Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen und es wird Zeit sich die Ereignisse aus 2015 im Bezug auf World of Warcraft einmal anzuschauen. Schließlich gab es für die laufende Erweiterung Warlords of Draenor ein paar Aktualisierungen und natürlich auch in anderer Hinsicht den ein oder anderen Schmankerl im letzten Jahr.

So wurde beispielsweise die neue Erweiterung World of Warcraft: Legion feierlich auf der gamescom 2015 angekündigt – sogar in Köln auf der großen Blizzardbühne und nicht im Anaheim Convention Center, wo es normalerweise solche Ankündigungen auf der BlizzCon gibt.

Auf der BlizzCon 2015 hingegen gab es ein paar Monate später dann nähere Details für Legion. Bilder wurden veröffentlicht und die ersten Einblicke in zum Beispiel das Startgebiet der Dämonenjäger gegeben. Doch auch über weitere Features in WoW: Legion wurden wir auf der blizzardschen Messe unterrichtet.

Doch zurück zur Gamescom: dort gab es nämlich auch den ersten öffentlichen Trailer zum im kommenden Jahr erscheinenden Warcraft-Film zu sehen! Was für Bilder dort über die Leinwand flackerten war echt unglaublich und diese ließen jedem Warcraft-Fan das Herz aufgehen.

Bevor wir hier schon zu viel verraten, kommen wir nun zu unserem eigentlichen WoW Jahresrückblick. Dieser ist nach Monaten sortiert, so dass ihr direkt wisst, was in welchem Monat des Jahres 2015 passiert ist.

WoW Jahresrückblick 2015

Januar

Das Jahr 2015 begann damit, dass World of Warcraft seinen zehnten Geburtstag feierte. Das WoW-Geburtstagsevent lief zum Jahreswechsel noch und Spieler konnten sich im Zuge dieses Events allerlei Belohnungen freispielen. Unter anderem gab’s den Geschmolzenen Kern als LFR-Version für sage und schreibe 40 Spieler – Chaos vorprogrammiert!

Aber dennoch wollen wir Blizzard hier noch einmal danken, dass sie solch Aktivitäten ingame eingebaut haben, um den Jahrestag des Spiels gebührend zu feiern.

Mitte Januar wurde dann erklärt, dass WoW Patch 6.1 kein Fliegen für Draenor mitbringen würde. Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht bekannt, dass das Fliegen mithilfe einer Fluglizenz im späteren Verlauf der Erweiterung doch implementiert werden würde und somit gab es große Diskussionen zu diesem Thema.

Weil wir vorhin schon über das Thema Jahrestag und Geburtstag sprachen, kommen wir nun noch einmal auf dieses zurück. Denn Ende Januar wurden richtige Geschenke an treue WoW-Spieler verschickt! Eine schicke Orc-Skulptur mit passendem Reitwolf sollte es sein, die die langjährigen Fans zugesandt bekamen. Erst im Laufe der nächsten Monate wurde deutlich, dass Blizzard jene auch an europäische Spieler verschicken würde.

Februar

Schwarzfaust…

Direkt am 4. Februar öffnete die zweite Schlachtzugsinstanz auf Draenor ihre Pforten: die Schwarzfelsgießerei. Zuvor war nur der Hochfels zugänglich und in der Gießerei gab es das erste Mal in dieser Erweiterung dann auch die beliebten Tier-Sets. Eine Woche später startete dann das mythische Progressrennen.

Am 25. Februar sollte es dann so weit sein, dass der erste Draenor-Patch auf die Server kam. Patch 6.1 war live! Doch was brachte er eigentlich mit? Die Twitter-Integration zum Beispiel. Die S.E.L.F.I.E-Kamera kam als Spielzeug und das Erbstück-Kompendium wurde ins Spiel gebracht. Wirklich neue Inhalte gab es zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht und das sorgte in der Community für großen Unmut.

März

Der März 2015 war in Bezug auf World of Warcraft relativ ruhig und so gab es zwar eine Fanfiction namens Reign of Azshara als Ideen zur neuen WoW-Erweiterung, jedoch nichts wirklich Spannendes.

Am 25. März kam Patch 6.1.2, der eigentlich nur die Vorbereitungen für die WoW-Marke mitbrachte.

April

Mitte April wurde WoW Patch 6.2 auf die öffentlichen Testserver gebracht. Endlich sollte es einen neuen Raid geben, über das Zeitwanderungs-Feature wurde ebenfalls gesprochen. Die Werft sollte ins Spiel kommen und der legendäre Ring endlich legendär werden. Na wenn dieser Patch nicht nach dem klang, was sich alle Spieler wünschten? Ein Release-Datum gab es zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht.

Dafür wurde am 21. April die WoW-Marke in Europa veröffentlicht. Seither ist es möglich, seine Spielzeit für WoW auch in Gold – also mit ingame-Währung – zu kaufen und auf Echtgeldzahlungen zu verzichten.

Einen Tag später konnten wir euch übrigens unser neues Design für worldofwar.de präsentieren!

Am 24. April wurde der Kinostart des Warcraft-Films auf den 10. Juni 2016 verschoben, so dass Fans nun noch ein wenig länger warten mussten.

Mai

Anfang Mai wurde das erste Mal offiziell über den Tanaandschungel gesprochen. Dieser sollte mit WoW Patch 6.2 veröffentlicht werden und hörte sich doch ziemlich positiv an. Ein neues Gebiet mit neuen Gegnern, Schätzen, Quests und mehr klingt doch eigentlich gar nicht wirklich schlecht, oder?

Am 7. Mai 2015 gab es dann eine Meldung, die alles andere als rosig klang. So verlor World of Warcraft im ersten Quartal 2015 nämlich 2,9 Millionen Abonnenten und lag nach dem Earnings Call am 6. Mai bei 7,1 Millionen.

Am 13. Mai schwang Blizzard den ersten großen Bannhammer in diesem Jahr. Über 100.000 Spieler wurden aus der World of Warcraft ausgeschloßen, da sie sich illegaler Programme und Hilfsmittel bedient hatten.

Kurze Zeit später gab es den ersten Blick auf Orgrim aus dem Warcraft-Film, als ein offizielles Bild von ihm veröffentlicht wurde. Unglaublich gute Arbeit an Kostümen und Masken ließ sich schon hier erkennen.

Am 25. Mai gab es dann die ersten Nerfs für die Schwarzfelsgießerei und Hochfels. Knapp drei Monate nach Öffnung des zweiten Draenor-Raids waren schon relativ früh für eine Abschwächung der Bosse und somit gab es zahlreiche Diskussionen in der Community, ob dieser Schritt von Blizzard angebracht sei oder nicht.

Juni

10.06 In einem Kaffee mit den Devs wurde ausführlich erklärt, dass das Fliegen auf Draenor mit WoW Patch 6.2 erlaubt würde. Um euch in die Lüfte zu schwingen würde lediglich ein Erfolg benötigt, der euch quasi erlaubt, Draenor auch mit dem Flugreittier zu bereisen. Also wurde die Idee im Mai doch hinfällig, dass Fliegen in World of Warcraft wohl nie wieder erlaubt werden würde.

Zwischen den ganzen Raidtests und sonstigen Meldungen zu WoW Patch 6.2 wurde auch deutlich, dass die Zeitwanderungen tatsächlich mit diesem Patch kommen würden. Blizzard veröffentlichte nach und nach Vorschauen auf die Dungeons, die für das Zeitwandern zugänglich würden – unter anderem die Arkatraz.

Am 24. Juni 2015 war es dann endlich so weit und der neue, dicke Content-Patch 6.2 kam auf die Live-Server. Die Höllenfeuerzitadelle öffnete ihre Pforten und bietet seitdem neue Beschäftigungsmöglichkeiten für Raidgruppen und -Gilden. Auch der Tanaandschungel lädt seither zu neuen Abenteuern ein und brachte ein paar neue Aktivitäten ins Spiel. Vier neue Ruffraktionen wurden implementiert und zahlreiche Schätze und seltene Gegner wollen seither gefunden werden.

Auch das Ausrüstungen von Helden funktioniert im Dschungel durch ein spezielles Token-System hervorragend! Endlich hatte Warlords of Draenor das Update erhalten, auf das Spieler schon lange gewartet hatten. Knapp ein halbes Jahr nach Release der laufenden Erweiterung.

Willkommen in der Zitadelle!

Fliegen auf Draenor? Das kam dann doch noch nicht mit Patch 6.2.

Juli

Seit dem 1. Juli 2015 ist die Höllenfeuerzitadelle auch im mythischen Modus verfügbar und natürlich ging an diesem Tag auch wieder ein spannendes Progressrennen los. Nur einen Tag später erklärte Blizzard, dass die Zitadelle der letzte Raid für Warlords of Draenor werden würde. Huch? Dann müsste ja laut Entwickleraussage auch ein halbes Jahr später schon die neue Erweiterung erscheinen – zumindest wurde dies Anfang des Jahres in einem Interview erklärt, dass Raids immer nur noch knapp fünf bis sechs Monate laufen sollten. Doch zu diesem Zeitpunkt wusste noch keiner, dass dieser Zeitplan nicht eingehalten werden würde und auch im Dezember die Höllenfeuerzitadelle noch besucht werden würde und als laufender Content zählte.

Mitte Juli gab es dann – zumindest für Besucher – erste bewegte Bilder des Warcraft-Films auf der San Diego Comic Con. Einige der Szenen wurden ins Internet verbreitet und ganz offiziell gab es auch zwei brandneue Filmposter zu sehen. Kurze Zeit später wurde übrigens erklärt, dass es den richtigen Trailer erst im November geben würde.

Damals gab es noch Spekulationen, ob dieser auf der BlizzCon 2015 gezeigt werden würde. Apropos Warcraft-Film: am 14. Juli veröffentlichte Legendary übrigens das offizielle Video zum Rundflug über Sturmwind! Das erste Mal konnte also auch die Öffentlichkeit erste Eindrücke aus dem Film gewinnen.

Am 16. Juli ging das Progressrennen in der Höllenfeuerzitadelle zu Ende und Method sicherte sich mit dem weltersten Sieg über Archimonde im mythischen Modus den ersten Platz der Tabelle. Berichten zufolge sei Archimonde einer der schwersten – wenn nicht sogar der schwerste – Endbosse aller Zeiten!

Ende Juli wurde dann offiziell bekannt gegeben, dass die neue WoW Erweiterung auf der gamescom 2015 enthüllt werden würde! Gott, was haben wir uns alle auf diesen Moment gefreut und endlich gab es ein Datum, dem man entgegenfiebern konnte.

August

Anfang August gab es dann den nächsten Earnings Call, der die Zahlen für das zweite Quartal 2015 beschrieben. Dort wurde deutlich: WoW verliert weiter Abonnenten und lag zu dem Zeitpunkt auf 5,6 aktiven Abonements. So kurz vor der gamescom war dies schon ein weiterer Schlag in die Magengrube, jedoch sollte sich die Stimmung auf der Messe wieder ändern.

So wurde am 7. August feierlich die neue WoW-Erweiterung Legion enthüllt und der Dämonenjäger als neue Heldenklasse vorgestellt. Artefaktwaffen sollen ebenso Einzug in WoW erhalten und dann die normalen Waffen im Spiel ersetzen. Klassen an sich sollen wieder mehr Bedeutung erhalten und somit kommen auch die klassenspezifischen Ordenshallen ins Spiel.

Mit der Ankündigung und den danach folgenden Panels hat Blizzard einige Bomben platzen lassen und die Hoffnung der Spieler auf einen großen Kampf gegen die Brennende Legion gestärkt. Es geht auf die Verheerten Inseln und das Grab der Sargeras und die Säulen der Schöpfung sollen eine große Rolle spielen.

Kurz nach der gamescom wurde auch bestätigt, dass die Alpha-Phase für die neue Erweiterung bereits gestartet hatte. Zeitgleich wurde sich auch des Öfteren über Patch 6.2.2 unterhalten – wieso dieser zum Beispiel länger auf sich warten hat lassen und wieso er eigentlich Patch 6.1.2 hätte sein sollen, es dann aber doch nicht wurde.

September

Anfang September kam Patch 6.2.2 dann auf die Live-Server und brachte unter anderem neue Belohnungen für die Zeitwanderungen mit. Das Wichtigste für viele Spieler war wohl die endlich erhältliche Fluglizenz für Draenor. Lange wurde darauf gewartet und schlußendlich war sie im Spiel verfügbar.

Seit dem Patch gibt’s auch den Söldnermodus in WoW, der das Fraktionsungleichgewicht beheben sollte – Über jenes wird sich kaum noch beschwert, jedoch sind PvPler in Draenor immer noch sehr unzufrieden, da Ashran seit Beginn an nicht das war, was ihnen versprochen wurde.

Mitte September gab es allerlei Informationen zu WoW: Legion. Zum Beispiel dass jene Erweiterung schon seit 2012 in der Planung gewesen sei und eigentlich vor Warlords of Draenor kommen sollte.

Des Weiteren gab es eine neue Progress-Gilde namens Serenity, die sich aus ehemaligen Spielern von Method gegründet hat. Ein paar verblieben Spieler von Method fusionierten mit Rapid Eye Movement und existieren seither als “neues” Method auf dem Server Tarren Mill. Durch die neue Gilde wird es eventuell in kommenden Progressrennen spannender? Man weiß es noch nicht…

Oktober

Der Oktober war hauptsächlich dazu da, sich auf die kommende BlizzCon vorzubereiten. So wurde zum Beispiel am 14. Oktober 2015 der offizielle Zeitplan veröffentlicht und dieser enthielt alle möglichen Informationen zu allen Blizzard-Spielern – außer zu Diablo 3. Einen Tag später wurde angekündigt, dass die Beta von Overwatch am 27. desselben Monats starten solle, also noch vor der hauseigenen Messe im November.

Ach übrigens wurde auch Mitte Oktober angekündigt, dass die Tapferkeitspunkte wieder zurück nach WoW kommen würden, und zwar mit Patch 6.2.3.

November

Vor der BlizzCon 2015 gab es – wie immer – auch schon einige Leaks, wie zum Beispiel Bilder aus dem Warcraft-Trailer oder Vorbesteller-Informationen zu Legion.

Als die BlizzCon dann startete, gab es natürlich allerlei offizielle Details, unter anderem zur kommenden Erweiterung und auch zum Warcraft-Film. Der Trailer wurde feierlich am 6. November gezeigt und begeisterte die Zuschauer.

Dann wurde auch das Cinematic von Legion gezeigt und dieser enthielt doch einige Dinge, die die Fans stutzig machte, wie beispielsweise das Auftauchen von Sylvanas, die dann König Varian rettet. Die BlizzCon selber glänzte wie jedes Jahr mit massenweise Details zu Blizzards Spielen, wie auch Overwatch und Heroes of the Storm.

Am 18. November kam dann WoW Patch 6.2.3 auf die Server und ist somit das letzte Update in diesem Jahr für World of Warcraft. Denn seither gibt’s nichts wirklich Neues für unser Lieblings-MMO.

Die Betaphase für WoW: Legion hat, trotz Ankündigung, noch nicht gestartet und somit müssen wir wohl bis ins neue Jahr mit einer Öffnung der Betaserver warten.

Dezember

Im Dezember gab es allerlei Details zu WoW: Legion, die in den Alphadaten und auch auf den Alphaservern aufgetaucht waren. Des Weiteren konnten wir uns die klassenspezifischen Ordenshallen in der neuen Erweiterung und die Artefaktwaffen bereits anschauen und euch präsentieren.

Die Alphaserver gingen jedoch in der Woche vor Weihnachten offline und somit war es das erst einmal mit neuen Informationen. Des Weiteren gab es am 18. Dezember erneut eine Bannwelle, wie schon die aus dem Mai. Hachja, wer nicht hören kann, muss fühlen, oder wie hieß das Sprichwort? 😉

Wann es mit Legion weitergeht und wann vor allem die Betaphase startet und der Release eventuell angekündigt wird, können wir leider noch nicht sagen. Wir hoffen, dass es nach dem Jahreswechsel nicht mehr allzu lange dauern wird und wünschen euch allen einen guten Rutsch ins neue Jahr!