Mists of Pandaria – Interface-Änderungen

Itemsquish oder Mega Damage, ist die Frage mit welcher sich Greg “Ghostcrawler” Street im Entwicklerblog des Monats November beschäftigte. Die Lösung des Problems präsentierte man uns zusammen mit den Änderungen am Interface beim Presseevent in Irvine.

Mega Damage


Anstatt Anpassungen am Itemlevel vorzunehmen, entschied man sich für den Mega Damage. Die Auswirkungen des Ganzen sind marginal und fallen nicht extrem ins Auge. Solltet ihr einen Gegner verprügeln und ihm z.B. 6000 Schaden zufügen, so ändert sich nichts an der Darstellung. Bei 30.000 Schaden macht sich dann die Änderung bemerkbar, denn nun wandert eine 30k Meldung über euren Bildschirm. Die ganze Änderung ist also ein simples “K”, statt sich aneinanderreihenden Nullen.

Talentfenster



Des Weiteren ändert sich die Darstellung der Talente, was natürlich logisch in Anbetracht des neuen Talentsystems ist. Das neue Talentfenster wird in etwa so Aussehen wie der bisherige Talentplaner im Arsenal. Derzeit gibt es noch keine Screenshots für das Talentfenster im Spiel selbst.

Fertigkeitenbuch

Das Fertigkeitenbuch wird umstrukturiert werden, so dass nun die aktive Spezialisierung sowie die Basis-Fähigkeiten zwei aktivierte Reiter erhalten und die zwei inaktiven Spezialisierungen und die dazugehörigen Fähigkeiten in zwei ausgegrauten Reitern zu finden sein werden.

Die Jägerbegleitertalente werden so geändert werden, dass nun jeder Begleiter zwischen Wildheit, Zähigkeit und Gerissenheit wählen kann und es nur noch Spezialisierungsfähigkeiten geben wird und keine Talente mehr.



Interface-Tutorial

Mit Mists of Pandaria soll Einsteigern der Umgang mit dem inzwischen doch komplexen Interface erleichtert werden. Über die Info-Icons kann die Hilfe ein- und ausgeblendet werden.




Kernfähigkeiten

Ein weiterer Reiter im Fertigkeitenbuch präsentiert die wichtigsten Fähigkeiten der aktuell gewählten Spezialisierung.


Was hat sich geändert?

Blizzard möchte mehr Übersicht bei Änderungen von Patch zu Patch schaffen und führt deswegen außerdem einen Tab ein, indem ihr alle wichigen Änderungen zu eurer Klasse nachsehen könnt.


Buff Anzeige


Mit Mists of Pandaria wird dem derzeitigen Buff System auch eine Änderung widerfahren. Man wird den derzeitigen Buff Wirr-Warr nun auf 8 Kernbuffs reduzieren und es wird ein neue Icon-Anzeige für die Buffs geben. Solltet ihr euch nun selbst buffen, so wird euch eine 1/8 angezeigt. Ihr könnt dadurch sehen, welche verfügbaren Buffs euch noch fehlen. Sollte nun eine andere Klasse buffen, so wird euch eine 2/8 angezeigt usw. Natürlich kann man über ein Hovermenu am Icon immer noch feststellen, welche Buffs gerade verteilt wurden. Jedoch wurden die Buffs nun in 8 Kategorien unterteilt, welche sich wie folgt gestalten:
  • Statuswerte
  • Angriffskraft
  • Zaubermacht
  • Kritische Trefferwertung
  • Ausdauer
  • Angriffstempo
  • Zaubertempo
  • Meisterschaft

Questen

Habt ihr Quests, in denen ihr mit mehreren NPCs sprechen sollt oder mehrere feste Gegenstände benutzen bzw. inspizieren sollt, helfen euch nun Markierungen auf der Minimap und über den Köpfen der NPCs.



Seid ihr auf der Jagd nach fehlenden Quests für den Meister der Lehren könnte euch folgende Neuerung behilflich sein. Nahe Questgeber werden euch nun auf der Weltkarte als Ausrufezeichen angezeigt.


Dungeon- und Raidbrowser

Der Dungeonbrowser und der Raidbrowser wurden nun zu einem Tool zusammengefasst und können nun beide über “I” aufgerufen werden. Ebenfalls lassen sich darüber Gruppen für Szenarien finden und ihr könnt eure Gruppe für Herausforderungen anmelden.



Klassenspezifische Anzeigen

Einige Klassen haben neue Anzeigen für gewisse Ressourcen erhalten. So können Mönche ihr Chi an der Spielerleiste sehen. Hexenmeister können als Zerstörung einen Blick auf ihre Brennende Funken werfen, während sie den Wert des Dämonischen Furors als Dämonologie auch immer an der Leiste ablesen können. Außerdem haben Schattenpriester nun eine bessere Ansicht ihrer Schattenkugeln erhalten.



Charaktererstellung und Charakterplätze


Die Charaktererstellung läuft momentan über ein Menü, welches durch Pfeile gesteuert wird, ab. Dies wird sich nun ändern, da ihr wie in der Diablo 3 Beta, nun kleine Thumbnail Fenster angezeigt bekommen werdet, welche euch die Veränderung an eurem Charakter darstellen. So müsst ihr euch nichtmehr sinnlos durch die einzelnen Optionen durchklicken und könnt euch stattdessen die Änderungen am Vollbild über die Thumbnails anschauen.


Hier findet ihr unsere Bilderstrecke zu den Auswahlmöglichkeiten der Pandaren »

Für Mists of Pandaria stellen euch die Entwickler 11 Charakterplätze pro Server in Aussicht, damit ihr auch ohne Bedenken einen Mönch ausprobieren könnt.

Haustier- und Reittierübersicht

Die Reittiere und Haustiere werden vom Fertigkeitsbuch entkoppelt und erhalten ein eigenständiges Fenster. Bei den Haustieren lassen sich hier zusätzlich die Fähigkeiten und die Gruppe für die Haustierkämpfe anschauen bzw. auswählen.



Sonstiges


Ein weiterer neuer Punkt, den es in Mists of Pandaria zu begutachten gibt: Bereichsplünderung. Nun seid ihr in der Lage simultan die Beute von mehreren Gegnern aufzunehmen, statt ständig von Gegner zu Gegner laufen zu müssen, um diesen zu plündern.
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft