In diesem Klassenguide zu World of Warcraft: Warlords of Draenor behandeln wir die Klasse Wildheit-Druiden in aller Ausführlichkeit. Der Guide wurde unter Mithilfe von Escy, Mitglied der deutschen Top-Gilde <TG Gaming>, erstellt und bietet alles, was ihr zum Spielen und Raiden mit dem Wildheit-Druiden braucht: Talente, Glyphen, Spielweise, Werte und mehr!

Der Guide basiert auf Patch 6.2.2 und eignet sich als Grundlage für das Raiden und Questen in der Höllenfeuerzitadelle und im Tanaandschungel. Viel Spaß beim Lesen!

Für Neueinsteiger: Hier findet ihr alle Infos zum World of Warcraft Download. Und so spielt ihr zum Testen World of Warcraft kostenlos.

Letztes Update 03.09.2015 auf Patch 6.2.2

Allgemein

Mit diesem Guide möchten wir euch helfen, den Wildheit-Druiden zu verstehen, egal, welche Spielausrichtung ihr letztendlich nutzen wollt. Die Katzenform ist ein wahrer Meister des Nahkampfschadens, richtig gespielt, teilt diese Druidenform viel Schaden aus.

Änderungen mit Patch 6.2.2

Änderungen am Druiden allgemein

  • Der Schaden von Hauen in Katzenform wurde um 10% erhöht.

Änderungen am Wildheit-Druiden

  • Der Schaden von Krallenhieb wurde um 20% erhöht, im PvP macht Krallenhieb jetzt 20% weniger Schaden. Dadurch ist der Schaden von Krallenhieb im PvP jetzt um 4% geringer als vor dem Patch.
  • Der Schaden von Zerfetzen wurde um 20% erhöht, im PvP macht Zerfetzen jetzt 20% weniger Schaden. Dadurch ist der Schaden von Zerfetzen im PvP jetzt um 4% geringer als vor dem Patch.

Änderungen mit Patch 6.2

Mit Patch 6.2 gab es einige Balancinganpassungen am Wildheits-Druiden.

Änderungen am Druiden allgemein

Änderungen am Wildheits-Druiden

Änderungen mit Warlords of Draenor (Patch 6.0)

Pünktlich mit der Erweiterung Warlords of Draenor wurden alle Klassen überarbeitet, auch der Wildheit-Druide kam dabei nicht ungeschoren davon. Näheres erfahrt ihr nun hier.

Entfernte Fähigkeiten mit Patch 6.0

  • Symbiose
  • Baumrinde
  • Zerfleischen (Katzengestalt)
  • Gelassenheit
  • Ursocs Macht
  • Verheeren
  • Anspringen

Änderungen an Zaubern

  • Zerfetzen hat jetzt eine Grunddauer von 24 Sek, aber die Dauer wird nicht mehr von “Schreddern” verlängert.
  • Schreddern erfordert nicht mehr, dass sich der Druide hinter dem Ziel befindet, verursacht jetzt 35 % mehr Schaden und hat zusätzlich eine doppelt so hohe kritische Trefferchance wie normal, wenn es aus der “Verstohlenheit” angewendet wird.
  • Krallenhieb betäubt das Ziel jetzt zusätzlich 4 Sek. lang, wenn es in “Verstohlenheit” benutzt wird.
  • Überlebensinstinkte erfordert jetzt keine Bären- oder Katzengestalt mehr und löst diese auch nicht aus. Die Fähigkeit dauert 6 Sek., hat eine Abklingzeit von 2 Min. und kann bis zu 2 Aufladungen haben.
  • Tigerfuror hat jetzt eine Dauer von 8 Sek. und kann gleichzeitig mit Berserker eingesetzt werden.
  • Wilder Biss hat bei blutenden Zielen jetzt eine verdoppelte kritische Trefferchance.

Änderungen an Talenten (alte Eigenschaften in rot)

  • Yseras Gabe: Heilt Euch alle 5 Sek. um 4% Eurer maximalen Gesundheit. Falls Ihr über volle Gesundheit verfügt, wird stattdessen ein zufälliger verletzter Verbündeter in der Nähe geheilt. 5%
  • Erneuerung: Heilt den Druiden sofort um 22% seiner gesamten Gesundheit. In allen Gestalten einsetzbar. 30%
  • Taifun: Beschwört einen wilden Taifun, der gegnerische Ziele, die sich innerhalb von 15 Metern vor Euch befinden, zurückstößt und 6 Sek. lang benommen macht. In allen Gestalten einsetzbar. 30 Meter
  • Herz der Wildnis: Bei Aktivierung wird das Vermögen des Druiden, Nahkampfschaden in Katzengestalt zu verursachen, Zauber zu wirken und zu heilen, deutlich gesteigert. Erhöht Beweglichkeit, Ausdauer und Intelligenz dauerhaft um 6%
  • Traum des Cenarius: Erhöht die durch Heilende Berührung und Verjüngung hervorgerufene Heilung um 20%. Heilende Berührung und Verjüngung heilen außerdem auch Euch selbst, wenn Ihr mit diesen Zaubern andere Ziele heilt. Erhöht die Heilung von Heilende Berührung um 20%. Heilende Berührung erhöht den Schaden Eurer nächsten zwei Nahkampffähigkeiten um 30%.
  • Wache der Natur: Während der Effekt aktiv ist, heilen alle Einzelzielschadenszauber und -fähigkeiten sowie Einzelzielheilzauber und -fähigkeiten ein verbündetes Ziel in der Nähe um einen Betrag, welcher auf der verursachten Menge basiert: 30% bei Heil- und 40% bei Schadenszaubern. Erhöht Schaden und Heilung bis Abbruch lang um 12%. Während der Effekt aktiv ist, fügen alle Einzelzielheilzauber einem Ziel in der Nähe 25% der geheilten Menge als Schaden zu und alle Einzelzielschadensfähigkeiten und Einzelzielheilzauber heilen ein verbündetes Ziel in der Nähe um 25% des verursachten Schadens bzw. der hervorgerufenen Heilung.

Stufenboni

In der Levelphase bekommen wir vier neue passive Fähigkeitsverbesserungen, die unsere Spielweise extrem beeinflussen. Verbesserter Krallenhieb ist mit Abstand die stärkste!

Werte

Was ist mit Trefferwertung und Waffenkunde passiert?
Blizzard hat in der Erweiterung einige Sekundärwerte aus dem Spiel gestrichen. Darunter fallen folgende Attribute: Trefferwert, Waffenkunde, Ausweichen und Parieren. Im Gegenzug erhalten wir neue Sekundär- und Tertiärewerte. Hier ein kleiner Überblick:

Neue Sekundärwerte:
Mehrfachschlag, Vielseitigkeit, Bonusrüstung

Neue Tertiärewerte:
Bewegungsgeschwindigkeit, Unzerstörbar, Lebensraub, Vermeidung

Was ist Mehrfachschlag?
Mehrfachschlag gewährt Deinen Fähigkeiten und automatischen Angriffen die Chance, bis zu zwei weitere Male mit einer Effektivität von 30 % des normalen Wertes aktiviert zu werden.

Was ist Vielseitigkeit?
Vielseitigkeit erhöht deinen Schaden, Heilung und verringert erlittenen Schaden (in %).

Werte-Priorisierung

Beweglichkeit > Kritische Trefferchance > Mehrfachschlag > Vielseitigkeit = Meisterschaft > Tempowertung

Weiter zur nächsten Seite »