Hier findet ihr alle Infos zum Endboss Ragnaros in den Feuerlanden (Firelands). Dieser Boss des neuen T12-Raid-Tiers, welches mit Patch 4.2 ins Spiel eingefügt wurde, ist den meisten Spielern sicherlich kein Unbekannter. Und wieder sitzt er in seinem Lavatümpel, ruft seine Söhne und ärgert euch mit seinem Hammer Sulfuras. Dies ist der mit Abstand schwerste Kampf in den Feuerlanden.


Ragnaros

Was kann man da noch schreiben? Der Fürst des Feuers, Elementarlord der Flammen und eines der mächtigsten Elementarwesen Azeroths. Wer ihn im Geschmolzenen Kern nie erleben konnte, sollte das definitiv mal nachholen. Auf Stufe 85 sollte dies ja nun wirklich kein Problem mehr sein. Zu den Feuerlanden ist zu sagen, dass er hier sein Unwesen treibt, weil ihn die alten Götter dazu angestiftet haben. Sie wollen den Weltenbaum Nordrassil brennen sehen und haben Ragnaros diesen Auftrag gegeben. Dabei soll er auch eine Belohnung erhalten, nämlich die Erlaubnis, ganz Azeroth in Flammen aufgehen zu lassen.

Nach den Rückschlägen in seinem Angriff auf den Weltenbaum hat er sich nun in seine Lande zurück gezogen und verteidigt diese mit Feuer und Flamme. Viele Helden von Horde, Allianz oder anderen, älteren Bündnissen haben sich nun versammelt, um ihn in seinem eigenen Land zu Leibe zu rücken. Und ihr seid mit dabei!

Fähigkeiten

Der Kampf mit Ragnaros hat 3 bzw. 4 Phasen. Die Vierte und Letzte steht nur im heroischen Modus zur Verfügung, aber ihr könnt den Boss natürlich auch im normalen Modus besiegen. Weiterhin werden die einzelnen Phasen von Unterbrechungen… naja… unterbrochen.

Phase 1 – Das Feuer wird Euch läutern!

  • Sulfurasschmettern: Ragnaros sucht sich einen Spieler aus und schwingt langsam seinen Hammer auf dessen Standort. Dabei macht der Einschlag des Hammers im Umkreis von 5 Metern 550000 Schaden und erzeugt Lavawellen, welche durch den Raum schwappen. Werdet ihr von diesen getroffen, erleidet ihr sofort 100000 / 150000 Schaden und anschließend für 5 Sekunden, jede Sekunde 30000 / 50000 Schaden. Dieser Effekt ist aber entfernbar.
  • Zorn von Ragnaros: Der Standort eines Spielers wird gesprengt und alle Spieler im Umkreis von 6 Metern bekommen 60000 / 75000 Schaden und werden zurückgeschleudert.
  • Hand von Ragnaros: Ragnaros haut zu und verursacht an allen Spielern in 55 Metern Reichweite 30000 Schaden und stößt diese zurück.
  • Magmafalle: Hier schleudert der Fürst eine Falle, die beim Aufschlag schon 60000 / 90000 Schaden im Umkreis von 8 Metern verursacht. Diese Falle beleibt nun für den Rest des Kampfes aktiv und kann durch Berührung von den Spielern ausgelöst werden. Dann verursacht sie 80000 / 100000 Schaden an allen Spielern und schleudert den Charakter, der sie ausgelöst hat in die Luft. Außerdem erleidet der Spieler, der die Falle ausgelöst hat für 30 Sekunden 50% mehr Schaden durch andere Magmafallen.
  • Magmaschlag: Ist das aktuelle Ziel von Ragnaros nicht in Nahkampfreichweite, wird er mit Magma werfen und so am Ziel 75000 Schaden verursachen. Dazu gibt es dann noch 6 Sekunden lang 50% mehr Feuerschaden.

Unterbrechung – Diener des Feuers!

Bei 70% ist die erste Hürde gemeistert und Ragi verschwindet wir üblich. Dabei rammt er aber seinen Hammer noch in den Boden so dass deine Söhne ans Tageslicht kommen. Er bleibt so lange untergetaucht, bis seine Söhne tot sind, längstens aber 45 Sekunden.

  • Spaltender Schlag: Wie gesagt, Ragnaros rammt seinen Hammer in den Boden. Dabei verursacht er 70000 Schaden im Umkreis von 6 Metern und erschafft 8 Söhne, die versuchen, diesen Hammer zu erreichen.
  • Adds – Söhne der Flamme: Diese versuchen den Hammer zu erreichen. Je mehr Leben über 50% sie haben, desto schneller sind sie. Ab 50% werden sie aber auch nicht mehr langsamer. Erreicht ein Sohn den Hammer, macht er 125000 / 500000 Schaden! Bäm!
  • Lavageschoss: So lange der Fürst in der Lava steckt, fallen alle 4 Sekunden Geschosse aus der Decke auf zufällige Spieler. Diese verursachen 70000 Schaden. Rauslaufen!

Phase 2 – Sulfuras wird euer Ende sein!

Nach 45 Sekunden, oder wenn alle Söhne tot sind, erwacht Ragnaros erneut. Gong! Phase 2…

  • Sulfurasschmettern: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!
  • Heroisch – Welt in Flammen: Alle 3 Sekunden wirkt Ragnaros für 9 Sekunden den Zauber enthüllende Flammen auf einen ausgewählten Bereich. Dabei erleiden davon betroffene Spieler 70000 Schaden pro Sekunde.
  • Geschmolzener Samen: Bei einigen Spielern entsteht ein Samen, welcher an allen Spielern im Umkreis von 6 Metern 55000 / 75000 Schaden verursacht. Nach 10 Sekunden bricht dieser zusammen und löst ein geschmolzenes Inferno aus. Dieses verursacht bei allen Spielern 135000 / 160000 Schaden, welcher aber abnimmt, je weiter man vom Inferno weg steht. Außerdem wird dabei ein Geschmolzener Elementar erschaffen, der sich einem zufällig ausgewählten Spieler zuwendet. Im heroischen Modus solltet ihr diese Elementare voneinander fern halten. Denn dort verstärken sie sich im Umkreis von 6 Metern gegenseitig, indem sie sich 25% mehr verursachten Schaden und Betäubungs- und Verlangsamungsimmunität gewähren.
  • Magmaschlag: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!

Unterbrechung – Kreaturen des Feuers!

Und wir sind bei 40% angelangt und wieder verschwindet er und ruft seine Söhne. Doch diesmal sind auch noch zwei Lavaabkömmlinge dabei.

  • Spaltender Schlag: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!
  • Adds – Söhne der Flamme: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!
  • Adds – Lavaabkömmlinge: Zwei dieser Gestalten spawnen an beiden Seiten der Plattform. Dabei wirken sie auf jeweils einen zufälligen Spieler einen echt üblen Zauber. Brennende Hitze sorgt dafür, dass betreffende Spieler eine Flammenspur hinter sich her ziehen, welche bei allen Spielern, die diese betreten 50000 / 70000 Schaden pro Sekunde verursacht. Und das Ganze geht noch schlimmer, denn Söhne der Flamme oder Lavaabkömmlinge werden von dieser Spur geheilt und zwar um 10% pro Sekunde!

Phase 3 – Hinfort aus meinem Reich!

Wiederum nach 45 Sekunden oder wenn alle Söhne der Flamme und Lavaabkömmlinge tot sind, erscheint Ragnaros erneut.

  • Sulfurasschmettern: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!
  • Heroisch – Welt in Flammen: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!
  • Lebenden Meteor beschwören: Ragnaros ruft eine steigende Anzahl an lebenden Meteoren zu sich, welche beim Einschlag 65000 Schaden im Umkreis von 5 Metern verursachen. Diese Meteore suchen sich wieder ein zufälliges Ziel und diesem sollten sie nicht zu nahe kommen. Denn wenn einer der Meteore seinem Ziel näher als 4 Meter kommt, wird ein Einschlag ausgelöst, welcher an allen Spielern im Umkreis von 8 Metern 500000 Schaden macht. Um etwas Abstand zu dem Meteor zu bekommen könnt ihr diesen angreifen, denn das stößt ihn vom Angreifer weg. Doch dabei werdet ihr leider verbrannt, was im normalen Modus keine großen Auswirkungen hat, im heroischen aber 2000 Schaden pro Sekunde hervorruft und stapelbar ist. Kommt der Meteor mit einer Lavawelle des Sulfurasschmetterns in Berührung, wird er nochmals verstärkt.
  • Magmaschlag: Siehe oben! Gleicher Effekt, gleiche Werte!

