Spielweise

Kommen wir nun zum wichtigsten Abschnitt eines jeden Guides. Wie jeder Heiler hat auch der Disziplin-Priester keine bestimmte Rotation an Fähigkeiten, welche er ständig abspielen muss. Sondern es gilt, auf die Situation zu reagieren (oder am besten schon voraus zu denken) und dementsprechenden die passendsten Zauber zu wählen. Als Disziplin-Priester und Meister der Absorbeffekte ist dieses Vorausdenken besonders wichtig. Die Setboni des Tier-18-Sets beeinflusst eure Prioritäten übrigens nicht.

Ihr solltet Euch im Voraus mit dem Bosskampf, den Gegnern, deren Eigenschaften und Fähigkeiten und dem Gesamtablauf, wie auch Eurem Schlachtzug vertraut machen. Denn die Stärke Eurer Spezialisierung liegt darin, Schaden gar nicht erst zuzulassen bzw. zu vermindern. Dies erreicht Ihr, indem Ihr Absorbschilde sinnvoll auf Eure Gruppenmitglieder verteilt und erkennt, ob Mitspieler wirklich in Gefahr sind oder ob die Zauber Euer Mitheiler ausreichen. Daher findet Ihr hier keine Prioritätenliste sondern eine Beschreibung der wichtigsten Fähigkeiten des Disziplin-Priesters inklusive einem Beispiel, wie diese am besten anzuwenden sind.

  • Machtwort: Schild“ – Diesen Zauber solltet Ihr auf Gruppenmitglieder anwenden, welche in Kürze Schaden erhalten werden. Beachtet dabei, dass ein kürzlich geschildetes Ziel aufgrund des Schwächungszaubers „Geschwächte Seele“ nicht direkt wieder geschützt werden kann. Im Normalfall setzt Ihr diese Schilde immer auf die Tanks und eben einzelne Mitspieler, die in direkter Gefahr schweben. Dies gilt auch, wenn diese Mitspieler einen Schwächungszauber im Kampf gegen einen Boss erhalten.
  • Heilige Nova“ – Euer wohl günstigster aber bester Gruppenheilzauber. Er gilt als effiziente Flächenheilung und trifft dementsprechend alle Mitspieler um Euch herum. Perfekt für Situationen, in denen der Schlachtzug zusammen steht und konstanten Schaden erhält.
  • Machtwort: Barriere“ – Hierdurch wird ein Bereich mit einer goldgelb leuchtenden Kugel geformt, in welchem Schlachtzugsmitglieder für 10 Sekunden 25% weniger Schaden erhalten. Euer Schlachtzugsleiter wird diese Fähigkeit einteilen und Euch sagen, wann und wie genau Ihr sie zu verwenden habt.
  • Schmerzunterdrückung“ – Ebenfalls ein Zauber, welcher von Eurem Schlachtzugleiter und/oder den Tanks zu einem bestimmten Zeitpunkt verlangt wird und so ein einzelnes Ziel 8 Sekunden lang 40% weniger Schaden erleiden lässt.
  • Sühne“ – Ein aufgrund der Glyphe kostspieliger, aber dennoch wichtiger Zauber, der offensiv (also um einem Gegner Schaden zuzufügen) oder defensiv (um einen freundlichen Spieler zu heilen) benutzt werden kann. Ihr könnt diesen Zauber immer benutzen, sobald die Abklingzeit vorbei ist. Es gilt dann jeweils abzuwägen, auf welchem Ziel die „Sühne“ am sinnvollsten ist, um keinen der drei ‚Ticks‘ in wertlose Überheilung zu verschwenden. Die Tanks oder Mitspieler mit Debuffs sind meist ein gutes Ziel.
  • Heiliges Feuer“ bzw. „Machtwort: Trost“ und „Heilige Pein“ – Diese beiden Fähigkeiten zaubert Ihr auf einen Gegner, um diesem Schaden zuzufügen und einen Stapel von „Prediger“ aufzubauen. Tut dies, wann immer Ihr nichts anderes zu tun habt und demnächst „Erzengel“ benutzen wollt.
  • Erzengel“ – Am sinnvollsten zu verwenden, wenn Ihr 5 Stapel (also die maximale Anzahl) von „Prediger“ habt. Dadurch wird 18 Sekunden lang Eure gewirkte Heilung um bis zu 25% erhöht und dank dem Stufenbonus „Mächtiger Erzengel“ könnt Ihr direkt eine garantiert kritische „Blitzheilung“ oder „Gebet der Heilung“ zaubern. Möchtet Ihr mithilfe von „Geisthülle“ Absorb auf Eure Gruppenmitglieder zaubern, solltet Ihr davor ebenfalls „Erzengel“ aktivieren.
  • Heilung“, „Gebet der Heilung“, „Blitzheilung“ und „Gebet der Besserung“ – Das sind Eure direkten Heilsprüche, wovon „Heilung“ die effizientere und „Blitzheilung“ die teure, aber schnelle Einzelzielheilung darstellt. Bei der Anwendung von „Gebet der Heilung“ solltet Ihr stets darauf achten, das richtige Ziel auszuwählen um mindestens 3 und im besten Falle 5 Mitglieder der jeweiligen Gruppe zu treffen. „Gebet der Besserung“ springt übrigens nur auf das nächste Ziel über, sobald der von diesem Zauber betroffene Spieler Schaden erlitten hat. Es gilt also auch hier zu überlegen, auf welchem Ziel und wann dieser Zauber am sinnvollsten ist.
  • Läutern“ , „Massenbannung“ und „Magiebannung“ – Alles Fähigkeiten, um einen Schwächungszauber von einem einzelnen Ziel, von Zielen in einem bestimmten Umkreis, bzw. einen Stärkungszauber von einem Gegner zu entfernen.
  • Glaubenssprung“ – Damit zieht Ihr ein Schlachtzugsmitglied zu Euch. Somit könnt Ihr jemandem, der z.B. im Feuer steht oder allgemein nicht bei der Gruppe ist, das Leben retten. Der Stufenbonus „Verstärkter Glaubenssprung“ hilft Euch dann zusätzlich, dieses Ziel wieder hochzuheilen. Durch die „Glyphe Wiederhergestellter Glaube“ könnt Ihr die Wirkung dieses Zaubers übrigens umdrehen – nun werdet Ihr zum Ziel gezogen und nicht mehr umgekehrt.
  • Abbitte“ – Dies ist eine spezielle Disziplin-Priestermechanik, welche es Euch erlaubt, Ziele über verursachten Schaden zu heilen. Wenn Ihr also einem Gegner mit Euren Offensivzaubern „Heiliges Feuer“, „Heilige Pein“, „Machtwort: Trost“ oder „Sühne“ Heiligschaden zufügt, wird ein beliebiges freundliches Ziel, welches nicht 100% Gesundheit hat, um 100% des verursachten Schadens geheilt. (Ausnahme: Beim Priester selbst ist die Wirkung halbiert.) Diese Heilung und deren Mehrfachschläge können desweiteren kritisch treffen und dadurch eine „Göttliche Aegis“ produzieren. Wenn also in einer Kampfphase nicht viel Schaden auf die Gruppe kommt, könnt Ihr als Disziplin-Priester ruhig Schaden machen und so die Schadensverursacher unterstützen, gleichzeitig (wenn auch wenig) heilen und vor allem Eure Stapel von „Prediger“ aufbauen.

Sonstige Fähigkeiten

  • Levitieren“ – Verringert die Fallgeschwindigkeit eines freundlichen Zieles und verhindert damit jeglichen erlittenen Fallschaden.
  • Schattenwort: Schmerz“ – Fügt einem Gegner periodischen Schattenschaden zu.
  • Auferstehung“ – Wiederbelebt ein freundliches Ziel. Kann nur ausserhalb des Kampfes angewendet werden.
  • Machtwort: Seelenstärke“ – Erhöht die Ausdauer aller Schlachtzugsmitglieder um 10%. Diesen Stärkungszauber solltet Ihr regelmäßig auffrischen.
  • Untote fesseln“ – Macht das feindliche untote Ziel bis zu 50 Sek. lang bewegungs- und angriffsunfähig.
  • Gedankensicht“ – Ermöglicht dem Priester durch die Augen des Ziels zu sehen.
  • Schattengeist“ – Beschwört einen Begleiter, welcher dem feindlichen Ziel Schaden zufügt.
  • Furchtzauberschutz“ – Schützt das verbündete Ziel gegen den nächsten Furchteffekt.
  • Verblassen“ – Entfernt für 10 Sekunden Eure gesamte Bedrohung. Glyphe verringert es zusätzlich den von Euch erlittenen Schaden oder macht Euch immun gegen Stille- und Unterbrechungseffekte.
  • Gedankenexplosion“ – Ein Angriffszauber, um Gegnern im Umkreis Eures Ziels Schattenschaden zuzufügen.

Ausrüstung: Sockel und Verzaubern

In diesem Abschnitt geht es um Gegenstände, welche Ihr besorgen solltet, um optimal auf den Raid vorbereitet zu sein. Dabei handelt sich um bestimmte Verzauberungen, Edelsteine, Essen, Tränke und Elixiere. Desweiteren möchte ich hier auch auf die optimale Berufs- und Rassenwahl für Eure Klassenspezialisierung eingehen.

Sockel

Edelsteine gibt es nicht mehr mit Primärattributswerten. Entsprechend der oben erklärten Attributspriorität solltet Ihr also immer wenn möglich den Edelstein Makelloser Meisterschaftstaladit verwenden.

Verzauberung

Kommen wir erst einmal zu den Verzauberungen. In WoD kann man nur noch vier Ausrüstungsteile verzaubern, diese sind Waffe, Hals, Umhang und Ringe. Alle weiteren Möglichkeiten wurden aus dem Spiel entfernt. Für den Disziplin-Priester empfehlen wir folgende Verzauberungen:

Verbrauchbares

Vor jedem Kampf solltet Ihr Euren Charakter „Schläfersushi“ essen lassen, um 125 Meisterschaft durch den „Satt“-Stärkungszauber zu erhalten. Des Weiteren könnt Ihr vor dem Kampf den „Draenischer Trank der Intelligenz“ benutzen. Diesen könntet Ihr auch während dem Kampf erneut benutzen, jedoch solltet Ihr auf Euen Manaverbrauch achten und alternativ besser einen Manatrank benutzen. Zur Auswahl stehen: „Draenischer Trank der Manakanalisierung“ oder „Draenischer Manatrank“. Bei den Elixieren/Fläschchen ist „Großes draenisches Fläschchen der Intelligenz“ Eure beste Wahl, Ihr gewinnt dadurch 250 Intelligenz.

In WoD teilen sich Heiltränke nun die Abklingzeit mit „Gesundheitsstein“ (und sind dabei besser als die von Hexenmeistern hergestellten Gegenstände) und nicht mehr mit anderen Tränken. Daher solltet Ihr auch immer einige Stapel von „Heilsames Tonikum“ dabei haben.

Sonstiges

Makros & Addons

Nachfolgend findet Ihr Makros und Addons speziell für den Disziplin-Priester, welche wir empfehlen können. Ausserdem findet Ihr in diesem Abschnitt noch allgemeine weitere Tipps zu Eurer Klassenspezialisierung.

  • Deadly Boss Mods / BigWigs Bossmods: Wählt eines dieser beiden Addons um Euch Bossfähigkeiten einfacher anzeigen zu lassen. Pflicht für jeden PvE-Spieler.
  • WeakAuras2: Dies ist ein sehr komplexes und rundum individualisierbares Addon, welches Euch sämtliche Abklingzeiten und viele andere gewünschte Dinge beliebig anzeigt.
  • Clique: Hiermit könnt Ihr sehr einfach alle Eure Fähigkeiten mit Tastaturtasten belegen – und diese müssen dabei nicht einmal auf Euren Aktionsleisten sein.
  • Holy Nova Sonar: Dieses Addon zeigt Euch in einer einfachen Anzeige, was sich inner- und außerhalb der Reichweite Eures Zaubers „Heilige Nova“ befindet. So könnt Ihr einfach abschätzen, ob Ihr am richtigen Ort steht um möglichst viele Ziele zu treffen, welche Heilung benötigen.
  • HaloPro / SimpleHalo: Beide dieser Addons eignen sich gut, um die Entfernung Euer Stufe-90-Talente und damit Ihre Wirksamkeit zu bestimmten.
  • Achtet darauf, dass Euer Heiladdon eine Funktion beinhaltet, um leicht das beste Ziel für „Gebet der Heilung“ zu finden.

Solltet Ihr kein Heiladdon verwenden, welches eine Mouseoverfunktion dabei hat, empfehlen wir Euch, mit Mouseovermakros zu arbeiten. Diese können folgendermaßen aussehen:

#showtooltip Zaubername
/cast [target=”mouseover,help”][target=”target,help”][target=”player”] Zaubername

Hier müsst Ihr jeweils ‚Zaubername‘ durch den Namen des von Euch gewünschten Zaubers ersetzen. Dadurch wird dieser auf das Ziel gezaubert, über welches Ihr mit Eurem Mauszeiger schwebt (ob das in der Schlachtzugsanzeige, dem Namen oder der Spielfigur selbst ist, ist hierbei egal). Ist keines vorhanden, wird Euer direktes Ziel ausgewählt – solltet Ihr hier wiederum keines haben, zaubert Ihr die Fähigkeit automatisch auf Euch selbst. Das ‚#showtooltip Zaubername‘ gewährleistet übrigens, dass das Icon des jeweiligen Zaubers auf Euer Aktionsleiste angezeigt wird.

Beispiel „Blitzheilung“:

#showtooltip Blitzheilung
/cast [target=”mouseover,help”][target=”target,help”][target=”player”] Blitzheilung

Des Weiteren solltet Ihr sämtliche Fähigkeiten Eurer Klasse auf Tastaturtasten haben, die Ihr schnell und einfach erreichen könnt.

Nachfolgend ein Makro für Euren „Schattengeist“ oder „Geistbeuger“, welches sicherstellt, dass dieser seinen Angriff immer direkt einsetzt und so kein Schaden oder Mana verloren geht.

#showtooltip Schattengeist
/cast Schattengeist
/cast Kriechende Schatten

Und hier ein Makro für Euren Zauber „Sühne“, das offensiv und defensiv angewendet funktioniert.

#showtooltip Sühne
/cast [@mouseover] Sühne

Abschließende Worte

Wir hoffen, dass wir euch einen verständlichen Einblick in die Welt des Disziplin-Priesters vermitteln und euch helfen konnten, diese Heilerklasse zu verstehen. Habt ihr noch Fragen, Anmerkungen oder Kritik, könnt ihr diese gern in unserem Forum loswerden.

Changelog

20.11.2015 – Patch 6.2.3
23.06.2015 – Überarbeitung des Guides
25.11.2014 – Überarbeitung des Guides auf Basis von TG Gaming
31.10.2014 – Grundversion