Mists of Pandaria – PvP

Auch PvP wird in Mists of Pandaria mit Neuerungen bedacht. So werden mit der Veröffentlichung eine Arena und zwei neue Schlachtfelder hinzugefügt. Beide Schlachtfelder werden eine völlig neue Art des PvP zur Grundlage haben.

Tempel von Katmogu


Dieses auf Powerball beruhene Schlachtfeld findet ihr im Tal der ewigen Blüten und es ist für Spieler der Stufe 90 zugänglich. Es bildet eine Art Arena, in der ihr als Gruppe aus 10 Spielern versucht vier Moguartefakte, die sich in den Ecken des Tempels befinden, zu erobern.

Sobald ihr sie erobert habt, haltet sie, solange es geht. Denn für diesen Zeitraum erhaltet ihr fortlaufend Punkte und ihr solltet eure Kugelträger dementsprechend beschützen und den gegnerischen Trägern auf die Pelle rücken. Je nach eurem Standort erlangt ihr unterschiedlich schnell Siegpunkte, je näher ihr dem Zentrum seid, umso mehr Punkte erhaltet ihr: +5 Victory Points!, +4 Victory Points! und +3 Victory Points!.

Die grüne, blaue, violette und orangene Kugel gewährt neben den Siegpunkten für euer Team auch die Aspekte der Mogu (Orb of Power) und verstärkt den ausgeteilten Schaden des Trägers. Jedoch verringert sich gleichzeitig die erhaltene Heilung und der erlittene Schaden erhöht sich. Über die Zeit werden diese Effekte immer stärker.


Ein Spieler kann nur eine Kugel gleichzeitig tragen, und ihr könnt als Träger keine Reittiere benutzen. Stirbt der Kugelträger, kehrt die Kugel an ihren Ausgangspunkt zurück und das gegnerische Team erhält eine beträchtliche Menge an Siegpunkten: +10 Victory Points!.

Das Team, was zuerst 1600 Siegpunkte gesammelt hat, gewinnt das Schlachfeld.

Silberbruchmine


Das Schlachtfeld der Silberbruchmine befindet sich in einem alten Venture Co. Camp im Schlingendorntal und ist für 10vs10 auf Level 90 ausgelegt. Diese stellt eine Neuheit in WoW dar, da es das erste Indoor-Schlachtfeld ist.

Im Ressourcenwettlauf ist es das Ziel, einen Minenwagen zu kontrollieren und diesen in die Richtung des Minenlagers zu schieben. Je näher man dem Depot kommt, desto mehr Ressourcen bekommt das jeweilige Team. Solltet ihr die Lore ins Ziel schieben können, erhaltet ihr einen enormen Schub an Ressourcen. Natürlich versteht sich von selbst, dass auch die andere Fraktion einen Minenwagen betätigen kann und es das Ziel ist, die andere Fraktion möglichst gut zu behindern.

Die Loren erscheinen in der Mitte der Karte und bewegen sich automatisch zu einem von drei Diamantabladepunkten am Ende der Strecke. Es kann sein, dass sich bis zu 3 Loren gleichzeitig auf unterschiedlichen Strecken befinden, weshalb sich eure Gruppe aufteilen sollte, um möglichst viele Wagen zu kontrollieren. Die Kontrolle über eine Lore hat immer das Team, das mehr Mitglieder in der Reichweite der Lore hat. Kontrolliert ihr den Wagen, wenn er sein Ziel erreicht, habt ihr die Lore erobert und erhaltet eine große Menge an Ressourcen. Kurz darauf erscheint eine neue Lore auf der Karte.


Die Strecken sind unterschiedlich lang, so dass ihr bei längeren Strecken auf dem Weg mehr Ressourcen sammeln könnt als auf kurzen. Interessant dabei ist, dass ihr an jeder Streckenkreuzung verschiedene Weichen vorfinden werdet, die die Lore auf eine andere Strecke umleiten können. So könnt ihr mittels Weichen, die Wagen direkt zu euren Teammitglieder fahren lassen. Ihr könnt die Weichen auch benutzen, wenn ihr die Lore nicht kontrolliert.

Es gewinnt das Team, dass zuerst 1600 Ressourcen sammeln konnte.

Krater von Azshara


Dieses Schlachtfeld sollte auf DotA basieren, einem beliebten Warcraft 3 Mod, in welchem man über 3 Bahnen (Lanes), versucht die gegnerische Basis und die auf den Bahnen verteilten Türme zu zerstören. Jedoch schafft es dieses Schlachtfeld nicht zur Veröffentlichung ins Spiel, wird aber vielleicht im späteren Verlauf der Erweiterung hinzugefügt.

Tol’vir-Versuchsgründe

Diese Arena wird in Uldum zu finden sein und ähnelt vom Aufbau der Arena von Nagrand. Der Unterschied besteht darin, dass ihr im quadratischen Areal nur 3 Säulen vorfinden werdet.


Abhärtung und Zauberdurchschlag


Auch die PvP-Ausrüstung erfährt einige Änderungen in Mists of Pandaria. So wird aus Abhärtung PvP-Abhärtung und PvP-Macht. Die PvP-Abhärtung senkt den erlittenen Schaden im PvP, während die PvP-Macht euren Schaden gegen Spieler steigert. Sinn und Zweck der Sache ist es PvP-Ausrüstung mehr auf PvP zu spezialisieren und PvE-Ausrüstung uninteressanter im PvP zu machen. Dies soll dazu führen, dass beide Sets jeweils nur ein Gebiet abdecken und sich nicht mehr überschneiden.

Zauberdurchschlag wird entfernt werden und das gleiche wird auch mit Zauberwiderstand geschehen.

World PvP


Außerdem plant Blizzard das Open-PvP zu belohnen, indem sie die Eroberungspunktegrenze anheben für entsprechende Kills bzw. Eroberungen im Open-PvP. Inwiefern sich das Ganze auswirken wird, ist derzeit noch nicht bekannt.
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft