Erstens kommt es anders, und zweitens als man denkt! In der letzten Woche vor der mit Spannung erwarteten BlizzCon, auf der u.a. die fünfte WoW Erweiterung vorgestellt werden soll, erscheint beim MMO-Champion die Meldung “Blizzard Trademarks ‘Warlords of Draenor‘ – WoW Expansion”. Damit ist für viele klar, dass das zuvor “geleakte” Warenzeichen ‘The Dark Below’ und damit verbundene mögliche ozeanische Inhalte endgültig aus dem Rennen sind. Ungeachtet dessen, ob das nun tatsächlich der Fall ist, will der Blogautor heute ein letztes Mal in seine Glaskugel schauen und darüber spekulieren, was uns am kommenden Freitag, den 8. November 2013, auf der BlizzCon erwarten könnte. Viel Spass bei der Lektüre!

Faktencheck
Da wir – basierend auf den zuvor verfügbaren Informationen – schon eine Menge über mögliche Inhalte der fünften WoW Erweiterung (WOWX5) spekuliert hatten, bietet es sich an, die abschliessende Prognose darauf aufzubauen. Hier also der “Faktencheck”:

  • Wir haben ein neues Trademark ‘Warlords of Draenor’ und einen bekannten französischen Webmaster mit “Insider”-Quellen und -Wissen, der die News mit dem Zusatz “Blizzard Trademarks … – WoW Expansion” betitelt hat. Den Expansion-Zusatz hat es bei früheren, ähnlichen Meldungen nicht gegeben. Ferner sagte der selbe Webmaster noch vor wenigen Tagen dass ‘The Dark Below’ definitiv nicht der Name von WOWX5 ist.
  • Im Forum von MMO-Champion (MMO-C) tauchte das Trademark ‘Warlords of Draenor’ bereits am Vortag auf. Der Threadersteller behauptete, dass jemand bei Blizzard Versailles “laut gedacht” habe. Als wichtigste Infos wurden – neben dem korrekten Namen der Erweiterung – zwei interessante Dinge genannt: Der Hauptantagonist soll Grommash “Grom” Hellscream sein und die Erweiterung soll intensiven Gebrauch von Zeitreisen machen.
  • Während der noch laufenden Pandaria-Erweiterung wurden wir von Wrathion a.k.a. dem Schwarzen Prinzen mehrfach vor einer Katastrophe globalen Ausmasses gewarnt, hinter der der gezeigten Vision zufolge die Brennende Legion stecken soll. Nur durch den Zusammenschluss von Allianz und Horde könne man den drohenden Untergang Azeroths verhindern.
  • Der selbe Wrathion ist vom Ausgang der Schlacht um Orgrimmar (im aktuellen Patch 5.4) wenig angetan. Erzürnt stellt er fest, dass Varian Wrynn, als die Gelegenheit zum Greifen nahe ist, die Horde nicht wie geplant unterwirft und als Anführer einer “globalen Streitmacht” gegen die Legion in den Kampf ziehen kann. “Beim nächsten Mal”, so Wrathion, “werde er nichts dem Zufall überlassen, absolut nichts!”
  • Vol’jin wird der erste nicht-orkische Kriegshäuptling der Horde.
  • Blizzards Kreativchef Chris Metzen teaserte bereits vor dem Pandaria-Release den Inhalt von WOWX5 an, indem er sagte, dass wir dann “die Hilfe von Alleria Windrunner und General Turalyon benötigen würden”. Des Weiteren würde auch er eine Illidan “Wiedergutmachungs-Story” richtig cool finden.
  • Mit Patch 5.4 erscheint die Zeitlose Insel und thematisiert Zeitreisen bzw. “Zeitlosigkeit” als möglichen künftigen Content und/oder erweiterte Spielmechanik.
  • In der aktuellen “To Do”-Liste der WoW Entwickler stehen die Überarbeitung der Scherbenwelt (die zerstörte ehemalige Ork-Heimat Draenor) und der alten Charaktermodelle ganz oben.
  • Das erste BlizzCon 2013 Panel zu WoW trägt den Titel “World of Warcraft – Wie geht’s weiter?”.

Wenn man alle diese Punkte zusammen genommen betrachtet und die in meinem vorherigen Blog “Warum ihr vor der BlizzCon unbedingt nochmal einen Draenei spielen solltet!” angestellten Überlegungen hinzuzieht, erhält man ein erstaunlich klares Bild, wie die kommende Erweiterung aussehen könnte.

Sofern ihr in der Lore von WarCraft nicht so bewandert seid, empfehle ich zum Verständnis des im Folgenden Gesagten dringend die Lektüre unserer beiden Geschichtsartikel “Ursprünge und die Jahre vor der Invasion” sowie “Vom Beginn der Invasion bis heute”. Dort sind alle wichtigen Personen und Ereignisse übersichtlich aufgeführt und gut verständlich erklärt. Von besonderem Interesse sind hier die Abschnitte um die Öffnung des Dunklen Portals im Jahr 0 der Zeitlinie (am Ende des 1. Artikels bzw. zu Beginn des 2. Artikels).

Zeitlosigkeit inc.!

Zitat von: Kairoz über die Timeless Isle
Just look at this place! An entire ecology secluded, cut off from all known timelines!

Die meisten von euch werden sicher den legendären Sportalmanach kennen, der Marty McFlys Widersacher Biff im zweiten Teil der “Zurück in die Zukunft”-Trilogie zu immensem Reichtum verhilft, da er die Ergebnisse aller Sportwetten nun im Voraus kennt. Und damit hätten wir auch schon das Motiv der kommenden Zeitreise-Expansion, denn Wrathion möchte, wie wir seit Patch 5.4 wissen, den Verlauf der Dinge ebenfalls zu seinen Gunsten drehen. Wir, die Spieler, werden das zu verhindern wissen und ihm wie Marty und Doc Emmet Brown nach Draenor folgen.
Klingt nach zuwenig Stoff für eine Expansion? Nein, denn wenn ich die Zeichen richtig deute, ist ‘Warlords of Draenor’ erst der Auftakt für WoW als wortwörtlich zeitloses Themenpark-MMO. Was wir in den Höhlen der Zeit und Szenarios bisher nur in kleinem Massstab kennen, wird mit WOWX5 erstmalig auf Expansionsebene transportiert. Damit wird künftig alles möglich: Blizzard kann uns in der folgenden und weiteren Expansionen sämtliche Ereignisse der WarCraft-Geschichte, seien sie nun vergangen, gegenwärtig, zukünftig oder einfach nur alternative Ausgänge einer bereits bekannten Story, präsentieren ohne jemals Konflikte zu riskieren. Diese Öffnung erlaubt es den Entwicklern ferner, die aktuelle Hauptgeschichte zu einem beliebigen Zeitpunkt beispielsweise in WarCraft IV weiterzuerzählen, während sie im MMO zeitweilig “ruht” bis WoW 2.0 oder was auch immer kommt.

Draenor anstelle der überarbeiteten Scherbenwelt
So schön eine überarbeitete Scherbenwelt wäre, so überflüssig wäre das Unterfangen bei genauer Betrachtung, denn diese Welt ist nicht mehr als das in der Vergangenheit zertrümmerte Draenor, das der Ahnenschamane der Orcs, Ner’zhul, einst durch exzessives Öffnen von Dimensionsportalen zu anderen Welten kurzerhand zerlegt hat (siehe die beiden oben verlinkten Geschichtsartikel). In WOWX5 werden wir auf dem intakten Draenor der Vergangenheit spielen, die ursprüngliche Heimat der Orks und die letzte Zuflucht der Draenei bevor sie mit der Exodar auf Azeroth bruchlanden.
Der “Leak”, dass Grom Hellscream der Hauptantagonist und möglicherweise das Ziel von Wrathion ist, könnte darauf hindeuten, dass wir bei der Ankunft auf Draenor zunächst ca. 40 Jahre vor der Öffnung des Dunklen Portals landen. In diesen Zeitraum fällt die Korrumpierung der zuvor friedlich mit den Draenei zusammenlebenden Orks durch den Dämonenfürst Mannoroth. Der Blutpakt mit Mannoroth markiert die Geburtsstunde der blutrünstigen Horde mit ihrem populären Häuptling Grom Hellscream. Der wahre Anführer dieser Horde ist niemand geringerer als Dämonenlord Kil’jaeden, den wir schon mal durch den Sonnenbrunnen zurückgejagt haben. Er befahl den brutalen Vernichtungsfeldzug gegen die Draenei, der in der Invasion von Shattrath, der Hauptstadt der Draenei, gipfelte. Trotz heftigster Gegenwehr fällt die Stadt und die wenigen überlebenden Draenei des Krieges fliehen unter der Führung von Prophet Velen in die Zangarmarschen, um sich dort zu verstecken. Später, als die sogenannten Blutelfen unter Kael’thas Sunstrider die Festung der Stürme im Nethersturm zu erobern drohen, fliehen sie von dort mit dem Raumschiff Exodar auf der Suche nach Verbündeten und bruchlanden auf der Azurmythosinsel an der Westküste Kalimdors.
Das alles ist nur eine Momentaufnahme aus dieser wohl ereignisreichsten Zeit der WarCraft-Geschichte. Wenn man jetzt noch ein bisschen Zeitverschiebungen mit hineinmischt, erhält man ein riesiges “Best Of”-Paket, in dem etliche legendäre Figuren auftreten könnten, darunter Medivh, Prinz Llane Wrynn, Anduin Lothar, Gul’dan, Ner’zhul, Teron Gorefiend, Blackhand, Cho’gall, Orgrim Doomhammer, Durotan, Thrall, Garona Halforcen, Khadgar, Alleria Windrunner, General Turalyon, Illidan und und und. Dazu kämen die entsprechenden epischen Ereignisse und Schauplätze, die man in Instanzen abhandeln könnte, wie z.B. das Grabmal des Sargeras oder der Schwarze Tempel, als er noch Sitz des geheimen Schattenrates unter Gul’dan war. Wer also meint, dass Blizzard mit ‘Warlords of Draenor’ nur einfallsloses Retcon betreiben will, der wird garantiert daneben liegen.

Heldenklasse Dämonenjäger
Abschliessend möchte ich noch was zur schon oft spekulierten Heldenklasse Dämonenjäger sagen. Ich bin mir sicher, dass wir ihn diesmal bekommen werden, denn nie waren der Zeitpunkt und die Umstände besser als jetzt. Ein brandneues Draenor mit frei verschiebbaren Zeitfenstern, komplett überarbeitete Charaktermodelle und eine Heldenklasse mit dem wohl coolsten Nachtelfen aller Zeiten als Chef sowie ein “Best Of” der WarCraft Lore wären genau die explosive Mischung, die neue wie alte WoW Spieler in Scharen anlocken dürfte. All das passiert vor dem Hintergrund, dass WoW im nächsten Jahr 10 Jahre alt wird und wir vermutlich Charakterlevel 100 erreichen werden. In 6 Tagen werden wir es genau wissen, aber ich ahne schon jetzt, dass Blizzard abermals das beste WoW (Addon) aller Zeiten abliefern wird. :)

Artwork: Weibliche Draenei

Hier findet ihr unsere Übersichtsseite zu Warlords of Draenor »