Heroisch – Phase 4 – Die wahre Macht des Feuers!

Diese Phase gibt es nur im heroischen Modus. Im normalen beendet ihr den Kampf mit Phase 3. Hier steigt Ragnaros aus seinem Tümpel und beginnt in der Halle herum zu laufen. Dafür erhalten die Spieler die Unterstützung dreier mächtiger Helden Azeroths.

  • Heroisch – Hilfe – Cenarius: Der Halbgott hilft euch mit seiner Umarmung des Frosts. Diese erscheint an zufälligen Orten und hilft euch in zwei Punkten. Zum einen friert sie Lebende Meteore ein, wenn diese durch sie hindurch fliegen und erhöht dabei den Schaden der Spieler an den Meteoren um 15000%. Außerdem könnt ihr dem Schaden von Supererhitzt entgehen und dessen Stacks auslöschen, indem ihr in die Reichweite der Umarmung lauft.
  • Heroisch – Hilfe – Erzdruide Hamuul Runentotem: Der Anführer des Zirkel des Cenarius hilft euch, indem er die Macht der Wurzeln beschwört. Dabei kommen diese an einer zufälligen Stelle aus der Erde und halten Ragnaros fest, wenn er auf sie tritt. Dabei wird er 10 Sekunden lang betäubt und erleidet während dessen 50% mehr Schaden durch die Spieler.
  • Heroisch – Hilfe – Malfurion Sturmgrimm: Auch der mächtigste aller Druiden hilft euch. Er erschafft einen Wolkenbruch, welchen ihr anklicken könnt und so von einem Regenguss übergossen werdet. Dieser macht euch immun gegen den Schaden der Schreckenslohen und ihr könnt sogar einige davon löschen.
  • Heroisch – Supererhitzt: Ragnaros packt nun alles aus, was er hat. Er verursacht nun jede Sekunde 4000 Feuerschaden an allen Spielern, wobei diese dabei jeweils einen Stapel von Supererhitzt erhalten, welcher diesen Schaden jeweils um 10% steigert.
  • Heroisch – Sulfuras mit Macht erfüllen: Nun kanalisiert Ragnaros für 5 Sekunden seine Macht auf seinen Hammer, welcher danach mit jedem Nahkampfangriff 500000 Schaden verursacht.
  • Heroisch – Schreckenslohe: Ragnaros stampft auf und erschafft so zwei Lavawogen, welche sich schnell ausbreiten und die gesamte Plattform überspülen. Diese verursacht bei allen Spielern 60000 und anschließend für 30 Sekunden, jede Sekunde 4000 Schaden.
  • Heroisch – Magmageysir: Stehen vier von euch auf einem Haufen, wird Ragnaros seine Chance sofort nutzen und einen Magmageysir erstellen. Dieser macht bei jedem pro Sekunde 55000 Schaden und kickt euch weg. Außerdem löscht er die Umarmung des Frosts von allen Spielern im Umkreis von 5 Metern.

Taktik

Gruppenkonstellation: Um gegen den Feuerlord zu bestehen solltet ihr zwei Tanks, drei Heiler und eine Mischung verschiedener DD’s mit ins Herz der Feuerlande nehmen. Die Tanks werden sich hauptsächlich an Ragnaros abwechseln und gelegentlich auftauchende Adds tanken, die Heiler sorgen in den entscheidenden Momenten für ordentlich Gruppenheilung und die DD’s geben durchweg ihr Bestes. So aufgestellt ist es durchaus möglich, den Flammenlord ein zweites Mal ordentlich einzuheizen… oder so ähnlich.

Der Kampf: Der Kampf gegen Ragnaros teilt sich in zwei (im heroischen Modus in drei) Haupt- und zwei Übergangsphasen auf. Mit jeder Phase wächst das Spektrum von Ragnaros neuen Fähigkeiten und die Zahl an Helferlein, die er an seine Seite ruft.

Phase 1
Der Kampf beginnt sobald alle Spieler die Plattform betreten und sich Ragnaros genährt haben. Die beiden Tanks stellen sich direkt vor Ragnaros und beginnen diesen zu tanken. Alle anderen verteilen sich am besten entlang des goldenen Kreises auf dem Boden.

Der Tank erleidet durch Ragnaros Attacken Brennende Wunden, welche ihm über 20 Sekunden alle zwei Sekunden 5000 Schaden zufügen und stapelbar sind. Allerdings verursacht ihr dadurch auch etwas mehr Feuerschaden. Wird der Schaden am Tank zu hoch, muss der andere Tank Ragnaros abspotten bis Brennende Wunden auf dem ersten Tank abgelaufen sind.

Zieht ein Spieler der nicht in Ragnaros Reichweite steht Aggro, setzt Ragnaros Magmaschlag ein, wodurch ihr 750000 Feuerschaden erleidet und euer erlittener Feuerschaden für sechs Sekunden um 50% erhöht. Dieser Effekt ist ebenfalls stapelbar und sollte natürlich vermieden werden.

Alle anderen verursachen Schaden und achten darauf, nicht von Ragnaros Hammer Sulfuras zerschmettert zu werden. Bevor Ragnaros mit diesem nämlich zum Sulfurasschmettern ausholt, kündigt sich das Einschlagsgebiet durch einen Bodeneffekt an und ihr solltet dieses schleunigst verlassen, da ihr sonst sofort sterbt. Knallt der Hammer auf den Boden breiten sich nach links, rechts und von Ragnaros weg Lavawellen aus, die erheblichen Schaden verursachen, euch zurückstoßen und euch einen DoT verpassen. Diesen könnt ihr aber ganz einfach ausweichen indem ihr euch Diagonal zum Hammer stellt.

Alle die außerhalb der Reichweite von Ragnaros Hammer stehen werden von ihm mit dem Zorn von Ragnaros beschossen. Dieser Attacke verursacht rund 75000 Schaden und stößt euch zurück. Alle Spieler die in direkter Nähe zum getroffenen Ziel stehen werden ebenfalls getroffen.

Nahkämpfer bekommen von Zeit zu Zeit die Hand von Ragnaros zu spüren, welche WoW-Veteranen noch aus dem Geschmolzenen Kern kennen dürften. Dabei werden alle Nahkämpfer zurückgestoßen und erhalten rund 30000 Feuerschaden.

Die Magmafallen sind das Leid aller Raidmitglieder. Unter zufällig ausgewählten Spielern erscheinen von Zeit zu Zeit Magmafallen, welche nach einigen Sekunden aktiv werden. Bleibt ihr stehen erhaltet ihr und alle um euch herum 60000 Feuerschaden. Lauft ihr rechtzeitig von der Falle herunter und es tritt ein anderer Spieler auf solch eine aktive Falle erleiden alle im Umkreis 80000 Feuerschaden und der Spieler wird hoch in die Luft geschleudert. Da die Fallen aber nicht mit der Zeit verschwinden muss sich gelegentlich ein Spieler opfern und die Fallen auslösen. Dabei sollten alle weiträumig von der Falle zurückweichen und der entsprechende Spieler über eine Fähigkeit zur Fallschaden-Reduzierung verfügen.

Zusammengefasst sieht die Taktik für Phase eins so aus: Die Tanks achten auf ihre Debuffs und wechseln sich rechtzeitig ab. Alle passen auf nicht unter Sulfuras zu stehen, wenn dieser auf euch nieder kracht und weichen den entstehen Lavawellen aus. Die Fallen werden solange umgangen bis der Platz zu knapp wird und sich ein Spieler wie oben beschrieben darum kümmert. Achtet stets darauf nicht zu nah beieinander zu stehen aber gleichzeitig nicht außer Reichweite der Heiler zu geraten.

Übergangsphase
Habt ihr Ragnaros auf 70% seiner Lebenspunkte herunter geprügelt haut er seinen Hammer ein letztes mal in den Boden und taucht für 45 Sekunden in seinem Lavapool ab. Logischerweise solltet ihr weder neben oder gar unter dem Hammer stehen. Nun erscheinen acht Söhne der Flamme, welche direkt auf den Hammer zusteuern. Sobald diese den Hammer erreichen explodieren sie per Supernova und verursachen an allen Spielern rund 125000 Feuerschaden. Ihr solltet hier alle eure Verlangsamungs- bzw. Bewegungsunfähigkeitszauber einsetzen. Ab der Hälfte ihrer Lebensenergie verlieren die Söhne der Flamme ihren Geschwindigkeitsbonus Brennendes Tempo und bewegen sich in normalem Tempo weiter.

Obwohl untergetaucht, beschießt euch Ragnaros noch mit glühender Lava, welche an vier zufällig ausgewählten Spielern alle vier Sekunden rund 45000 Schaden verursacht.

Habt ihr alle Söhne der Flamme getötet bzw. sind 45 Sekunden vergangen taucht Ragnaros aus seiner Wanne und ihr befindet euch direkt in Phase 2.

Phase 2
Im Prinzip geht es genau so weiter wie in Phase eins. Allerdings hat Ragnaros nun ein paar neue Tricks auf Lager, die ein wenig Koordination von euch verlangen. Stellt euch bei Ragnaros auftauchen wieder kreisförmig auf und achtet darauf, dass Niemand in der Mitte steht. Nach kurzer Zeit wird Ragnaros unter allen Spielern einen Geschmolzenen Samen ablegen, welcher um sich herum Feuerschaden verursacht der aber abnimmt, je weiter ihr vom Samen entfernt seid. Erscheinen die Samen lauft ihr so schnell wie möglich in die Mitte wo die Heiler voll auf Gruppenheilung setzten sollten. Nach zehn Sekunden explodieren die Samen und es erscheinen Geschmolzene Elementare an den Stellen, an denen die Samen lagen. Diese fokussieren sich auf einen zufälligen Spieler und können nicht getankt werden. Bleibt zusammen in der Mitte stehen und benutzt Flächenschaden um die Elementare so schnell wie möglich klein zu kriegen. Ist dies geschehen verteilen sich alle auf ihre gewohnten Positionen.

Ab und an setzt Ragnaros gut ein drittel der Plattform mit Einhüllende Flamme in Brand. Auch dieser verheerenden Attacke geht ein Bodeneffekt voraus, der euch dazu veranlassen sollte so schnell wie möglich das weite zu suchen. Bleibt ihr stehen, erhaltet ihr im schlimmsten Fall rund 150000 Feuerschaden.

Habt ihr Ragnaros trotz der widrigen Umstände auf 40% seiner Lebenspunkte gebracht wirkt er erneut Spaltender Schlag und taucht erneut in der brodelnden Masse unter. Damit beginnt die zweite Zwischenphase.

Übergangsphase
Erneut erscheinen die acht Söhne der Flamme, welche ihr nach der selben Vorgehensweise wie oben erledigen solltet. Zusätzlich erscheinen noch zwei Lavaabkömmlinge, welche von den beiden Tanks sofort angetankt und bei Seite gezogen werden sollten. Diese wirken auf zufällig ausgewählte Spieler den Debuff Brennende Hitze. Dadurch zieht ihr nach drei Sekunden eine Spur aus Feuer hinter euch her, welche jedem Spieler der darin steht rund 50000 Feuerschaden pro Sekunde zufügt. Die Söhne der Flamme hingegen werden dadurch um ganze 10% ihrer Gesundheit pro Sekunde geheilt. Wurde Brennende Hitze auf euch gewirkt solltet ihr also möglichst schnell zum Rand laufen und versuchen keine Flammenspur auf dem Laufweg eines Sohnes der Flamme zum Hammer zu hinterlassen. Sind alle Söhne der Flamme beseitigt beginnt Phase 3.

Phase 3
Kümmert euch zuerst schnellstmöglich darum, die beiden verbliebenen Lavaabkömmlinge zu beseitigen. Währenddessen taucht Ragnaros erneut aus seinem Becken und bringt abermals eine neue Fähigkeit mit ans Tageslicht. Anstatt Glühende Samen zu beschwören holt Ragnaros nun Lebende Meteore zur Hilfe, welche ihr nicht besiegen könnt. Diese krachen auf die Plattform, verursachen rund 65000 Feuerschaden und verfolgen einen zufällig ausgewählten Spieler. Dieser hat keine andere Möglichkeit als davon zu laufen. Naja, etwas könnt ihr schon machen um nicht verkohlt und plattgewalzt zu werden. Sobald der Meteor den Buff Entzündlich hat könnt ihr ihn mit jedem Angriff den ihr beherrscht zurückstoßen. Dort verharrt er einen Moment und verfolgt anschließend einen anderen Spieler. Die Meteore können nur alle fünf Sekunden zurückgestoßen werden und es sollte peinlich genau darauf geachtet werden wohin ihr den Meteorieten stoßt. Befindet er sich nämlich in Nahkampfreichweite eines Spielers kommt es zum Meteoreinschlag, welcher allen Spielern im Umkreis von acht Metern 500000 Feuerschaden zufügt.

Die Meteore stellen damit eine Art Boss-Timer da. Erledigt ihr Ragnaros nicht schnell genug erscheinen zu viele Meteore und ihr werdet zwangsläufig in einen Meteor, Einhüllende Flammen, Lavawellen oder das Sulfurasschmettern geraten. Deshalb solltet ihr euch alle eure schadenserhöhenden Fähigkeiten für diese Phase aufheben.

Bei 10% taucht Ragnaros ein letztes mal in seinen Pool und ihr habt den Kampf vorerst für euch entschieden. Wie ihr gesehen habt wird der Kampf gegen Ende immer hektischer und unübersichtlicher. Daher ist es ausgesprochen wichtig, dass ihr auf die Bodeneffekte, welche euch vor herannahenden Attacken warnen, achtet, in den richtigen Momenten an den richtigen Positionen steht und nach Möglichkeit genügend Abstand zu euren Mitstreitern haltet (außer bei den Samen natürlich).

Endgültig besiegen könnt ihr Ragnaros nur im heroischen Modus. Da dies aber bisher nur eine Gilde (Paragon) geschafft hat, sind die Informationen die uns vorliegen noch nicht detailliert genug um euch wirklich sicher helfen zu können. Wir reichen diesen Teil selbstverständlich nach!

Fazit

Es ist wie im guten alten Geschmolzenen Kern. Ragnaros steht in seiner Lavapfütze, ärgert euch, verschwindet und ruft seine Söhne, taucht wieder auf, ärgert euch, verschwindet… Doch ganz so einfach wie zu MC-Zeiten geht es diesmal nicht ab, vor allem im Heroischen Modus.

Die drei Phasen sind nicht sonderlich abwechslungsreich. Einige Fähigkeiten kommen in allen Phasen vor und in jeder gibt es eine neue, welche in den anderen nicht dabei war. Einige dieser Fähigkeiten bleiben für den gesamten Kampf (wie etwa die Fallen aus Phase 1), andere können rein theoretisch vernichtet werden (wie die Geschmolzenen Elementare und die Meteore aus Phase 2 und 3). Generell greift hier die Regel: Haltet euch von den meisten Gegnern fern und lauft aus allem raus, was der Feuerfürst unter eure Beine zaubert. Achja… Nebenbei das Schadenmachen auf Ragnaros nicht vergessen.

Aber mal ins Detail: Phase 1 startet mit einigen Überraschungen. So lässt Ragnaros den Boden unter euren Füßen explodieren, macht Schaden an allen Spielern und schleudert diese zurück. Diese Fähigkeiten sollten aber nicht weiter kritisch sein. Bei den Fallen sieht das dann schon etwas anders aus. Ihr solltet tunlichst vermeiden, zu viele davon hochgehen zu lassen, da sie eurem gesamten Raid nicht wenig Schaden zufügen. Ansonsten dürfte diese Phase recht gut zu überstehen sein.

Dann folgt die erste Unterbrechung. In dieser erscheinen Söhne der Flamme, die niemals den Hammer Sulfuras erreichen dürfen, da sie sonst massiven Schaden machen. Teilt euch gut auf und tötet all diese Elementare, am besten, bevor die 45 Sekunden um sind und Papi Raggi wieder kommt. Denn Söhne mit in die nächste Phase zu nehmen ist sicherlich keine gute Idee.

Dann folgt Phase 2, in welcher ihr nun mit Samen konfrontiert. Dieser macht Schaden, wächst, explodiert, macht mehr Schaden und erschafft dabei einen Elementar, welchen es natürlich auch zu beseitigen gilt. Davon dürften in dieser Phase einige auftauchen und es dürfte ein ganz schönes Durcheinander geben. Achtet vor allem auf Fallen, die noch aus Phase 1 übrig geblieben sind, damit ihr diese nicht noch zusätzlich auslöst. Wer hier den Überblick behält und sich gut koordiniert wird einen guten Schritt näher am Erfolg sein.

Habt ihr dann die 40% Marke geknackt, kommt eine erneute Unterbrechung. Diesmal gibt es neben den Söhnen der Flamme auch noch zwei Lavaabkömmlinge, die es zu bekämpfen gilt. Dabei müssen die Spieler, die von der Brennenden Hitze betroffen sind aufpassen, wo sie ihre Feuerspur legen. Und vor allem dürfen die Söhne und die Abkömmlinge nicht zu lange in dieser verweilen. Da sie sich sonst sehr schnell wieder voll heilen.

Nun folgt für alle Normal-Mode-Spieler die letzte und vmtl. kniffligste Phase. Denn nun kommen die Meteore ins Spiel und ihr seid auf der Flucht! Denn wenn eines dieser Mistdinger euch verfolgt müsst ihr die Füße in die Hand nehmen. Erreicht euch der Meteor, reißt er euch und die Spieler in eurer Nachbarschaft vermutlich in den Tod. Doch ihr könnt euch wehren indem ihr Schaden auf den Meteor macht, was aber natürlich nur auf Distanz passieren sollte. Denn dadurch wird der Meteor von euch weg geschleudert und ihr gewinnt etwas Distanz. Ansonsten müsst ihr Ragnaros in dieser Phase töten und euch dann über euren Erfolg freuen :)

Phase 4 für Spieler im heroischen Modus. In der Theorie ist diese Phase recht simpel, da ihr einfach mit der Hilfe, die ihr von den drei Helden bekommt, viel von den Fähigkeiten abfangen könnt, mit denen Ragnaros euch hier zusetzt. Nutzt diese Chancen alle aus und versucht damit, euch immer einen Vorteil zu verschaffen. So ist das Einfrieren und Killen der Meteore Pflicht und der Spieler, der verfolgt wird muss immer die Umarmung des Frosts ansteuern. Auch solltet ihr versuchen, Ragnaros immer zu den Wurzeln des Erzdruiden zu lenken, damit er in diese Falle geht. Und das ihr euch die Immunisierung gegen die Schreckenslohe sichern solltet, ist mehr als klar. Das grau mein Freund ist alle Theorie: Im echten Kampf wird es so trubelig zugehen, dass die Einhaltung all dieser Regeln vermutlich sehr nervenaufreibend wird. Wir wünschen euch dabei auf jeden Fall viel Spaß!

Der Loot von Ragnaros


Normalmode
Heroicmode
Kategorie
Sulfuras, die erloschene Hand
Sulfuras, die erloschene Hand
Streitkolben (Zweihändig)
Ko’gun, Hammer des Feuerfürsten
Ko’gun, Hammer des Feuerfürsten
Waffendhand (Streitkolben)
Arathar, das Auge der Flammen
Arathar, das Auge der Flammen
Bogen (Distanz)
Flammenkrone
Flammenkrone
Kopf (Kette)
Halsreif des bezwungenen Fürsten
Halsreif des bezwungenen Fürsten
Hals
Schiftung der brüllenden Flammen
Schiftung der brüllenden Flammen
Schulter (Platte)
Finger der Einäscherung
Finger der Einäscherung
Hände (Stoff)
Amtskette des Majordomus
Amtskette des Majordomus
Taille (Stoff)
Gefäß der Beschleunigung
Gefäß der Beschleunigung
Schmuck
Matrixrestabilisator
Matrixrestabilisator
Schmuck
Wechselimpulsblitzkondensator
Wechselimpulsblitzkondensator
Schmuck


Außerdem droppt Ragnaros noch dieses sehr schicke Mount Schwelendes Ei von Millagazor und die T12-Tokens für den Kopf.

Hier gehts zurück zur Boss-Guides Übersicht »