Hier findet ihr alle Infos zum Wächter-Boss Baloroc in den Feuerlanden (Firelands). Dieser Boss des neuen T12-Raid-Tiers, welches mit Patch 4.2 ins Spiel eingefügt wurde, hat es wirklich in sich und ist die letzte Hürde auf dem Weg zu Ragnaros und seinem Majordomus. Dabei ist hier sowohl eine ausgefeilte Tank- als auch eine interessante Heiler-Rotation gefragt. Und auch die DDler haben viel zu tun.


Baloroc, der Torwächter

Tja, schaut ihn euch an… schaut auf den Namen… schaut ihn euch an… wer jetzt nicht das Lied “Es ist alles nur geklaut” in den Ohren hat, wird wohl die Herr der Ringe-Filme verpasst haben. Aber es ist Baloroc, nicht Balroc, und wir sind in Azeroth und nicht in Mittelerde. Und Baloroc kämpfte schon im Krieg der Elemente in der Jungzeit von Azeroth als furchtloser Krieger. Durch seine Gefangenschaft hat aber seine geistige Gesundheit deutlich gelitten und er ist dem Wahnsinn nahe. Selbst die Elemente der Feuerlande meiden seine Gegenwart aus Angst, das nächste Opfer seiner Wutanfälle zu werden.

Fähigkeiten

Auch dieser Kampf hat nur eine Phase, welche aber von einer üblen Tank- und Heiler-Rotation begleitet ist. Welche Fähigkeiten dafür verantwortlich sind, dass erfahrt ihr hier.

  • Flammeneifer: Regelmäßig weckt er in seinem aktuellen Ziel einen brennenden Funken, welcher den erlittenen Schaden und die maximale Gesundheit des Ziels um 20% steigert. Dabei erhält er gleichzeitig eine Aufladung von Brandstiftende Seele, welche seinen verursachten Feuerschaden um 20% erhöht.
  • Splitter der Qual: Baloroc erschafft unter einem Spieler einen Kristall, welcher einen Zauber auf diesen kanalisiert. Dieser Zauber hat diverse Auswirkungen:
  • Qual: Der Splitter der Qual fügt dem nächsten Spieler 4000 / 5000 Schattenschaden zu. Dies stapelt sich jede Sekunde.
  • Gequält: Verschwindet Qual von einem Spieler, erhält er diesen Debuff, der den erlittenen Schattenschaden um 250% / 500% erhöht und die erhaltene Heilung um 50% abmindert. Im heroischen Modus ist dies ansteckend, dass bedeutet, dass ihr euch untereinander nicht auf nahkampfreichweite nähern solltet.
  • Welle der Qual: Wenn sich im Umkreis von 15 Metern um den Splitter kein Spieler aufhält, verursacht er bei allen Spielern 15000 / 40000 Schaden pro Sekunde. Es sollte sich also immer ein Spieler mindestens dem Splitter stellen.
  • Lebensfunke: Nun wirds kompliziert für alle Heiler. Wenn ihr einen Spieler heilt, der von gequält betroffen ist, könnt ihr Lebensfunke stapeln. Dieser macht nun erst mal nichts. Nur wenn ihr dann einen Spieler heilt, der von Flammeneifer (s.o.) betroffen ist, verwandelt ihr eure Stapel Lebensfunke in Lebensflamme. Diese erhöht dann die Heilung auf das Ziel um jeweils 5%.
  • Balorocs Klingen: Regelmäßig verstärkt Baloroc eine seiner Klingen und kämpft dann für 15 Sekunden nur mit dieser. Dabei entsteht entweder eine Infernoklinge, welche 100000 / 140000 Feuerschaden verursacht. Oder es entsteht eine Dezimierende Klinge, welche Schattenschaden in Höhe von 90% der maximalen Gesundheit des aktuellen Ziels verursacht (mindestens aber 250000 Schaden). In der Zeit, in der die Dezimierende Klinge aktiv ist, erhöht sich die Zeit zwischen den Schlägen des Bosses um 100%.
  • Heroisch – Countdown: Ähnlich wie bei Blutkönigin Lana’Thel in ICC sind hier zwei Spieler betroffen, die schnell zusammenlaufen müssen. Ihr habt 8 Sekunden Zeit um euch auf mindestens 4 Meter anzunähern. Gelingt euch dies, passiert nichts, gelingt es euch aber nicht, erhalten alle Spieler im Umkreis von 100 Metern 125000 Schaden. Bäm!

