Mists of Pandaria Blut-Todesritter Klassenguide (Patch 5.4)

Mists of Pandaria Blut-Todesritter Klassenguide
In unserem Klassenguide zum Blut-Todesritter stellt euch Naatu die Tank-Spezialisierung des Todesritters in Mists of Pandaria im Detail vor. Der Guide basiert auf Patch 5.4 und bezieht sich auf das Spielen und Raiden auf Stufe 90. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Letztes Update 18.02.14




Allgemein

Dieser Guide zum Blut-Todesritter soll euch helfen, euren Main oder Twink besser zu verstehen, egal ob ihr euch dem Raiden, 5-Mann-Instanzen oder Questen widmen wollt. Ihr könnt diesen Guide ebenfalls als Grundausrichtung beim Leveln nutzen.

Der Blut-Todesritter ist einer der vier Tankklassen in World of Warcraft. Er wurde erst mit Wrath of the Lich King eingeführt und ist die einzige Heldenklasse im Spiel. Der Blut-Todesritter zeichnet sich durch das Tragen einer Zweihandwaffe und seine enorme Selbstheilung aus.

Änderungen zur vorherigen Patch-Version des Guides sind farblich markiert.

Änderungen mit Patch 5.3



Werte


Als Blut-Todesritter, oder generell als Tank ist der wichtigste Wert eure Rüstung, da diese eure erlittenen Schaden reduziert. Jedoch können wir diesen Wert nicht aktiv beeinflussen, da er sich nur durch voranschreitende Ausrüstung verbessert. Darauf folgt die Ausdauer, da wir ein gewisses Lebenspolster benötigen um z.B. Schläge zu überleben (aktuell ~ 600.000 Leben), bei denen unsere Meisterschaft – also das Blutschild noch nicht aktiv ist. Jedoch bekommen wir Ausdauer über die Ausrüstung, was wiederrum dazu führt, dass wir im Laufe der Zeit immer mehr Ausdauer sammeln, weswegen es sich nicht lohnt reine Ausdauersteine zu sockeln – zwei Ausdauer-Schmuckstücke sind meist auch kontraproduktiv. Der nächst bessere Wert für uns als Blut-Todesritter ist natürlich Meisterschaft.

Die Meisterschaft beim Blut-Todesritter bedarf einiger Erklärung. Zunächst gewährt euch die Meisterschaft nach jedem erfolgreichen Todesstoß ein Schild, welches Schaden absorbiert. Die Absorption des Schildes ist wiederrum abhängig von der Höhe der Heilung durch den Todesstoß. So wird, durch die Meisterschaft bestimmt, ein gewisser Prozentsatz eurer Heilung durch den Todesstoß in ein Schild umgewandelt. Dieser Prozentsatz wird wiederrum durch eurer Meisterschaft festgelegt. So erhöht jeder Punkt in Meisterschaft die Absorption um 1% eurer Heilung durch den Todesstoß.

Bei schätzungsweise 134% Meisterschaft werden 134% der gewirkten Heilung durch den Todesstoß in ein Schild umgewandelt. Heilt ihr euch z.B. um 20.000 Lebenspunkte, dann erhaltet ihr ein Absorptionsschild, welches 26.800 Trefferpunkte absorbiert.

Die nächst wichtigeren Werte für Blut-Todesritter sind Trefferwertung und Waffenkunde. Bei beiden Werten braucht ihr das Cap von 7,5% (2550 Punkte, bei Rassenboni 2210), damit euren Angriffen nicht mehr ausgewichen werden kann und ihr nicht mehr verfehlt.

Solltet ihr euer Trefferwertungs- und Waffenkundecap erreicht haben, konzentriert ihr euch auf den nächstbesten defensiven Wert. Im Falle des Blut-Todesritters präferiert ihr Parieren über Ausweichen. Der Grund hierfür ist ziemlich einfach: Die abnehmende Wirkung (engl. Diminishing Return) von Ausweichen setzt schneller ein als die von Parieren. Das bedeutet, ihr bekommt ab einem bestimmten Zeitpunkt weniger Ausweichen für die gleiche Wertung. Deswegen versucht ihr immer 2,5x soviel Parieren wie Ausweichen zu sammeln.

Der schwächste Wert für Blut-DKs ist Tempowertung. Zwar erhöht die unsere Runenregeneration und somit die Fähigkeiten die wir zur Aggroerzeugung nutzen. Jedoch ist Tempo ein Wert den jeder Blut-DK getrost links liegen lassen kann.

Meisterschaft > Ausdauer, bis ihr die Schläge der Bosse überlebt > Trefferwertung 7,% = Waffenkunde 7,5% > Parieren > Ausweichen > Tempowertung

Hier geht’s zu Seite 2 – Talente & Glyphen »

Seiten: 1 2 3

Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft