Im Laufe der Zeit äußerten viele Hexenmeister den Wunsch, grünes Feuer nutzen zu können, da es eher der dämonischen Natur ihrer Zauber bzw. Begleiter entspräche. Seitens Blizzard wurden schon viele Andeutungen und Hinweise auf eine solche Änderung gegeben, diese wurden bisher jedoch nicht umgesetzt – bisher!

Mit WoW Patch 5.2 wird es dann endlich soweit sein: Ihr könnt in den Genuss des grünen Feuers gelangen! Hierfür müsst ihr eine Questreihe abschließen, welche euch in die Scherbenwelt führt, in der ihr den Hexern der Schwarzen Ernte folgt: Jubeka und Karenthad!

Die Questreihe ist in zwei Abschnitte unterteilt. Im ersten Abschnitt müsst ihr mehrere Quests absolvieren, um das Geheimnis hinter den Hexenmeistern der Schwarzen Ernte zu lüften und euch in die Scherbenwelt begeben und auf die Spuren der Hexer machen. Im letzten Abschnitt müsst ihr ein Solo-Szenario bestreiten, welche in der Erkenntnis über die grünen Flammen gipfelt.

Die Questreihe

Die Questreihe beginnt mit dem Versiegelter Foliant der verlorenen Legion, das ihr mit Glück von raren Gegnern auf der Insel des Donners erbeuten könnt. Kombiniert ihn mit eurem Gesundheitsstein, um ihn zu öffnen. Nachdem es an euch gebunden wurde, solltet ihr euch erst einmal mit eurem Dämonen unterhalten, da nur diese den Inhalt des Buches entziffern können. Sie können euch jedoch nur den Hinweis geben, euren Hexenmeisterlehrer aufzusuchen.

Der Lehrer erkennt euer Buch und teilt euch mit, dass die Sprache der Nathrezim der Schlüssel für ein weiteres Buch ist, welches sich – was für ein Zufall – im Besitz eures Lehrers befindet. Er verweist auf das Buch Das Erbe der Meister, welches sich in der Nähe befindet. Nachdem ihr das Buch gelesen habt, erhaltet ihr die nächste Quest und sollt in die Scherbenwelt aufbrechen.

Außerdem erhaltet ihr Jubekas Journal, welches euch einen Hinweis auf die Fundorte der vier Seelensteinfragmente gibt. Diese beinhalten Erinnerungen des Schwarzen Rates. Auf den Karten ist immer der Bereich markiert, in dem ihr die Fragmente finden könnt. Achtet dann auf eure Debuff-Leiste, denn dort taucht je nach Entfernung zum Objekt ein Kalt-, Warm– bzw. Heiß-Debuff auf. Je näher ihr dem Fragment seid, umso heißer wird es 😉

Solltet ihr alle Fragmente gesammelt und kombiniert haben, so könnt ihr die Quelle der Macht im Schwarzen Tempel ausfindig machen.

Szenario ‘Jagd auf die Schwarze Ernte’

Den Eingang zum Szenario, das ihr für die Quest Infiltration des Schwarzen Tempels bestreiten sollt, findet ihr an den Toren des Schwarzen Tempels. Klickt ihr dort Jubekas Symbol an, so werdet ihr automatisch in die Warteschlange für das Szenario eingereiht. Da es sich hierbei um ein Szenario handelt, welches ihr im Alleingang bewältigen müsst, wird die Einladung nicht lange auf sich warten lassen.

Phase 1 – Betretet den Schwarzen Tempel

Im Tempel angekommen müsst ihr euch in feinster Metal-Gear-Solid Manier an den Wachen vorbeischleichen.

Erwischen euch die Wachen, so katapultieren euch diese mit den Worten “Eure Art ist hier nicht erwünscht!“, an den Anfang des Szenarios zurück. Der Trick besteht darin, den rot schraffierten Flächen auszuweichen, welche die Wachen umgeben. Außerdem solltet ihr einen großen Abstand zu den Arbeitern halten, da diese, wenn sie euch sichten, prompt die Wachen rufen. Das Talent Brennender Ansturm ist hier besonders nützlich, um den Wachen zu entgehen oder ihr betäubt sie mit dem Mesmerisieren eurer Shivarra.

Phase 2 – Findet Anzeichen für die Anwesenheit des Rates

Habt ihr den Hof überquert, so werden euch drei Wachen auffallen, die euch den Weg versperren. Um diesen zu passieren, müsst ihr eine Truppe Arbeiter an der Seite attackieren. Diese rufen sofort nach Verstärkung und eine der Wache wird sich nach dem Wohlbefinden der Arbeiter erkunden. Nutzt dieses kurze Zeitfenster um an den Wachen vorbeizurennen und den Tempel zu betreten. Im Tempel angekommen, werden euch zwei Wachen begegnen, die in der Tempelanlage patrouillieren. Wartet lediglich den richtigen Moment ab und sprintet an den Wachen vorbei.

Vor euch sollte sich nun eine Schriftrolle befinden. Versucht ihr diese zu lesen, werdet ihr von einem alten Bekannten gestört: Akama! Dieser erkennt euch bzw. eure Art wieder und dankt euch für die Befreiung des Schwarzen Tempels.

Phase 3 – Folge Akama zum Schrein der verlorenen Seelen

Außerdem gewährt er euch Passage durch den Schwarzen Tempel und zeigt euch die Stelle, an denen sich die Hexer der Schwarzen Ernte zuletzt aufgehalten haben. Er zeigt euch den Weg zum Schrein der verloreren Seelen.

Phase 4 – Den Plan des Rates aufdecken

Leider kann er euch nicht begleiten, da die Seelen der Gefallenen den Weg versperren. Nun müsst ihr euer Auge von Kilrogg nutzen, um einen Weg an den Fallen vorbei zu finden.

Phase 5 – Bezwingt die Essenz der Ordnung

Habt ihr die Fallen passiert, wird sich euch die erste ‘wirkliche’ Hürde in den Weg stellen – das Reliqium der Seelen. Der Kampf gegen diese überdimensionale Kugel gestaltet sich relativ schwer. Zunächst empfiehlt es sich Cpt. Blaue Wolke, sprich den Leerenwandler, oder noch besser die verbesserte Version, der Leerenfürst, zu nutzen. Dieser sollte den Boss an sich binden und euch Zeit gewähren und vor allem eurem Leben zu Gute kommen. Der Boss wirkt einen Single-Target Zauber, welcher im Idealfall von eurem Leerenwandler abgefangen wirkt und einen Flächenzauber, welchen ihr unterbrechen könnt – unter der Bedingung, dass ihr euren Tank kurz zurückziehen möchtet.

Es ist jedoch auch möglich den Flächenzauber ohne weitere Probleme zu überleben, dafür solltet ihr jedoch eigene defensive Abklingzeiten nutzen. Zu guter Letzt wären da noch kleine Seelen, die euch in regelmäßigen Abständen angreifen werden. Hier empfiehlt sich zum einen Leben ernten und zum anderen Schattenfuror. Gerade ‘Leben ernten’ spielt in dem Kampf eine tragende Rolle, da sowohl die Adds, als auch der Boss mächtigen Schaden austeilen und ihr euch extrem heilen müsst.

Habt ihr den Kampf bestanden, geht es weiter und bisher schaut es so aus, als müsse man das Szenario an einem Stück absolvieren, also plant besser zwei Stündchen mehr ein.

Phase 6 – Entkommt aus dem Schrein der Verlorenen Seelen

Nachdem ihr das Reliqium besiegt habt, brechen die Dämonen frei und überfallen den Tempel. Auf dem Weg zu Akama stellen sich euch einige Dämonen in den Weg. Die Ungebundenen Zenturios schlagen sehr hart zu, weshalb ihr sie z.B. mit eurem Leerenwandler entwaffnen solltet oder ihr sie versklavt. Die Adds der Schreckenslords hauchen euch schnell aus dem Leben, wenn sie auch berühren – ein Glück verfügen sie nur über einen Lebenspunkt.

Es sollte auch möglich sein, mit Seelenstein und defensiven Cooldowns durch die Meute zu rennen und sich hinter ihnen wiederzubeleben. Außerdem könnt ihr euer Dämonisches Tor nutzen um weiter voranzukommen.

Nachdem ihr Akama geholfen habt, wird er euch mit der nächsten Aufgabe betrauen – WARTEN! Eure Dämonen sehen dies jedoch anders, schließlich bewacht ja gerade niemand die Relikte und das Gold, welches sich im Inneren des Tempels verstecken. Und so geht es auf Plündertour!

Phase 7 – Plündert den Hof der Irdischen Gelüste

Für die Plünderung des Hofes habt ihr 8 Minuten Zeit. Plündert in den Räumen, was das Zeug hält und achtet aber auch auf die Gegner, die sich euch immer mal wieder im Weg stehen werden. Vor Ablauf der Zeit müsst ihr an der Truhe am Ende des Hofs angekommen sein. Je mehr Gold ihr auf dem Weg gesammelt habt, umso mehr erhaltet ihr bei der Abgabe der Quest.

Phase 8 – Begebt euch zur Tempelspitze

Nun aber zurück zur eigentlichen Aufgabe! Geht rechts durch das Tor und lasst euch zur Tempelspitze teleportieren. Auf der Spitze angekommen findet ihr einen Sellenbrunnen vor, welcher jedoch ein großes Dämonentor beschwört, aus welchem – oh Schreck! – Karenthad stapft.

Phase 9 – Besiegt Karenthad

Karenthad ist jedoch ganz grün um die Ohren und möchte unbedingt davon befreit werden, also liegt es an euch ihn zu besiegen.

Zuerst solltet ihr den beschworenen Grubenlord versklaven, denn er wird für euch als Pet dienen. Schaut euch seine Fähigkeiten gut an, denn sie werden euch im Kampfverlauf von Nutzen sein.

Ihr solltet mit dem Anstürmen des Grubenlords unbedingt den Kataklysmus unterbrechen oder der Fähigkeit durch genug Entfernung entgehen. Eure Zauber Dämonischer Zirkel und Dämonisches Tor können euch helfen, um dem Chaosblitz und weiteren Angriffen auszuweichen, indem ihr damit aus der Sichtlinie verschwindet.

Eure Talente wie Leben ernten oder Finsterer Handel können euer Überleben zusätzlich unterstützen.

Entfluchen könnt ihr euch mit dem Feuerflammenatem des Grubenlords, aber ihr könnt die Fähigkeit ebenso für die vielen kleinen Wichtel, die der Boss beschwört, nutzen.

Weiterhin werdet ihr euch um Teufelshunde kümmern müssen. Diese entfernen liebend gern die Versklavung des Grubenlords und sollten deshalb so schnell wie möglich getötet oder wenigstens kontrolliert (verbannt) werden. Denkt außerdem daran, den zweiten großen Dämon, einen Verdammniswache, aus dem Portal zu verbannen.

Jukeba greift am Ende in den Kampf ein und verbannt den Boss. Bei ihr könnt ihr dann die Quest abgeben.

Grünes Feuer

Klickt nun Karenthad Schwarzhaupt an und ihr erhaltet eure grünen Flammen über die passive Fähigkeit Kodex von Xerrath.

Bei Jukeba könnt ihr im Schattenmondtal zwischen den grünen und roten Flammen wechseln – für einen Obolus von 500G. Ihr findet sie bei den Koordinaten 24,44.