Hier findet ihr alle Infos zum Spinnen-Boss Beth’tilac in den Feuerlanden (Firelands). Dieser Boss des neuen T12-Raid-Tiers, welches mit Patch 4.2 ins Spiel eingefügt wurde, hat einige knifflige Punkte. So findet der Kampf auf mehreren Ebenen statt, es gibt zahlreiche Adds und ihr werdet sicherlich das ein oder andere Mal in Bedrängnis geraten.


Beth’tilac

Diese Spinne ist die offizielle Matriarchin der Aschenweberbrut, einer Spinnenart, die sich voll und ganz Ragnaros unterworfen hat. Dabei sind sie sozusagen die Schmarotzer der Feuerlande, denn sie entziehen den Leichen von Elementaren das Magma um sich daraus zu nähren. Beth’tilac sitzt in ihrem riesigen Feuernetz und wartet dort auf Beute, welche sie entweder selber frisst, oder ihrer Brut zum Fraß vorwirft.

Fähigkeiten

Der Kampf mit Beth’tilac hat zwei Phasen, in welchen der Boss unterschiedlichste Fähigkeiten einsetzt, welche wir für euch hier zusammengefasst haben.

Phase 1 – Das Aschenwebernetz

Beth’tilac zieht sich zu Beginn des Kampfes auf ihr Netzt zurück.

  • Adds – Aschenweberspinner: Sie hängen vom Netz herab und können durch Spot und ähnliches herabgeholt und getötet werden. Dabei bleibt der Faden bestehen, über welchen die Spieler auch auf das Netz von Beth’tilac gelangen können. Dies ist wichtig, damit die Spieler zu Beth’tilac gelangen können.
  • Adds – Aschenweberdrohne: Diese großen Spinnen kommen aus dem Boden und verteilen ordentlichen Schaden. Wenn sie keine Feuerenergie mehr haben, klettern sie zu Beth’tilac auf das Netz und entziehen ihr neue Energie. Außerdem haben sie die Fähigkeit, sich zu heilen, indem sie Aschenweberspinnlinge verzehren.
  • Adds – Aschenweberspinnling: Diese kleinen und schnellen Spinnen kommen auch aus dem Boden und bewegen sich sofort auf die Aschenweberdrohnen zu. Diese verspeisen sie dann und heilen sich damit.
  • Heroisch – Adds – Aschenweberbrutling: Diese kleinen Spinnen kommen aus dem Boden, suchen sich einen zufälligen Spieler aus und laufen auf ihn zu. Erreichen sie diesen, explodieren sie und fügen allen Spielern im Umkreis sehr viel Schaden zu.
  • Feuerenergie: Beth’tilac besitzt eine Ressource namens Feuerenergie. Diese verbraucht sich langsam und je mehr Drohnen anwesend sind, desto schneller wird sie verbraucht. Sinkt der Wert auf 0, wird sie Schwelende Verwüstung aktivieren.
  • Funkenleuchtfeuer: Alle Spieler die sich auf dem Netz und in der Nähe von Beth’tilac befinden erhalten 20000 / 26000 Feuerschaden.
  • Meteorbrand: Brennende Meteore stürzen auf das Netz und fügen den Spielern in ihrer Nähe 40000 Schaden zu. Dabei werden auch Löcher in das Netz gebrannt, durch welche Spieler wieder nach unten fallen können.
  • Verzehren: Auch Beth’tilac kann sich durch das Verspeisen von Aschenweberspinnlingen heilen!
  • Schwelende Verwüstung: Achtung, absolut Tödlich. Wenn Beth’tilacs Feuerenergie auf null sinkt, wird sie alle Spieler, die sich auf der selben Ebene befinden in Brand setzen und diese dadurch sehr wahrscheinlich töten (400000 Schaden).

Phase 2 – Die Raserei!

Nachdem sie dreimal Schwelende Verwüstung durchgeführt hat, verfällt sie in Raserei. Dabei verlässt sie ihr Netz und es kommen keine weiteren Adds hinzu.

  • Raserei: In regelmäßigen Abständen erhöht Beth’tilac den von ihr verursachten Schaden. Damit ist dem Kampf ab diesem Zeitpunkt schon ein festes Ende gegeben.
  • Der Witwenkuss: Damit bringt Beth’tilac das Blut des Ziels zum Kochen und verursacht dabei Schaden über eine gewisse Zeit. Der betroffene Spieler fügt dabei allen anderen Spielern in seiner Umgebung (10 Meter) ansteigenden Feuerschaden zu. Also: Abstand halten!
  • Funkenleuchtfeuer: Die Spinne fügt allen Spielern auf der selben Ebene 20000 / 260000 Feuerschaden zu.
  • Übrige Aschenweberspinnlinge können auch weiterhin von ihr verzehrt werden, wodurch sie sich um 10% heilt. Diese sollten also in dieser Phase schon tot sein oder schnell getötet werden.

Taktik

In diesem Abschnitt wollen wir euch erklären, auf welchem Weg ihr diesem achtbeinigen Ungeheuer die Stirn bietet. Der Guide ist, falls nötig, an gegebenen Stellen für 10 und/oder 25 Spieler gekennzeichnet.

Gruppenkonstellation:
Für den Kampf gegen Beth’tilac empfiehlt es sich mindestens zwei Tanks mit zu nehmen, da neben dem Boss selbst noch mehrere Adds (insbesondere die Aschenweberdrohnen) getankt werden müssen. Je nach Qualität eurer Gruppe und deren Ausrüstung empfiehlt es sich 2 bis 3 Heiler in der Gruppe zu haben. So sollte für die Tanks und die Gruppe genügend Heilung vorhanden sein. Der Rest der Gruppe setzt sich vorzugsweise zum Großteil aus Range DD’s zusammen, da diese schnell von Ziel zu Ziel wechseln können ohne dabei viel Zeit mit laufen zu verschwenden.

Ihr solltet euren Raid bereits vor dem Kampf in zwei Gruppen einteilen: Eine Gruppe, die sich am Boden um die zahlreichen Adds kümmert und eine zweite, kleinere Gruppe, welche sich zu Beth’tilac auf das Netz begibt. Die Gruppe die auf das Netz klettert sollte einen (zähen) Tank, einen Healer und ein bis zwei DD’s umfassen.

Der Kampf:
Der Kampf beginnt sobald ihr euch Beth’tilac nährt oder angreift. Ist dies geschehen, zieht sich Beth’tilac an einem Faden hinauf zu ihrem Netz, von wo aus sie reichlich Verstärkung in Form von verschiedenen Spinnenarten ruft und euch fortwährend von oben herab mit ihrem Funkenleuchtfeuer besprüht. Um dem entgegen zu wirken solltet ihr so schnell wie möglich Aschenweberspinner töten um anschließend an deren Fäden zum Netz hinauf zu klettern. Dabei hat der Tank Vorrang, gefolgt vom Heiler. Der Tank wird wahrscheinlich für einen kurzen Moment allein mit Beth’tilac auf dem Netz sein und sollte daher über alle seine Cooldowns, gute Ausrüstung und ausreichend Gesundheit verfügen. 25er-Raids schicken ebenfalls nur einen Tank dafür aber zwei Healer und fünf DD’s zum Netz hinauf.

Die unter dem Netz Verbliebenen sollten sich möglichst zentral sammeln und nah beieinander stehen um es den Heilern leichter zu machen den enormen Gruppenschaden weg zu heilen. Die Aufgabe der Tanks ist es nun, die Aschenweberdrohnen zu tanken und sie möglichst auf Abstand zu den, ebenfalls aus dem Boden kriechenden, Aschenweberspinnlingen zu halten. Selbige sollten so schnell wie möglich von den DD’s erledigt werden. Dabei bietet es sich an die DD’s auf die verschiedenen Spawnpunkte der Spinnlinge aufzuteilen um sicher zu stellen, dass auch keiner der kleinen Achtbeiner entwischt.

Dabei solltet ihr folgende Prioritäten beachten: Aschenweberspinner -> Aschenweberspinnling -> Aschenweberdrohne.

Schafft ihr es dir Gegner vor einem erneuten Spawn zu killen, sollte es keine Probleme geben.

Aschenweberspinner können einen zufällig ausgewählten Spieler mit Hilfe von Feuernetz spinnen in einen Kokon spinnen und ihn somit Bewegungs- und Handlungsunfähig machen. Befreit eingesponnene Gruppenmitglieder also so schnell es geht.

Die Aschenweberdrohnen sollten stets mit dem Rücken zum Raid getankt werden. Ist ihre Energie niedrig, klettern sie zu Beth’tilac und entziehen ihr Feuerenergie (dazu gleich mehr), umso öfter die Drohnen also in das Netz hinauf steigen, desto schneller gelangt ihr zu Phase 2 des Kampfes.

Das Team auf dem Netz sollte stets ein Auge auf Beth’tilacs Feuerenergie haben. Nährt sich diese ihrem Ende solltet ihr euch schleunigst eines der Löcher, welche durch Beth’tilacs Fähigkeit Meteorbrand entstanden sind, im Netz suchen und euch abseilen. Wer zulange mit dem Abstieg wartet wird aller Wahrscheinlichkeit nach von Schwelende Verwüstung geröstet.

