In unserem Klassenguide zum Wächter-Druiden stellen wir euch die Tank-Spezialisierung des Druiden in Warlords of Draenor vor. Der Guide bezieht sich auf das Spielen und Raiden auf Level 100 und basiert auf Patch 6.1.

Für Neueinsteiger: Hier findet ihr alle Infos zum World of Warcraft Download. Und so spielt ihr zum Testen World of Warcraft kostenlos.

Letztes Update 08.04.2015

Allgemein

Der Wächter-Druide ist wie angesprochen die Tank-Spezialisierung. Somit ist es eure Aufgabe die Aufmerksamkeit der Gegner auf euch zu lenken, damit ihr den ganzen Schaden einstecken könnt. In diesem Klassenguide wollen wir euch zeigen, wie ihr das am besten macht und was ihr braucht, um ein rundum glücklicher Tank zu werden.

Änderungen mit Patch 6.1

Auch mit diesem Patch gab es wieder ein paar Anpassungen für den Wächter-Druiden.

  • Der Schaden von Hauen (Wildheit) wurde um 20 % erhöht.
  • Der Schaden von Mondfeuer (Wildheit) wurde um 5 % erhöht.
  • Der Schaden von Krallenhieb wurde um 5 % erhöht.
  • Der Schaden von Zerfetzen wurde um 5 % erhöht.
  • Der Schaden von Prankenhieb wurde um 20 % erhöht.
  • Das Talent Phasenbestie gehört jetzt zu den Arkanzaubern und kann nicht mehr eingesetzt werden, wenn der Druide zum Schweigen gebracht wurde.


Änderungen mit Patch 6.0

Mit Warlords of Draenor gab es zahlreiche Änderungen an den Klassen. Natürlich allen voran die neue Stufe der Talente (Level 100), aber auch sonst sind viele Fähigkeiten weggefallen oder wurden verändert. Manche wurden sogar zu neuen Fähigkeiten zusammengefügt.

Entfernte Fähigkeiten

  • Wutanfall wurde entfernt
  • Anregen wurde entfernt
  • Symbiose wurde entfernt
  • Infizierte Wunden wurde entfernt. Dessen Effekte wurden für Wildheit- und Wächter-Druiden auf Zerfleischen und Schreddern übertragen
  • Dickes Fell wurde entfernt. Dessen Effekte wurden der Bärengestalt hinzugefügt. Bärengestalt erhöht nun die Rüstung für alle Druidenspezialisierungen um 330%. Außerdem sorgt sie dafür, dass Tempo die globale Abklingzeit reduziert. Für Wächter-Druiden reduziert die Bärengestalt nun auch noch den erlittenen Magieschaden um 25%, die Chance, kritisch getroffen zu werden, um 6 % und die Chance, dass Angriffe pariert werden, um 3 %.

Veränderte Fähigkeiten

  • Baumrinde steht nun Gleichgewichts-, Wächter- und Wiederherstellungsdruiden zur Verfügung
  • Feenfeuer steht nur noch Wildheits- und Wächter-Druiden zur Verfügung
  • Aufschlitzen steht nur noch Wächterdruiden zur Verfügung
  • Rudelführer stellt kein Mana wieder her und steht nur noch Wildheits-Druiden zur Verfügung. Dafür wurde die Manaregeneration von Wildheits- und Wächterdruiden 100% erhöht
  • Zermalmen steht nur noch Wächterdruiden zur Verfügung
  • Ursocs Macht löst nicht mehr automatisch die Bärengestalt aus und kann nur noch von Wächter-Druiden genutzt werden
  • Überlebensinstinkte gibt es nur noch für Wildheit- und Wächter-Druiden. Außerdem erfordert es keine Bären- oder Katzengestalt mehr und löst diese auch nicht aus.
  • Die Manakosten für Wiederbeleben wurden um 87% reduziert
  • Zerfetzen hat nun eine Dauer von 24 Sek. (vorher 16 Sek.) und die Dauer wird nicht mehr von Schreddern verlängert
  • Schreddern erfordert nun nicht mehr, dass der Druide hinter dem Ziel ist und steht allen Spezialisierungen zur Verfügung
  • Automatische Angriffe erzeugen nun 5 Wut (vorher 10,9)
  • Zermalmen kostet jetzt 20 Wut (vorher 30 Wut)
  • Zerfleischen erzeugt jetzt 10 Wut (vorher 15 Wut)
  • Aufschlitzen erzeugt jetzt 2 Wut, hat keine Abklingzeit (vorher eine Abklingzeit von 3 Sek.) und der regelmäßige Blutungseffekt wird jede Sekunde ausgelöst (vorher alle 3 Sek.)
  • Urfuror erzeugt jetzt 5 Wut (vorher 15 Wut) beim Ausweichen und bei nicht regelmäßigen kritischen Treffern (vorher nur bei automatischen Angriffen und ‘Zerfleischen’)
  • Wilde Verteidigung kann nun 2 Aufladungen ansammeln (vorher 3 Aufladungen)
  • Seele des Waldes (Wächter) erhöht jetzt die Wuterzeugung von ‘Zerfleischen’ um 5 (vorher 10)
  • Hauen erzeugt jetzt beim Verursachen von direktem oder regelmäßigem Schaden 1 Wut und hat keine Abklingzeit (vorher 6 Sek. Abklingzeit), kann aber nicht mehr die Abklingzeit von ‘Zerfleischen’ zurücksetzen
  • Mit Klauen und Zähnen kann jetzt zwei Aufladungen ansammeln, der Effekt ist auf dem Ziel stapelbar und wird von Entschlossenheit modifiziert