Taktik

Gruppenkonstellation:Um erfolgreich gegen Baloroc in die Schlacht zu ziehen benötigt ihr zwei Tanks, zwei bis drei Heiler und eine ausgewogene Mischung aus Meele und Range-DD’s. Die Tanks müssen sich während des Kampfes des öfteren abwechseln, die DD’s teilen sich in zweier Teams aus jeweils einem Range und einem Meele DD auf und kümmern sich um die entstehenden Splitter der Qualen und die Heiler bilden ebenfalls zwei Teams mit Fokus auf jeweils einen der beiden Tanks. Ihr seht das Koordination in diesem Kampf absolute Pflicht ist.

Der Kampf: Der Kampf besteht aus einer einzigen Phase und beginnt damit, dass der Off-Tank Baloroc angreift und ihn möglichst weit weg vom Rest des Raids positioniert. Um genau zu sein: 15 Meter Abstand müssen sein, da es sonst schwierig wird die Splitter der Qualen korrekt zu verteilen.

Baloroc belegt nun den Tank mit dem stapelbaren Schwächungszauber Flammeneifer, welcher dazu führt, dass der Tank 20% mehr Schaden erleidet, zusätzlich aber auch 20% der eigenen maximalen Gesundheit erhält. Im selben Moment erhöht Baloroc seinen verursachten Feuerschaden per Brandstiftende Seele um ebenfalls 20%.

Von Zeit zu Zeit verzaubert Baloroc eines seiner beiden Schwerter. Dabei greift er auf zwei verschiedene Zauber zurück: Infernoklinge und dezimierende Klinge. Infernoklinge bewirkt, dass ausschließlich Feuerschaden am Tank verursacht wird, dezimierende Klinge verursacht 90% der maximalen Gesundheit des Tanks, verringert aber Balorocs Angriffsgeschwindigkeit um 100%.

Hat der Off-Tank zwei Stapel Flammeneifer auf sich bzw. mehr als 250000 Gesundheit wird Baloroc vom Maintank abgespottet und gehalten. Nur wenn Baloroc dezimierende Klinge wirkt findet ein Tankwechsel statt, da die Heiler durch die verringerte Angriffsgeschwindigkeit von Baloroc genügend Zeit haben den Maintank zu heilen nachdem er von Balorocs dezimierender Klinge getroffen wurde.

Alles kein Problem denkt sich der Gelegenheitsraider, doch falsch gedacht. Zwar steigt die Gesundheit des Tanks parallel zum Schaden aber wer soll 250000 Schaden aufwärts noch heilen. Aber natürlich gibt es auch für dieses Problem eine passende Lösung.

Baloroc lässt während des Kampfes in einem Umkreis von 15 Metern Splitter der Qual aus dem Boden schießen. Diese wählen den Spieler, der ihnen am nächsten steht als Ziel und wirken einen Strahl auf ihn, welcher ihn mit dem Schwächungszauber Qual belegt. Durch diesen erhält der betroffene Spieler Schaden, der sich jede Sekunde um 4000 erhöht. Nach 26 Sekunden verschwindet der Splitter wieder. Kommt ein anderer Spieler dem Splitter näher oder verschwindet der Splitter, erhaltet ihr den Schwächungszauber Gequält, wodurch euer erlittener Schattenschaden um 250% erhöht und eure gewirkte Heilung um 50% verringert wird.

Aufgrund dieser Tatsache sollten sich weder die Tanks, noch die Heiler in Reichweite der Splitter befinden. Auch sollten sich zwei DD’s einen Splitter teilen um den erlittenen Schaden aufzuteilen. Ein Wechsel empfiehlt sich bei 15 Stapeln Qual. Auf keinen Fall sollte ein Team zwei Splitter hintereinander machen, da ihr durch den Schwächungszauber Gequält nicht lange überleben würdet.

Aber nun zurück zu den Heilern. Heilt ihr einen Spieler der unter dem Einfluss von Qual steht erhaltet ihr pro drei Stapel Qual einen Stapel Lebensfunke. Heilt ihr nun einen der Tanks, welcher unter Einfluss von Flammeneifer steht, erhaltet ihr die gleiche Anzahl Stapel des Buffs Lebensflamme. Dieser erhöht für 15 Sekunden pro Stapel die auf den Spieler, welcher unter Flammeneifer steht, gewirkte Heilung um 10%.

Das bedeutet für die Heiler: Heiler A heilt den DD A der unter dem Einfluss von Qual steht. Wechseln die DD’s heilt Heiler A nun den Tank A der Baloroc tankt. Heiler B heilt nun DD B bis der Splitter verschwindet und heilt anschließend Tank A. Heiler C beginnt nun damit DD C zu heilen und anschließend wieder Tank A. Heiler A heilt DD D und so weiter und so fort. Der Heiler, der weder den Tank noch den DD heilt ist für das allgemein Wohl der Gruppe sowie den Tank B zuständig. Wechseln die Tanks hat Tank A Priorität, da dieser Baloroc möglichst schnell wieder abspotten muss.

Ihr seht, es kommt alles auf die Einteilung und Koordination eurer Teams an.

Fazit

Eigentlich klingt der Boss recht simpel. 4 Fähigkeiten auf Normal, 5 auf Heroisch und dabei nur eine Phase. Doch leider versteckt sich das Problem hier im Detail. So müssen sich die Tanks abwechseln um nicht übermäßig viele Stacks von Flammeneifer zu erhalten. Denn dieser ist in Kombination mit den Nahkampfattacken und den Klingen von Baloroc ein übler Debuff.

Dessen nicht genug, müssen auch die Heiler eine sehr umständliche Rotation fahren. So sollten sie, trotz der um 50% verminderten Heilung, die von gequält betroffenen Spieler heilen, um so Lebensfunke zu stacken. Nach einer gewissen Anzahl sollten sie dann den aktuellen Tank heilen, um so dessen Flammeneifer in Lebensflamme zu verwandeln und damit besser heilen zu können. Läuft dieser aus, muss die Prozedur wiederholt werden.

Also sollten die Tanks und Heiler durchrotieren, so dass die Tanks nicht an den Debuffs sterben und der aktive Tank-Heiler immer voll von Lebensflamme profitieren kann.

Nebenbei müssen sich die DDler noch für die Splitter der Qual opfern und diese immer abgreifen damit der Raid nicht stirbt und die Heiler ihre Debuffs bekommen können. Also müssen alle drei Rollen in diesem Kampf wirklich ordentlich auf Zack sein.

Der Loot von Baloroc


Normalmode
Heroicmode
Kategorie
Türbrecher
Türbrecher
Axt (Einhändig)
Splitter der Qual
Splitter der Qual
Schild (Schildhand)
Geschmolzener Schrei
Geschmolzener Schrei
In Schildhand geführt
Flammenhelm
Flammenhelm
Kopf (Platte)
Helm des strahlenden Ruhms
Helm des strahlenden Ruhms
Kopf (Platte)
Mantelung der geschlossenen Türen
Mantelung der geschlossenen Türen
Schulter (Stoff)
Schulterpolster des vergessenen Tors
Schulterpolster des vergessenen Tors
Schulter (Leder)
Brustplatte der brennenden Seele
Brustplatte der brennenden Seele
Brust (Leder)
Umarmung des Torwächters
Umarmung des Torwächters
Brust (Kette)
Armschienen der glühenden Schwingen
Armschienen der glühenden Schwingen
Handgelenke (Leder)
Flackernde Handschützer
Flackernde Handschützer
Hände (Platte)
Dezimationstreter
Dezimationstreter
Füße (Kette)
Nekromantischer Fokus
Nekromantischer Fokus
Schmuck

Hier gehts zurück zur Boss-Guides Übersicht »