Unten angekommen beginnt das Spiel von vorne: Beth’tilac deckt den gesamten Raid mit Funkenleuchtfeuer ein, ihr tötet Aschenweberspinner um auf das Netz zu gelangen und hindert die Spinnlinge daran sich den Drohnen zu nähren.

Beginnt Beth’tilac zum dritten mal damit Schwelende Verwüstung zu wirken beginnt Phase 2 des Kampfes. In Vorbereitung auf diese solltet ihr nach Möglichkeit alle am Boden verbliebenen Adds erledigen, insbesondere die Spinnlinge, da Beth’tilac beim herabsteigen auf ihnen landen könnte und sich so sofort heilen würde womit sämtlicher verursachter Schaden für die Katz gewesen wäre.

Ist Beth’tilac aus ihrem Netz gekrabbelt heißt es Schaden verursachen, denn durch Raserei erhöht Beth’tilac den von ihr verursachten Schaden immer weiter. Das bedeutet: Umso länger ihr braucht, umso unwahrscheinlicher wird euer Sieg. Ihr werdet all eure Cooldowns benötigen um diese Phase zu überleben, scheut daher nicht davor zurück sie zu benutzen. Allerdings ist es weise sich im Vorfeld Gedanken darüber zu machen, wer wann welche Fähigkeit einsetzt damit sich nichts überschneidet.

Die Tanks müssen in dieser Phase besonders aufpassen, da sie von Zeit zu Zeit mit dem Witwenkuss belegt werden. Dieser bewirkt, dass ihr Schaden über Zeit erleidet und zusätzlich steigenden Feuerschaden bei Gruppenmitgliedern in einem Umkreis von 10 Metern verursacht. Hat Tank A diesen Debuff erhalten sollte Beth’tilac schnellstmöglich von Tank B abgespottet werden, damit sich Tank A in sicheren Abstand zum Rest des Raids bringen kann, welcher sich nah beieinander hinter Beth’tilac aufstellt. Nach 20 Sekunden ist der Witwenkuss abgelaufen und Tank A kann Beth’tilac wieder übernehmen.

Solltet ihr diese Punkte befolgen und einen kühlen Kopf bewahrt steht einem Sieg nichts mehr im Wege.

Fazit

Vermutlich wird der Kampf sehr interessant werden. Zwei Ebenen, eine Menge Adds, welche entweder am Heilen oder am Schadenmachen gehindert werden müssen und ein Boss, der diverse Fähigkeiten hat mit denen er den Spielern übel zusetzen kann. Vor allem das Achten auf die Feuerenergie und der damit einhergehenden Schwelenden Verwüstung wird mit ziemlicher Sicherheit für den ein oder anderen Wipe sorgen.

Mit Phase 2 haben wir dann mit Raserei einen klassischen Endtimer für die Bossbegegnung, da der sich immer weiter steigernde Schaden sicherlich nicht allzu lange weggeheilt werden kann. Hier werden wir wieder die Zeit im Nacken haben und uns über diverse, knapp verpasste Tötungen freuen oder ärgern… je nachdem, wie oft man in dieser Phase den Kürzeren zieht.

Der Loot von Beth’tilac


Normalmode
Heroicmode
Kategorie
Lodernder Scheit
Lodernder Scheit
Stab (Zweihändig)
Mandibel von Beth’tilac
Mandibel von Beth’tilac
Schwert (Einhändig)
Zauberschutz der Roten Witwe
Zauberschutz der Roten Witwe
Schild (Schildhand)
Gugel der klackernden Bedrohung
Gugel der klackernden Bedrohung
Kopf (Leder)
Flackernde Schultern
Flackernde Schultern
Schulter (Kette)
Schiftung der unzähligen Augen
Schiftung der unzähligen Augen
Schulter (Platte)
Panzer der inkorporierten Flamme
Panzer der inkorporierten Flamme
Brust (Platte)
Roben der schwelenden Verwüstung
Roben der schwelenden Verwüstung
Brust (Stoff)
Aschenwebergamaschen
Aschenwebergamaschen
Beine (Leder)
Aschenseidenhandschuhe
Aschenseidenhandschuhe
Hände (Leder)
Thoraxflammenkilt
Thoraxflammenkilt
Beine (Kette)
Arachnaflammentreter
Arachnaflammentreter
Füße (Platte)
Witwenkuss
Witwenkuss
Finger
Spinnenseidenspindel
Spinnenseidenspindel
Schmuck

Hier gehts zurück zur Boss-Guides Übersicht »