Neue Fähigkeiten

  • Es gibt eine neue Meisterschaft: Wilde Zähigkeit (ersetzt Wächter der Natur). Diese gewährt dem Druiden einen Absorbtionsschild für körperlichen Schaden, der 12% des Schadens entspricht, wenn er von einem körperlichen Angriff getroffen wird. Angriffe, die dieser Effekt ganz oder teilweise absorbiert, können ‘Wilde Zähigkeit’ nicht auslösen
  • Eine neue passive Fähigkeit ist Ursa Major: Mehrfachschläge von automatischen Angriffen und ‘Zerfleischen’ sowie dem regelmäßigen Schaden von ‘Aufschlitzen’ gewähren dem Druiden ‘Ursa Major’. ‘Ursa Major’ erhöht die Maximalgesundheit 30 Sek. lang um 2 %. Wenn dieser Effekt erneuert wird, wird die verbleibende Dauer zum neuen Effekt addiert

Werte

Euer Wächter-Druide ist als Tank sehr gut geeignet, aber nur, wenn er auch die richtigen Werte an sich trägt. Wir zeigen euch, welche Werte ihr verwenden solltet.

Bonusrüstung

Verbesserte eure Schadensreduktion gegenüber physischem Schaden und erhöht eure Angriffskraft.

Ausdauer

Erhöht eure Gesundheit und gibt euch somit einen größeren Lebenspool, was als Tank immer recht nützlich ist.

Meisterschaft

Meisterschaft: Urtümliche Hartnäckigkeit sorgt dafür, dass wenn ihr von einem körperlichen Angriff getroffen werdet, ihr einen Schild erhaltet, der körperlichen Schaden in Höhe von 12% des Schadens dieses Treffers absorbiert. Zudem wird die Angriffskraft um 8% erhöht.

Vielseitigkeit

Von euch gewirkte Schadenseffekte und Heilungen werden gestärkt, erlittener Schaden wird reduziert.

Mehrfachschlag

Ihr habt eine Chance eine weiteren Angriff mit 30% Effektivität auszulösen.

Tempowertung

Sorgt für eine erhöhte Anzahl an Nahkampfangriffen und verringert gleichzeitig die Abklingzeit von Zerfleischen.

Kritische Trefferwertung

Erhöht die Chance, dass eure Fertigkeiten kritisch treffen und mehr Schaden bzw, Heilung verursachen. Des Weiteren wird dadurch auch die generierte Menge an Wut erhöht.

Werte-Priorisierung

Bonusrüstung > Meisterschaft > Vielseitigkeit > Mehrfachschlag (bis 10% Raidbuffed) > Tempowertung > Kritische Trefferwertung

Als Wächter-Druide setzt ihr auf Ausrüstung mit Beweglichkeit. Die Ausdauer, die sich auf den jeweiligen Gegenständen befindet, sollte ausreichen, um euch ein passendes Lebens-Polster zu gewähren. Beim Mehrfachschlag solltet ihr deswegen die 10% erreichen, damit ihr das Maximum aus Ursa Major herausholen könnt.

Tertiäre Werte

Tertiäre Werte sind zufällige Werte auf den Gegenständen, die aber keinen Einfluss auf eure Werte-Priorität nehmen, da man sie eben nicht voraussetzen kann. Ein Sockelplatz oder ein aufgerwerteter Gegenstand sind natürlich immer sehr schön.

Aufgewertet

Wenn ihr diesen Wert auf einem Ausrüstungsgegenstand entdeckt, so wurden ihm einige Gegenstandslevel hinzugefügt.

Bonussockel

Euer Gegenstand verfügt über einen zusätzlichen Sockelplatz.

Bewegungsgeschwindigkeitserhöhung

Der Gegenstand bewirkt, dass eure Bewegungsgeschwindigkeit erhöht ist.

Unzerstörbar

Durch diesen Wert ist euer Gegenstand haltbarer denn je und kostet euch keine Reparaturkosten mehr.

Lebensraub

Wenn ihr euren Gegnern schaden zufügt werdet ihr geheilt.

Vermeidung

Flächenschaden fügt euch weniger Schaden als üblich zu.

Weiter zur nächsten Seite »

Highlights auf wow.gamona.de: