Die Feuerprobe in World of Warcraft ist ein Solo-Szenario, welches es seit Mists of Pandaria gibt. Im aktuellen Addon Warlords of Draenor dient das Bestehen der Feuerprobe als Zugangsvoraussetzung, um sich über den Dungeonsbrowser für heroische Instanzen anmelden zu können. Im Folgenden zeigen wir euch, was es mit der Feuerprobe auf sich hat und wie ihr diese besteht.

Mit dem Erscheinen von Warlords of Draenor wurde die Feuerprobe für alle Spieler, die heroische Instanzen via Dungeonbrowser besuchen wollen, zur Pflicht. Besteht die silberne Prüfung in der Feuerprobe und der Dungeonfinder steht euch offen.

Die Feuerprobe gibt es für alle Rollen. So müssen Tanks, Heiler und Schadensverursacher in separate Prüfungen. Solltet ihr heroische Dungeons als Schadensklasse betreten können, nun aber als Tank antreten wollen, müsste ihr die Probe nochmals absolvieren und als Tank bestehen.

WICHTIG! Solltet ihr die Feuerprobe in Mists of Pandaria bereits bestanden haben, müsst ihr dennoch nochmals antreten und eure Fähigkeiten unter Beweis stellen, sobald ihr Stufe 100 erreicht habt. In eurer Garnison erhaltet ihr von Leutnant Dorn/Kriegsmeister Zog eine Quest, Die Feuerprobe, die euch zu den Prüfungen schickt. Schafft ihr die Bronzefeuerprüfung, erhaltet ihr eine Waffe der Stufe 610.

Was ist die Feuerprobe?

Die Feuerprobe ist letztlich eine Art Prüfung, aber auch ein Trainingsgelände, auf dem ihr eure Fähigkeiten optimal anwenden müsst, um euch gegen mehrere Gegner zu behaupten. Ob als Tank gegen anstürzende Gegner Verbündete schützen, als Schadensklasse verschiedene Gegnergruppe schnellstmöglich umzuhauen oder als Heiler eine Gruppe davor zu bewahren zu sterben, dass alles könnt ihr in der Feuerprobe anwenden, üben und lernen.

Die Feuerprobe läuft rundenbasiert ab. Ihr werdet in Wellen mit verschiedenen Gegnern konfrontiert, denen ihr standhalten müsst, um die Prüfung zu bestehen. Versagt ihr, könnt ihr jeder Zeit wieder antreten. Die Mobs skalieren hierbei mit eurer Ausrüstungsstufe, so dass ihr lernt, eure Klasse besser zu beherrschen.

Die Feuerprobe ist kein Hexenwerk, so dass jeder Spieler, der seine Klasse einigermaßen gut beherrscht, die Silberprüfung ohne große Probleme bewältigen sollte. Die Goldprüfung ist dann schon etwas anspruchsvoller. Im Folgenden skizieren wir euch in Kürze, wie die jeweiligen Prüfungen aussehen.

Feuerprobe als Tank

In der Tank-Prüfung erscheinen mehrere Schutzwälle, welche die Mitte des Raums einschließen. In dieser steht ein Pandaren-Mönch, der quasi eure Gruppe simuliert, die ihr als Tank schützt. Der Mönch verursacht Schaden an den Gegnerwellen und übernimmt auch die Heilung wenn Schaden eintrifft.
Als Tank ist es nun eure Aufgabe, die Gegnerwellen vom Mönch fernzuhalten und eure Fähigkeiten optimal anzuwenden, um auch eingehenden Schaden an euch zu minimieren.

In der Bronzeprüfung erwarten euch in Welle 1 und 2 zunächst ein, dann zwei Illusionären Reißer. Diese weisen keine großen Fähigkeiten auf. In Phase 3 und 5 werden diese durch ein größere Gruppe von Shed-Ling ergänzt, die ihr nun ebenfalls abwehren müsst..

In der Silberprüfunggibt es ein paar zusätzliche Gegner. Welle 1 und 2 konfrontieren euch mit bereits bekannten Gegnern. Welle drei bringt einen Illusionäreren Flammenrufer auf die Bildfläche, der durch ‚Lave beschwören‘ einen Teil der Arena unter Feuer setzt. Ab Welle 6 erscheinen Windwachen, die von euch ein cleveres Stellungsspiel verlangen, da sie in der Lage sind, euch durch die Gegend zu stoßen.

Feuerprobe als Heiler

Betretet ihr die Feuerprobe als Heiler, bekommt ihr eine Gruppe an die Seite gestellt, welche sich mit den verschiedenen Gegnerwellen auseinandersetzt. Diese Gruppe ist in etwa wie eine bunt zusammengewürfelte LFR-Gruppe und ihr sollt nun eure Heilkünste unter Beweis stellen.

Eure Aufgabe ist es, darauf zu achten, dass während der gesamten Wellen keines der Gruppenmiglieder stirbt. Als Heiler müsst ihr nicht nur auf das ständige Heilen achten, sondern auch schauen, ob ihr eventuelle Zauber unterbrechen oder Gegner betäuben könnt.

In der Bronze-Prüfung trefft ihr fast ausschließlich auf Gegner, die Tank gebunden werden, der den Schaden zumeist auf sich zieht. Mit Welle 3 kommt der erste Gegner auf euch zu, der Gruppenschaden verursacht.

In der Silberrpüfung werdet ihr das erste Mal damit konfrontiert Debuffs zu entfernen, Gegner zu unterbrechen oder zu betäuben und euch selber auch ein wenig zu bewegen, während ihr heilt. Ab Welle 3 werdet ihr mit Gegnern konfrontiert, die mit Feuer um sich werfen, das sich überall im Raum verteilt. Eure NPC-Unterstützer werden sich nicht sehr clever bewegen, so dass ihr alle eure Fähigkeiten nutzen solltet, um diese am Leben zu halten. Ab Welle 6 werden die ersten Gegner auftauchen, die auf euren Verbündeten Debuffs hinterlassen.

Feuerprobe für Schadensverursacher

Schadensklassen werden mit Wellen von Gegnern konfrontiert, die sich nicht großartig bewegen und die ihr eigentlich nur mit dem nötigen Schaden umhauen müsst. Diese bringen einige Fähigkeiten mit, die von euch etwas Bewegung verlangen, um Stuneffekten aus dem Weg zu gehen, ansonsten sollte die Herausforderung nicht zu groß sein.
In der Bronze-Prüfung stehen euch fast ausschließlich unbewegliche Gegner gegenüber, die keine Gegenwehr zeigen. Ab Welle 3 trefft ihr auf Gegner, die einen Schild casten, den ihr umgehen solltet.

In der Silber-Prüfung trefft ihr auf Gegner mit zusätzlichen Fähigkeiten, die euch aber auch nicht viel mehr abverlangen als in der vorhergehenden Prüfung. Die Illusionären Bernwerber werden euch ab Welle drei mit beschworenen Bernkugeln konfrontieren, die euch in ein Berngefängnis einschließt. Diese Kugel kann aber auch auf Gegner gezogen werden. Ab Welle 5 gesellen sich ein paar Heiler zu euren Gegnergruppen, die es zuerst auszuschalten gilt. Damit ist auch die Silberprüfung in der Regel kein Problem.

Zusammenfassung

Die Feuerprobe sollte für euch kein Hindernis sein, um euch für heroische Dungeons anzumelden. Sicherlich ist diese ein sinnvolles Feature für Spieler, die beispielsweise über die Charakteraufwertung zum ersten mal mit einer neuen Klasse auf einem hohen Level spielen. Ob diese nun ein wirklich sinnvolles Zugangskriterium für den Dungeonbrowser ist, bleibt wohl diskussionswürdig.

Allerdings ist die Feuerprobe dennoch eine gute Möglichkeit, sich mit seinem Charakter auszuprobieren, wenn man mal die Rolle wechseln möchte und zum Beispiel anstatt Schadensverursacher zu sein, mal als Tank oder Heiler spielen möchte. Hier könnt ihr eure Fähigkeiten austesten und mit den Mechaniken eurer Klasse vertraut machen.