Mit dem kommenden WoW Patch 6.2 wird es einige Neuheiten für Warlords of Draenor geben und unter anderem auch neue Währungen. So benötigt ihr beispielsweise Öl, um Missionen in eurer Werft zu starten oder Schiffe zu bauen. Damit ihr wisst, was euch in Patch 6.2 erwartet, haben wir nachfolgend eine Übersicht der Währungen für euch.

Apexiskristalle, Garnisonsressourcen und Siegel des geschmiedeten Schicksals dürfte jeder, der zurzeit WoW spielt bereits kennen. Neu hinzu kommen mit WoW Patch 6.2 die neuen Bonuswurfmarken Siegel des unausweichlichen Schicksals, Öl und Schwarzfangkrallen. Schurken dürfen sich über neue Möglichkeiten freuen, an Schäbige Eisenmünzen zu gelangen.

Öl

Öl ist die wichtigste Währung, wenn es um die neue Werft geht, denn ihr benötigt es, um die Marinemissionen zu starten und um Schiffe zu bauen.

So bekommt ihr Öl

  • Zahlreiche Missionen in eurer Garnison geben bei erfolgreichem Abschluss Öl. Unter anderem gibt es auch eine neue Eigenschaft – Schmiermaxe -, die die durch eine Mission erhaltene Menge von Öl um 100 Prozent erhöht. Heiligpriester Dowser Goodwell/Dowser Bigspark bringt diese Eigenschaft mit.
  • 1000 Öl gibt es für die wöchentliche Quest The Time to Strike, für die ihr fünf verschiedene Bonusobjektive erledigen müsst, die Apexiskristalle geben.
  • Die täglichen Quests im Tanaandschungel gewähren 600 Öl. Diese findet ihr am Missionstisch in eurer Fraktionsbasis.
  • Verschiedene Zonen im Dschungel gewähren ebenfalls Öl – diese funktionieren wie die Bonusobjektive in den restlichen Zonen Draenors.
  • Verschiedene seltene Gegner im Tanaandschungel lassen Öl fallen.

Apexiskristalle

So kommt ihr an die Apexiskristalle

  • Die Quests in eurer Garnison, die ihr täglich absolvieren könnt, werden auch nach dem Release des Patches verfügbar sein. Des Weiteren werden neue Aufgaben für euch im Tanaandschungel warten, die jeweils 2000 Apexiskristalle gewähren.
  • Auch im Dschungel gibt es unterschiedliche Bonusobjekte, die ihr erledigen könnt, um an Apexiskristalle zu gelangen.
  • Von Zeit zu Zeit wird das Bonusereignis: Apexis stattfinden – während jenes aktiv ist, könnt ihr dreimal so viele Apexiskristalle wie sonst bei Gegnern erbeuten.
  • Die tägliche Quest Unsichtbare Fänge gewährt 1500 Apexiskristalle.
  • Wenn ihr in Fang’rila die Elitebosse tötet, bekommt ihr den Stärkungszauber König des Dschungels. Durch diesen wird der Erhalte der Kristalle im Tanaandschungel erhöht.
  • Der neue Anhänger Sonnenpriester Vayx kommt mit der Eigenschaft Apexisverdichtung, die den Erhalt von Apexiskristallen auf Missionen um 100% erhöht.

So gebt ihr Apexiskristalle aus

  • Die bisherigen Gegenstände, die von den Apexishändlern in Ashran verkauft wurden, kosten mit Patch 6.2 Gold. Jedoch gibt es im Tanaandschungel einen Händler (in eurer Fraktionsbasis), der neue Items für Apexiskristalle verkauft. Die Tokens ergeben Gegenstände mit Gegenstandsstufe 650 – mit etwas Glück bekommt ihr Ilvl 675 Gegenstände bei Benutzung. Bis auf das Waffen-Token kosten die Gegenstände 5000 Apexiskristalle, für die Waffen müsst ihr 10.000 hinlegen. Dann gibt es noch das Mächtige Apexisfragment für 20.000 Kristalle beim Händler zu kaufen, dass die hergestellten Gegenstände auf Gegenstandsstufe 695 aufwertet.
  • Das neue Reittier Verderbte Unheilschwinge kostet beim Händler der Order of the Awakened 150.000 Apexiskristalle.
  • Ebenso könnt ihr bei diesem NPC weitere Gegenstände für Kristalle kaufen, wie das Juwelenschleifermodul: Mehrfachschlag.

Garnisonsressourcen

Die Garnisonsressourcen spielen auch in WoW Patch 6.2 eine wichtige Rolle und werden für jegliche Aktionen in eurer Garnison benötigt. Des Weiteren braucht ihr insgesamt 3650 Ressourcen, um eure Werft auf Stufe 3 auf- und auszubauen.

So kommt ihr an Garnisonsressourcen

  • Zahlreiche einmalige Quests, die mit Patch 6.2 implementiert werden, gewähren bei Abschluss 50-200 Garnisonsressourcen.
  • Zahlreiche seltene Gegner und Schätze im Tanaandschungel lassen Ressourcen fallen.
  • Durch das neue Trade Agreement: Arakkoa Outcasts könnt ihr die Kapazität eures Garnisonslager von 500 auf 1000 Garnisonsressourcen erhöhen. Nach dem Release des Patches könnt ihr jenes Item beim Rüstmeister der Ausgestoßenen Arakkoa erwerben.

So gebt ihr Garnisonsressourcen aus

Für den Bau eurer Werft benötigt ihr Garnisonsresourcen:

Ebenfalls wird es zahlreiche neue Missionen geben, die euch zum Beispiel das neue Reittier Kohlefaustgronnling oder den Trank für das Leveln von Twinks – Elixir of the Rapid Mind – gewähren. Jene Missionen kosten 100 Garnisonsressourcen. Derzeit kostet auch der Schiffsbau 25 Garnisonsressourcen.

Siegel des geschmiedeten Schicksals

Die Siegel benötigt ihr, um in den ersten Raidinstanzen auf Draenor – Hochfels und Schwarzfelsgießerei – Bonuswürfe zu tätigen. Mit WoW Patch 6.2 wird das Limit für jene Siegel auf 20 angehoben und ihr könnt sie einfach mit Gold bei den entsprechenden Händlern in Ashran kaufen. Dort kosten sie nun keine Sonder-Währungen mehr, sondern 300 Goldmünzen.

Ebenfalls gibt es in eurer Fraktionsbasis im Tanaandschungel neue Händler, bei denen ihr die Siegel des geschmiedeten Schicksals kaufen könnt.

Siegel des unausweichlichen Schicksals

Diese Siegel nehmen mit WoW Patch 6.2 den Platz der oben genannten Siegel des geschmiedeten Schicksals ein. Das bedeutet, dass ihr sie dann im aktuellen Content benötigt – der kommenden Höllenfeuerzitadelle -, um Bonuswürfe bei den Bossen zu tätigen. Ihr könnt jeweils nur drei der Siegel pro Woche sammeln.

  • Die Händler in Ashran verkaufen die Siegel für Gold, Garnisonsressourcen, Ehrenpunkte oder Apexiskristalle.
  • In eurer Kriegswerkstatt/Zwergenbunker (Stufe 3) könnt ihr einmal in der Woche ein Siegel umsonst erhalten.
  • Fünf Zeitwanderungsdungeons abzuschließen, bedeutet auch, dass ihr ein Siegel als Belohnung erhaltet. Dies funktioniert über die Quests A Burning Path Through Time (Dungeons aus Burning Crusade) und A Frozen Path Through Time (Dungeons aus WotLK). Laut offizieller Ankündigung gilt ein Siegel, das ihr über diese Methode freispielt, als zusätzliches zu den dreien, die ihr kaufen könnt.

Schäbige Eisenmünzen

Seit Patch 6.1 können die Schurken unter euch jene Eisenmünzen sammeln und bei Gaunah gegen Transmogrifikationsgegenstände eintauschen. Auch der Tanaandschungel wird ein Ort sein, an dem ihr diese Münzen via Taschendiebstahl sammeln könnt. So gibt es nämlich mit dem kommenden Patch neue Gegenstände zu erbeuten, die bei Abgabe bei Gaunah dann wieder Eisenmünzen gewähren.

Hierzu gehören zum Beispiel Lava Prism Ring und Sculpted Memorial Urn, die bei den Gegnern im Tanaandschungel geklaut werden können. Die Eisenmünzen könnt ihr dann für die Quest An Even Bigga Score abgeben und dafür 1500 Goldmünzen einsacken.

Schwarzfangkrallen

Diese neue Währung hat mit der Fraktion Die Säbelzahnpirscher im Tanaandschungel zu tun. In Fang’rila steht der entsprechende Händler, der euch sowohl Gegenstände für die Krallen, als auch für Gold anbietet. Die Schwarzfanganhänger in dem Gebiet lassen die Schwarzfangkrallen fangen. Sammelt ihr 500 von diesen, bekommt ihr den Erfolg ‘I Came, I Clawed, I Conquered‘, der auch für den neuen Metaerfolg ‘Rumble in the Jungle‘ benötigt wird. Dieser gewährt euch den Titel ‘Name of the Jungle‘.

Für die Krallen gibt es unter anderem den neuen Anhänger Pallas, ein Haus- und ein Reittier: Savage Cub und Wilder Greiferzahn.

Um den zonenweiten Verstärkungszauber König des Dschungels zu erlangen, müsst ihr drei bestimmte Bosse töten. Jene könnt ihr mit Herausforderungstotems der Schwarzfänge beschwören. Hier gibt es drei verschiedene Größen:

Hier erhaltet ihr noch mehr Infos zu Patch 6.2 »