Hergestellte Reittiere

Wenige Berufe in WoW geben die Möglichkeit, ein eigenes Reittier herzustellen. Alchemie, Archäologie, Ingenieurskunst und Schneiderei haben dabei die Nase vorn. Skelettraptor, ein eigenes Motorrad oder die Möglichkeit, euch in einen Drachen zu verwandeln, dies alles ist mit Berufen möglich. Hier unsere Übersicht.

Alchemie
Eines der wohl teuersten Flugmounts, welche es in World of Warcraft gibt, ist der Sandsteindrache. Um diesen zu lernen müsst ihr als Alchemist eine Phiole der Sande herstellen. Allein die Materialien, welche ihr beim Händler dafür kaufen müsst, belaufen sich auf 29.000 Gold. Also nur ein Reittier für Superreiche. Dafür könnt ihr dann, wenn ihr euch in den Sandsteindrachen verwandelt habt, einen weiteren Mitspieler auf euch reiten lassen. Dieses Mount ist also etwas wirklich ganz besonderes.




Archäologie
Wenn ihr den mehr oder weniger beliebten Nebenberuf der Archäologie erlernt habt, könnt ihr euch auf die Chance freuen, zwei Reittiere zu erbeuten. Das erste ist hier der Fossile Raptor, welcher, wie der Name vermuten lässt, eine Fossiles Artefakt ist. Wenn ihr das Projekt erhalten habt, trennen euch nur noch 100 fossile Fragmente von eurem neuen, stylischen Mount.




Das zweite Archäologie-Mount ist die Ultramarinblaue Qirajipanzerdrohne, welche euch das Szepter von Azj’Aqir lehrt. Dieses ist ein Tol’vir Artefakt, welches ihr mit schlappen 150 Fragmenten lösen könnt. Dafür bekommt ihr eine auch außerhalb von Ahn’qiraji nutzbare, blaue Drohne. Ein wirklich tolles Reittier, welches nur ein wenig Glück und Durchhaltevermögen erfordert.




Ingenieurskunst
Mit Mists of Pandaria sind zwei schicke Raketen dazu gekommen, die auch Nicht-Ingenieure benutzen können. Auch hier sind die Preise nicht zu unterschätzen und wer eine sein Eigen nennen kann, hat wohl einiges an Zeit und Gold investiert. Der Geosynchrone Weltendreher (links) kann von den Gnomeningenieuren gebastelt werden, während die Rakete mit abgereichertem Kyparium nur von Gobliningenieuren gefertigt werden kann.





Die Chopper wurden mit Wrath of the Lich King eingeführt und sind immer noch eines der modischsten Reittiere. Ihr könnt damit nicht nur einen Freund mitnehmen, sondern auch auf eine sehr subtile Art und Weise zeigen, dass ihr sehr viel Gold habt. Die Chopper können von vielen Ingenieuren hergestellt werden, die Wenigsten jedoch haben einen produziert.


Die Gyrocopter waren die ersten herstellbaren Flugmounts im Spiel. Sie wurden mit Patch 2.3 in das Spiel eingeführt und können nur von Ingenieure benutzt werden. Die Flugmaschine und die turbogetriebene Variante sind immer noch selten, was nicht zuletzt an der Verbreitung des Berufes liegt.


Juwelenschleifen
Auch die Juwelenschleifer haben mit Mists of Pandaria herstellbare Reittiere erhalten. Die Panther, fünf an der Zahl, erstrahlen in den 4 Grundfarben bzw. ist der fünfte und teuerste schwarz mit Edelsteineinlagerungen. Der schwarze lässt sich zudem nur aus den ersten vieren herstellen, was den Besitz aller ziemlich kostspielig werden lässt.











Schneiderei
Die fliegende Teppiche sind mit dem zweiten Addon Wrath of the Lich King eingeführte, herstellbare Flugreittiere der Schneider. Sie sind leider nur exklusiv für die Schneider und auch nur von ihnen nutzbar. Die Herstellungskosten sind relativ gering und sie sind weit verbreitet. Es gibt insgesamt fünf Varianten.



Hier gehts zurück zur Übersicht »
Interessantes und Ungewöhnliches rund um World of Warcraft