes: das Bombardement. Ihr werdet von kleinen und großen Bomben heimgesucht, den kleinen müsst ihr lediglich ausweichen, bei den großen wird es jedoch kniffeliger. Die Bomben aktivieren sich erst nach 3 Sekunden, verursachen 200000 Feuerschaden und hinterlassen einen stapelbaren Effekt, welcher den erlittenen Schaden um 5% erhöht.

Jedoch seid ihr in der Lage, die Bomben zurückzuwerfen, was den gleichen Effekt auf die Mantiden hat. Also müsst ihr den kleinen Bomben so gut wie möglich ausweichen und versuchen alle großen Bomben innerhalb des 3 Sekunden Fensters zurückzuwerfen. Im Gegensatz zum Luftangriff, gibt es natürlich auch noch einen Bodenangriff, bei welchem Pa’valak Mantiden Soldaten beschwört die ihn ihm Kampf verteidigen. Die Soldaten besitzen eine Fähigkeit namens Durchbohren, welche eurem Tank zu schaffen machen könnte, da er stapelbar ist. Versucht also die Soldaten so schnell wie möglich loszuwerden, um euch wieder dem General widmen zu können.

Wing Leader Ner’onok

“Ner’onok benutzt während des Kampfes Caustic Pitch und Quick-Dry Resin. Zweimal während des Kampfes wird er abheben und von der anderen Seite der Brücke zwischen den Fähigkeiten Blowing Winds und Gusting Winds wechseln, bis er unterbrochen wird.”

Im Kampf mit Ner’onok wird vermutlich vor allem die Umgebung euer Feind sein. So findet der Kampf augenscheinlich auf zwei Brücken statt, welche dabei taktisch enorme Bedeutung haben.

Fertigkeiten

  • Caustic Pitch – Spuckt einen viskose Kugel in eine zufällige Richtung. Die Kugel fügt bei Berührung 3 Naturschaden alle 5,20 Sekunden zu und reduziert das Bewegungstempo um 3%.
  • Quick-Dry Resin – Besprüht ein Ziel mit brennendem Harz. Während das Harz aushärtet, nimmt das Ziel alle 5,2 Sekunden 3 Feuerschaden, wird das Ziel eingeschlossen kann es sich bis zu seiner Befreiung nicht mehr bewegen oder agieren. Das Ausführen von Aktionen bricht diesen Effekt, wenn das Ziel frei kommt erhält es einen Buff der sowohl Zauber- als auch Bewegungstempo um 3% erhöht.
  • Blowing Winds – Ner’onok schlägt seine Flügel und erschafft einen Wind, der die Gegner vor ihm langsam wegdrückt.
  • Gusting Winds – Ner’onok schlägt seine Flügel kräftiger, was alle Gegner vor ihm mit hoher Geschwindigkeit wegbläst.

Möglicher Kampfverlauf

Wie auch die beiden anderen Kämpfe, so ist der Kampf gegen den Ner’onok noch nicht in der Beta implementiert. Es scheint, laut Kompendium ein Kampf auf zwei Brücken zu sein, zwischen denen sich Ner’onok bewegt. Auf der einen werdet ihr aktiv gegen ihn Kämpfen, auf der anderen versucht er euch aus der Distanz von der Brücke zu stoßen. Ziel ist es also ihn, in den Distanzphasen zu unterbrechen und somit euer vorzeitiges Ableben zu verhindern.

Ein weiterer Aspekt des Kampfes sind die Spuckekugeln und das brennende Harz. Die Spuckekugel scheint eher harmlos zu sein, da sie bisher nur 5 Natuschaden macht und euer Bewegungstempo einschränkt. Mit dem brennenden Harz sieht es da schon etwas anders aus. Zwar ist der Schaden nicht so hoch, doch wird euch mit der Zeit der Handlungsraum gestrichen und ihr verwandelt euch in einen dicken Klumpen Bernstein. Aus diesem solltet ihr euch, so schnell wie möglich befreien lassen.

In der Distanz Phase wirkt Ner’onok Blowing Winds und Gusting Winds. Blowing Winds ist der harmlosere Zauber, da er euch nur ein kleines Stück bewegt. Bei Gusting Winds sieht die Sache anders aus, wenn diese Fähigkeit durchkommt, scheint der Kampf vorbei zu sein, da ihr von der Brücke gestoßen werdet. Das Ziel ist es also diese Fähigkeit zu unterbrechen und der Sieg ist euer. In welchem Abstand die Fähigkeiten kommen und in welcher Reihenfolge ist derzeit noch nicht klar.

Hier gehts zurück zur Instanzen & Raids-Seite »
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft