Mists of Pandaria Schatten-Priester Klassenguide (Patch 5.4)

Mists of Pandaria Schatten-Priester Klassenguide
In unserem Klassenguide zum Schatten-Priester stellt euch Meiou die Fernkämpfer-Spezialisierung des Priesters in Mists of Pandaria im Detail vor. Der Guide basiert auf Patch 5.4 und bezieht sich auf das Spielen und Raiden auf Stufe 90. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Letztes Update 17.02.14


Allgemein


Dieser Guide zum Schatten-Priester soll euch helfen, eure Klasse besser zu verstehen. Egal, ob es sich um euren Main oder einen Twink handelt und ihr euch dem Raiden, 5-Mann-Instanzen oder dem Questen widmen wollt. Ihr könnt diesen Klassenguide auch als Grundausrichtung zum Leveln benutzen. Wir möchten euch zeigen, welche Veränderungen und Neuerungen der Shadow mit Mists of Pandaria erfahren wird und werd dabei wie gewohnt auf die wichtigesten Punkte eingehen.

Der Schatten-Priester nutzt im Gegensatz zu seinen anderen Priesterkollegen dunkle Zauber und Schattenmagien, der schweren direkten Schaden oder schmerzhafte Leiden bei seinen Gegnern verursachen kann. Zudem quält er seinen Feinde gerne über einen längeren Zeitraum hinweg mit seinen Schaden-über-Zeit- oder Kanalisierungszaubern.

Änderungen zur vorherigen Patch-Version des Guides sind farblich markiert.

Änderungen mit Patch 5.4



Werte


Intelligenz

Intelligenz sollte immer euer wichtigster Wert sein, denn dieser gewährt euch Zaubermacht, die den Schaden eurer Zauber und die kritische Trefferchance erhöht. Allerdings wird es euch nicht mehr möglich sein, mit Intelligenz euren Manavorrat anzuheben.

Trefferwertung (Waffenkunde) oder Willenskraft

Mit der Trefferwertung könnt ihr bestimmen, wie gut ihr euer Ziel im Endlevel treffen könnt. Dabei könnt ihr diesen Wert auch mit Waffenkunde steigern, der seit Patch 5.0.4. nun auch Zaubertrefferwertung gewährt, so seltsam das auch klingen mag. Das solltet ihr beim Umschmieden und Sockeln unbedingt im Auge behalten.

Ist eure Trefferwertung zu niedrig, kann es sein, dass ihr Probleme habt, einen Boss zu treffen. Um einen Schadensverlust zu vermeiden, sollte dieser mit Stufe 90 in Mists of Pandaria bei 15% liegen, was einem Wert von 5100 Punkten entspricht (1% = 340 Punkte). Aufgrund ihres Rassenbonus haben die Draenei einen Vorteil, sie brauchen nur 4760 Punkte, um an ihr Cap zu gelangen. Wenn ihr diesen Wert erreicht habt, sollten eure Zauber ihr Ziel nicht mehr verfehlen. Ihr braucht keinen Punkt darüber hinaus mehr in diese Wertung zu stecken.

Als Shadow werdet ihr mit eurer Spirituelle Präzision einen zusätzlichen Beitrag zur Trefferwertung erhalten, da diese euch einen Trefferwert in Höhe eurer Willenskraft, die auf euren Gegenständen enthalten ist, gewährt.

Tempowertung

Bei einer Tempowertung von 18.215 (oder 17.614 für Goblins) habt ihr das globale Cooldown-Cap von 1 Sekunde erreicht. Jegliche weitere Tempowertung wird keinerlei Wirkung zeigen.

Kritische Trefferwertung

Sorgt, wie der Name schon sagt, für einen kritischen Treffer eurer Zauber.

Meisterschaftswertung

Je höher eure Meisterschaft ist, desto besser wird eure Meisterschaft: Schattenresonanz ausfallen, die euch eine Chance gibt, den doppelten Schaden eurer DoT-Ticks zu verursachen.

Es folgt also folgende Priorisierung der Werte:

Ohne legendären Meta-Stein oder Unfehlbarer Blick des Lei Shen:
Intelligenz > Trefferwertung oder Willenskraft (bis 15%) > Tempowertung > Kritische Trefferwertung > Meisterschaftswertung

Mit legendären Meta-Stein oder Unfehlbarer Blick des Lei Shen:
Intelligenz > Trefferwertung oder Willenskraft (bis 15%) > Tempowertung > Meisterschaftswertung > Kritische Trefferwertung

Tempowertung ist nach dem Hit-Cap euer bester Wert und sollte niemals weggeschmiedet werden. Je nach dem ob ihr den legendären Meta-Stein euer Eigen nennen dürft, kommt als drittwichtigster Wert Krititsche Trefferwertung bzw. Meisterschaftswertung.

Weiter zur nächsten Seite »

Seiten: 1 2 3

Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft